Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold: Nach diesem historischen Run ist auf Folgendes zu achten

Gold: Nach diesem historischen Run ist auf Folgendes zu achten

2015-11-14 00:56:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Gold: Nach diesem historischen Run ist auf Folgendes zu achten

Gold: Nach diesem historischen Run ist auf Folgendes zu achten

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold und Kupfer brechen unter Aussicht auf Zinsanhebung und Chinas Kreditrückgang zusammen
  • Ausblick des Goldkurses - Sentiment baut sich auf, da ein Bruch unter 1071 droht
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Gold Updates/Analysen in Echtzeit im Laufe der Woche

Der Goldkurs sank zur vierten Woche in Folge, wobei das Edelmetall um fast 0,3% nachgab und vor Handelsschluss am Freitag in New York bei 1081 tradete. Der Rückgang erfolgte zusammen mit einem starken Selloff in den Aktienmärkten, wobei die wichtigsten Indizes in der Woche um mehr als 3,5% gefallen sind. Trotz dem rückläufigen Greenback blieb der Goldbarren unter Druck, da die Federal Reserve signalisiert, dass sie vielleicht bereit ist, den Benchmark-Zinssatz zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt anzuheben.

Zahlreiche Reden von der Zentralbank, wie von Fed-Vorsitzender Janet Yellen, Vize-Vorsitzenden Stanley Fischer, Boston Fed-Präsident Eric Rosengren, St. Louis Fed-Präsident James Bullard und Richmond Fed-Präsident Jeffrey Lacker dominierten die Schlagzeilen in dieser Woche, da die Offiziellen weiterhin auf eine Zinserhöhung im Dezember hinweisen. Während sich der Markt weiterhin auf die Zentralbankpolitik fixierte, blieb Gold in der Defensive, da die Erwartungen auf höhere Zinssätze die Vermögenswerte, die keine Zinsen abwerfen, belasten.

Vorausschauend werden die Märkte nächste Woche am Dienstag genau auf die Veröffentlichung des Verbraucherpreisindexes (VPI) für Oktober achten. Nach dem überragenden Arbeitsmarktbericht der vergangenen Woche könnte eine positive Zahl bei der Inflation die Erwartungen für höhere Zinssätze im nächsten Monat noch weiter festigen. Die Konsensprognosen weisen auf einen unveränderten Core VPI mit 1,9% hin, und die Zahl im Monatsvergleich sollte sich bei 0,2% halten. Nachdem die Fed weiterhin andeutet, dass sie an ihrem Kurs festhält, das Inflationsziel von 2% am politischen Horizont zu erreichen, wird der Goldkurs von Veränderungen im Zinsausblick gefährdet bleiben.

Von einem technischen Standpunkt aus scheint der Goldkurs die Woche knapp über dem August-Tief von 1081 zu schließen, und obwohl der allgemeine Ausblick bärisch bleibt, könnte der Rückgang vielleicht einen kurzfristigen Erschöpfungspunkt erreichen. Letzte Woche bemerkten wir, dass der jüngste Rückgang eine “Verluststrähne von acht Tagen (längste seit Juli) erlebt hat, wobei die Gefahr für weitere Verluste bestehen bleibt”. Seit den Hochs vom 15. Oktober bei 1191 ist der Kurs um mehr als 9% gesunken und verzeichnete an 19 der letzten 22 Handelszeiten Verluste. Das Tagesmomentum deutet weiterhin eine Abflachung an. Mein Kollege Jamie Saettele fasste dies am Besten zusammen, als er sagte, dass es “einfach zu früh ist zum Kaufen & zu spät ist zum Verkaufen”.

Der vorübergehende Widerstand befindet sich bei 1096/99 mit einem Rebound, und nur ein Bruch oberhalb des ehemaligen Trendlinien-Widerstands von den Hochs von 2015 (~1112) widerlegt den kurzfristigen Abwärtstrend. Ein Bruch unter das Juli-Tief visiert Ziele bei der 100% Extension des Rückgangs ab dem Jahreshoch bei 1067 und der breiteren 61,8% Extension des Rückgangs ab dem Hoch von 2012 bei 1053 an. Fazit: Der Goldkurs ist von einem kurzfristigen Rebound Anfang der nächste Woche gefährdet, der günstigere Short-Entries bieten könnte.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.