Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @Fritz_Sonntag: DAX stieg zuletzt auf rund 12.600 Punkte. Wie geht's weiter? @DavidIusow: Der DAX hat in dieser Woche bereits einen wi…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,37 % 🇦🇺AUD: 0,22 % 🇬🇧GBP: 0,18 % 🇪🇺EUR: 0,09 % 🇨🇭CHF: 0,00 % 🇯🇵JPY: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/GK5kgNmBcV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,56 % Gold: -0,04 % WTI Öl: -0,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Q5qzbbba7L
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Fs7N5ZDKRb
  • Thx guys. Amazing $DAX #Traders here in that thread👇 https://t.co/3Q3GRufBzN
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,63 % CAC 40: 0,62 % FTSE 100: 0,55 % S&P 500: 0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/uvh7xPr0oK
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,56 % Gold: -0,04 % WTI Öl: -0,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/RNGFJd3cLx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/68KT9WbNO0
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,47 % CAC 40: 0,44 % Dax 30: 0,38 % S&P 500: -0,16 % Dow Jones: -0,27 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/jozOVZtiJA
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,21 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gfYZwmyYYZ
Der australische Dollar inmitten wachsender Befürchtungen um einen weltweiten Abschwung gefährdet

Der australische Dollar inmitten wachsender Befürchtungen um einen weltweiten Abschwung gefährdet

2015-09-19 02:59:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Der australische Dollar inmitten wachsender Befürchtungen um einen weltweiten Abschwung gefährdet

Der australische Dollar inmitten wachsender Befürchtungen um einen weltweiten Abschwung gefährdet

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Neutral

  • Der Rebound des Australischen Dollar aufgrund der Befürchtungen um einen weltweiten Abschwung gefährdet
  • Nach einem ominösen FOMC richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Konjunkturdaten aus den USA, aus China und aus der Eurozone
  • Finden Sie maßgebliche Wendepunkte für den Australischen Dollar mit DailyFX SSI

Der Australische Dollar stieg gegen seinen US-amerikanischen Gegenpart für die zweite Woche in Folge, nachdem er knapp unter der Marke von 0,69 Unterstützung gefunden hatte. Eine Erholung der Risikoneigung scheint der wesentliche Katalysator des Anstiegs gewesen zu sein, da die Kurse parallel zum MSCI World Stock Index anstiegen, einem Indikator für die weltweiten Stimmungstrends. Ein ruhiger Wirtschaftskalender im Inland bedeutet wahrscheinlich, dass externe Faktoren in der kommenden Woche weiterhin die wesentliche Rolle spielen.

Die Kursbewegungen in der Folge des geldpolitischen Statements des FOMC in der letzten Woche legen nahe, dass die Zurückhaltung der Zentralbank, den Stimulus zurückzufahren, die Investoren verunsicherte. Ein Statement, dass die Zinsentscheidung begleitete, warnte, "dass die aktuellen weltweiten ökonomischen und finanziellen Entwicklungen die Wirtschaftsaktivitäten einschränken könnten", und spielte damit auf die marktweiten Unruhen von Mitte August an. Die Gefahr eines langsameren Wachstums der US-Wirtschaft vor dem Hintergrund einer bestehenden Schwäche in der Eurozone und in China untergrub die Prognose für die weltweite Performance insgesamt und belastete so die Marktstimmung.

Diese Einstellung wird sich wahrscheinlich in der kommenden Woche fortsetzen; die Märkte werden einen kontinuierlichen Strom von Konjunkturdaten aus den maßgeblichen Produktionsstandorten der Welt hinsichtlich möglicher Entwicklungsrichtungen beobachten. Eine reichliche Portion von US-Indikatoren einschließlich der Wohnimmobilien-Verkäufe, Gebrauchsgüter-Bestellungen und Flash-PMIs werden Informationen über den Zustand der weltweit größten Volkswirtschaft liefern. Die vorläufigen PMIs für den September stehen auch aus der Eurozone und aus China an.

Im Gesamtbild haben die weltweiten Wirtschaftsnachrichten im Vergleich zu den allgemeinen Vorhersagen seit Ende August zunehmend enttäuscht, und zwar sowohl die Daten aus den G10 wie auch aus den Schwellenmärkten. Das legt nahe, dass die Modelle der Analysten für die weltweite Wirtschaftsleistung optimistischer waren, als die Realität zuließ, was die Tür für zusätzliche negative Überraschungen in der nahen Zukunft offen lässt. Nachgebende Ergebnisse, die den Befürchtungen um einen weltweiten Abschwung zusätzliche Nahrung liefern, werden die Risikoneigung wahrscheinlich unter Druck halten und den Aussie belasten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.