Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Die Forex-Volatilität steigt sprunghaft an, und wir wechseln unseren Trading-Fokus

Die Forex-Volatilität steigt sprunghaft an, und wir wechseln unseren Trading-Fokus

2016-01-04 19:00:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:

- Risikoaversion löst starken Selloff in den Märkten weltweit aus und bringt Gefahr einer erhöhten Volatilität mit sich

- US Dollar scheint im neuen Jahr in Schwierigkeiten zu stecken, aber vorläufig wurde er stärker

- Unser Fokus wendet sich mit klarem Vorbehalt auf das volatilitätsfreundliche Breakout2-System

Ein starker Selloff über Nacht an den chinesischen Aktienbörsen lässt ähnliche Bewegungen in allen asiatischen, europäischen und eventuell nordamerikanischen Märkten vermuten. Der unglückliche Start für die Aktienmärkte weltweit führte zu einer starken Volatilität, vor allem im US Dollar und Japanischen Yen. Und tatsächlich erwarten die Trader nun deutlich stärkere Marktbewegungen.

Unsere Volatilitätsindizes von DailyFX zeigen, dass der kurzfristige Volatilitätskurs am ersten Handelstag des Jahres stark gestiegen ist.

FX-Volatilitätsrisiko steigt deutlich am ersten vollen Handelstag im neuen Jahr

Die Forex-Volatilität steigt sprunghaft an, und wir wechseln unseren Trading-Fokus

Datenquelle: Bloomberg, DailyFX Berechnungen

Die starke Verschiebung in den Marktbedingungen veranlasst uns nun, uns bis auf weiteres auf unsere volatilitätsfreundliche Breakout2-Trading-Strategie zu konzentrieren. Die vergangene Leistung ist keine Garantie für künftige Ergebnisse, aber wir wurden genau an diese Tatsache erinnert, als das System nach dem Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank besonders schlecht abschnitt.

Eine nachhaltige Steigerung der Marktvolatilität könnte für dieses Trading-System jedoch günstig sein, und dank der deutlich erhöhten Markterwartungen ist diese Strategie vielversprechend.

In der nachstehenden Tabelle sehen Sie die Einzelheiten zu den Marktbedingungen und die bevorzugten Trading-Strategien.

DailyFX individuelle Währungspaar-Bedinungen und Trading-Strategie-Tendenz

Die Forex-Volatilität steigt sprunghaft an, und wir wechseln unseren Trading-Fokus

Erfahren Sie mehr über das Breakout2-Trading-System mit unserem früheren Artikeln

Traden Sie mit dem Trendwenden-Trading-Momentum2-System automatisch. Erfahren Sie mehr dazu in unserem letzten Artikel.

Traden Sie starke Trends mit unserem Momentum1-Trading-System

Verwenden Sie unser Gegentrend-Range2-Trading-System

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.