Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,15 %, während Dow Jones Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 64,43 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/h1mKFMaPyF
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,31 % Gold: 1,21 % WTI Öl: -4,96 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/wASJ334wA3
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,42 % 🇦🇺AUD: 0,30 % 🇨🇭CHF: 0,24 % 🇪🇺EUR: 0,18 % 🇯🇵JPY: -0,07 % 🇬🇧GBP: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/bG98Aq4qQE
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,70 % Dow Jones: 0,48 % CAC 40: 0,16 % Dax 30: 0,15 % FTSE 100: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/eYRESKlpnM
  • Tja, #Ölpreis verliert 6 %. https://t.co/Yy1wn0gK4q
  • Power #lunchbreak https://t.co/sRgULXJMeR
  • 🇧🇷 Verbrauchervertrauen (Q3) Aktuell: 42.8 Vorher: 47.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-10-01
  • 🇨🇭Der Franken hat zuletzt gegen den USD und den Euro leicht abgewertet. Doch Spekulanten kaufen weiter was das Zeug hält. Wetten sie wieder einmal gegen die #SNB? https://t.co/dHgYUyuV7r #EURCHF #USDCHF #Forextrading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/yTamYtwfAy
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,32 % 🇦🇺AUD: 0,25 % 🇨🇭CHF: 0,23 % 🇨🇦CAD: 0,11 % 🇯🇵JPY: -0,16 % 🇬🇧GBP: -0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/NqW69Upuq4
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,67 % Dow Jones: 0,59 % CAC 40: 0,22 % FTSE 100: 0,20 % Dax 30: -0,42 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ZKzqdPy9cT
USD/JPY Range gefährdet, da sich Yen an Status einer 'Finzanzierungswährung' lehnt

USD/JPY Range gefährdet, da sich Yen an Status einer 'Finzanzierungswährung' lehnt

2015-09-26 02:55:00
David Song, Strategist
Teile:
USD/JPY Range gefährdet, da sich Yen an Status einer 'Finzanzierungswährung' lehnt

USD/JPY Range gefährdet, da sich Yen an Status einer 'Finzanzierungswährung' lehnt

Fundamentale Prognose für den Yen:Neutral

  • GBP/JPY Wenden-Setup- Short Scalps visieren 182 an
  • USD/JPY riskiert weitere Verluste trotz geringerem japanischen Verbraucherpreisindex (VPI).
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade Setups im Japanischen Yen, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Der langfristige Ausblick für den USD/JPY bleibt inmitten der abweichenden Wege der Geldpolitik bullisch, aber der Range-gebundene Kurs könnte sich in den nächsten Tagen ändern, da die Marktteilnehmer den Japanischen Yen weiterhin als 'Finanzierungswährung' behandeln.

Auch wenn die Fed ‘datenabhängig’ bleibt, so deutet die jüngste Rhetorik der Vorsitzenden Janet Yellen an, dass der Ausschuss an seinem Kurs, den Benchmark-Zinssatz in 2015 anzuheben, festhält, da die Zentralbankchefin verspricht, die Politik ‘rechtzeitig’ zu normalisieren. Somit könnten die Daten, die nächste Woche veröffentlicht werden, die Erwartungen einer Zinserhöhung später in diesem Jahr stützen, denn es wird von den Wirtschaftszahlen erwartet, dass sie ein schnelleres Lohn-/Preiswachstum aufzeigen, gefolgt von der Schaffung weiterer 200 Tsd. Stellen in den U.S. Non-Farm Payrolls (NFP). Tatsächlich könnten Anzeichen einer stärkeren Erholung eine Meinungsverschiedenheit im Zinsentscheid der Fed am 28. Oktober erhöhen, vor allem, da sich die Region der Vollbeschäftigung nähert.

Im Gegensatz dazu könnte ein leichter Rückgang in den japanischen Tankan-Umfragen den Druck auf die Bank of Japan (BoJ) erhöhen, damit sie ihren Lockerungszyklus aufnimmt, da das Ziel der Zentralbank einer Inflation von 2% über den politischen Horizont hinaus gefährdet ist. Nachdem die BoJ zwei separate Zinsentscheide im Oktober ankündigen wird, könnte der schwächere Ausblick für das globale Wachstum und die anhaltende Schwäche bei den Oil-Preisen für die Zentralbank zu einem größeren Problem werden. Eine größere Bereitschaft, das Qualitative/Quantitative Easing Programm (QQE) aufzustocken könnte dem Japanischen Yen schaden, da die Geldpolitik von ihrem Weg abweicht.

Außerdem könnte das Marktsentiment weiterhin eine wichtige Rolle bei der Kursdiktierung vor dem wichtigen Zinsentscheid spielen, da die globalen Investoren den Japanischen Yen als 'Finanzierungswährung' behandeln. Änderungen in den Risikotrends könnten wenden im USD/JPY begleiten, da die Marktteilnehmer den geldpolitischen Ausblick abwägen. Bis dahin könnte die kurzfristige Konsolidierung im Dollar-Yen bis Ende September fortfahren, da das Paar allgemein an seiner Opening Range vom Monatsbeginn festhält.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.