Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇳🇿🇨🇦 Hier nochmal komplementär für die deutschen Follower eine Analyse auf DailyFX. #NZDCAD wie erwartet bereits eingebrochen. Der Call von gestern kam zur richtigen Zeit. 👉https://t.co/DqHlbG4jkt #Forex #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/feAaTcdRn4
  • #EUR/GBP und #USD/GBP, der Pfund unter Druck sowie infos zur dritten Präsidentschaftsdebatte Kurze #Brexit und US-analyse von @ZabelinDimitri 👉https://t.co/jQJaytJjRZ @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland #GBP https://t.co/VInIW7m1LS
  • #DAX $DAX #DAX30 https://t.co/HImgRHnWkz
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Endlich berechtigter Pessimismus? 👉https://t.co/g4hpMolrdJ #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Börse #Finanzen #Trading https://t.co/cQE9GmVq7Q
  • RT @FirstSquawk: DEBATE COMMISSION ADOPTS NEW RULES TO MUTE MICROPHONES TO ALLOW TRUMP, BIDEN 2 MINUTES OF UNINTERRUPTED TIME PER SEGMENT -…
  • RT @quant_data: IBM Q3 Adj. EPS $2.58, Inline, Sales $17.56B Beat $17.54B Estimate Related Tickers: $IBM
  • ING also sees further upside for #CAD bc of better fundamentals and less easing mon. policy. Also speculators are still net short, could fuel further a short squeeze. #Forextrading #Forex #Trading https://t.co/dGHJWkD8Kw
  • Weekly Goldpreis Prognose: Der US Wahl Trade? https://t.co/guftBepP5B #Gold #XAUUSD $GC #Goldpreis $GDX #uswahl2020 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/oanGyJFFnK
  • 🇺🇸Ein Fokus auf den #dowjones, #SP500, das #Corona Hilfspaket und die Umfragen der #uswahl2020 !! Der Artikel von @DanielGMoss 👉https://t.co/wbMLBf7lzJ @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/bo6IrzZnPR
  • #Forextrading https://t.co/v0G094aGa4
Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

2015-11-06 04:02:00
John Kicklighter, Chef-Stratege
Teile:

Anknüpfungspunkte

  • Die NFPs werden voraussichtlich 185,000 neue Stellen im Oktober ausweisen, mit einer Arbeitslosenquote von 5,0%, einem jahrelangen Tief
  • Obwohl die Positionierung gemischt ist, sind die Retail FX Trader im Dollar gegenüber EUR, GBP und AUD im Short
  • Trotz des Einflusses des Arbeitsmarktberichts wird ein deutlicher Stoß notwendig sein, um auf neue 12-Jahres-Hochs aufzusteigen

Sehen Sie direkt auf Ihren Charts, wie sich die Retail Trader in den Hauptwährungspaaren positionieren, mit dem FXCM SSI Snapshot.

In den letzten sieben Monaten konsolidierte der Dollar nach einem unfassbaren Anstieg. Die Unentschlossenheit entsprach dem launischen Glauben des Marktes, dass die Fed vor einer unvermeidlichen Zinsanhebung stand, die die Zentralbank dazu veranlassen wird, ihre Akkommodation der letzten sechs Jahre endlich aufzugeben. Die Erwartungen haben sich für die Pläne des FOMC seither etwas ausgeglichen, aber zweifellos nähert sich nun die Anhebung.

Die Spekulanten verarbeiten jeden noch so kleinen Beweis, der die Chancen verdeutlicht, was zu Bewegungen vorwärts oder rückwärts führen kann. Nicht alle Messungen beeinflussen die Spekulation gleichermaßen, aber der Monatsbericht zum Arbeitsmarkt der USA steht mit Sicherheit zuoberst auf der Liste jener Daten, die alles ändern können. Nachdem die USDollar und S&P 500 Indizes knapp unter ihren entsprechenden Hochs stehen (einer unter dem 12-Jahreshoch und der andere unter dem Hoch aller Zeiten), ist der Druck um so stärker.

Was zu beobachten ist

Zum Zeitpunkt der Datenveröffentlichung um 13:30 GMT wird sich der erste Blick des Markts den von den Medien bevorzugten Non-Farm Payrolls (NFPs) zuwenden. Die einfache Interpretation, die großen Zahlen und die jahrelangen spekulativen Filterungen machen diese Zahl zu einer der am leichtesten erkennbaren in der Liste. Die Aufmerksamkeit, die dieser besonderen Statistik geschenkt wird, wird die anfängliche Volatilität am stärksten beeinflussen. Sollte die Statistik stark von den prognostizierten 184.000 zusätzlichen Netto-Stellen abweichen, wird die erste Reaktion volatil sein. In einer Umfrage, die am Donnerstag durchgeführt wurde, erwarteten 62% der Trader, dass der Bericht die Erwartungen übertreffen wird, und der Rest erwartet einen schwächeren Bericht.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Obwohl das ‘Blitzlicht’ des Berichts auf die Arbeitsmarktzahlen gerichtet sein wird, wird die wahre Kraft der Daten, die einen Trend entwickeln können, von anderen Statistiken abhängen. Ein tieferer Einschnitt, das Doppelmandat der Fed für die geldpolitischen Entscheidungen besteht darin, die Vollbeschäftigung (natürlich) und eine stabile Inflation zu erreichen. Die Arbeitslosenquote ist seit dem Anstieg in der Rezession seit fast sechs Jahren rückläufig. Die prognostizierten 5,0 Prozent (eine Verbesserung um 0,1 Prozent gegenüber den September-Zahlen) wäre ein Vorkrisen-Tief, bewegt die Waage jedoch nicht sonderlich. Auch ein leichter Anstieg würde kaum etwas bewirken. Und obwohl die Debatte über die Legitimität der Arbeitslosenquote sehr angeregt geführt wird, dient sie eher den Wirtschaftsexperten und jenen, die über Theorie philosophieren wollen. Trader sollten sich um die Reaktion des Markts kümmern.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

In der geldpolitischen Mischung der Fed sind die Stellen nicht der Aspekt, der für die Normalisierung maßgebend ist. Das Timing zur ersten Zinserhöhung der politischen Behörde – und das Tempo danach – hängt stärker von der Inflation ab. Dennoch sind diese Daten wegen ihres Marktpotentials nicht zu unterschätzen. Tatsächlich schließt diese Runde dichter Daten des Bureau of Labor Statistics eine der wichtigsten Maßstäbe für die Preise auf dem Markt ein: Das Lohnwachstum. Das Lohnwachstum ist eine ‘tugendhafte’ Inflation, und wenn es ansteigt, kann dies die Fed lange bevor die wichtigen VPI oder PCE-Indikatoren die Schwelle von 2,0 Prozent übersteigen, motivieren. Das Lohnwachstum hat stagniert, aber dies macht die Kursbewegung umso empfindlicher gegenüber jeglichen Veränderungen, die auftreten könnten.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Vor der Veröffentlichung dieser wichtigen Daten haben wir gesehen, dass die Erwartungen/Angst des Markts gegenüber einer bevorstehenden Straffung rasch zugenommen haben. Nachstehen zeigt die Timing-Kurve der Fed Funds Futures dem Sentiment Spielraum, um abrupt zu wechseln. Dies erhöht die Empfindlichkeit des Markts gegenüber diese Art Daten und setzt vielleicht die Latte hoch.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Marktauswirkungen - Dollar

Mit dem Fokus und den Einsätzen im Kopf, sollten wir die Aussetzung des Dollars und die verschiedenen Szenarien berücksichtigen. In der zweiten Umfrage, die ich durchführte, sagten 57% der Trader, dass die glauben, die Daten würden die Währung genügend stützen, damit der Index die 12-Jahreshochs übersteigt.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Im Hinblick auf eine Rallye im Greenback, so entspricht sie den Erwartungen einer besser als erwarteten Statistik im Arbeitsmarktbericht. Bessere Arbeitsbedingungen – seien es nur die Stellen oder auch die Löhne – werden die Zinserwartungen schüren und somit der Währung Auftrieb verleihen. Der Auftrieb, der diese Währung vor einem solchen Abgrund braucht, muss jedoch stark sein. Bessere NFPs alleine könnten keinen Durchbruch oder Durchbruch mit Fortsetzung motivieren. Ein richtiges Durchstarten wird am besten von besseren Lohnzahlen gefördert. Falls die Daten gleichmäßig enttäuschen, kann dies zu einem raschen Absturz führen, wird jedoch die Fed kaum von ihrem Weg der Zinsanhebung abbringen – sondern nur aufschieben – also ist eine anhaltende Trendwende kaum wahrscheinlich.

Wenn wir die Positionierung der Trader mit dem SSI Snapshot betrachten, sehen wir eine Mischung der Dollar-Aussetzung mit einer deutlichen Verzerrung. Einige der liquidesten Majors (EUR/USD, GBP/USD und AUD/USD) zeigen eine deutliche Netto-Short-Tendenz im Greenback.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Marktauswirkungen S&P 500

Es ist relativ einfach, die Verbindung zwischen der Beschäftigungsstatistik und die Richtung des Dollars zu ziehen. Dieselbe fundamentale Reihe Arbeitsmarktzahlen, die das Timing der Fed bestimmt, erstreckt sich jedoch auch auf die 'Risikoneigung'. Das Sentiment wurde in den letzten Jahren immer wieder von der Geldpolitik beeinflusst. Das Wachstum, die Stabilität und der Appetit der Investoren können alle bis zu einem gewissen Grad der Unterstützung zugeschrieben werden, die die Federal Reserve und andere Zentralbanken weltweit angeboten haben. Es besteht die Gefahr, dass ihre Präsenz und Unterstützung zu einem entscheidenden Stützpfeiler für einen dieser Faktoren oder alle drei geworden ist. Vor allem wenn die spekulative Aussetzung ein Beiprodukt der extremen Akkommodation ist, kann diese Mäßigung einen Ausgleich auslösen, der zu einem anhaltenden Rückgang führen könnte.

Als logischer Spiegel für die Erwartungen besserer/schlechterer NPF-Zahlen und die Reaktion des Dollars zeigt die Antwort auf die Umfrage zum S&P 500, dass 59% der Antwortenden glaubt, der Index wird sein Rekordhoch übersteigen.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

Es gibt eine Spaltung zwischen der Reaktion der Aktien- und Kapitalmärkte auf die Arbeitsmarktzahlen. Ein 'schwacher' Bericht könnte Hinweise liefern, dass die Fed ihre Zinsanhebung aufschieben muss und den Spekulanten somit etwas mehr Zeit geben wird, um extrem billige Finanzierungen zu finden. Dies bedeutet jedoch auch, dass die Volkswirtschaft schwächer wird. Ein 'positiver' Bericht könnte wiederum die Besserung in der Volkswirtschaft zeigen, wird aber den kürzlich wiederbelebten Spekulationen einer baldigen Zinserhöhung starken Auftrieb verleihen. Nachstehend sehen wir, dass die Veröffentlichung des monatlichen Arbeitsmarktberichts gleichzeitig mit starken Trendveränderungen im S&P 500 auftrat.

Wird Arbeitsmarktbericht der USA starke Spekulation zur Fed, Dollar-Trend regeln?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.