Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,36 % 🇪🇺EUR: 0,27 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇳🇿NZD: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,17 % 🇦🇺AUD: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OdUJ57tSFQ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,20 % WTI Öl: -0,21 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/4goR1vrb6N
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/B9Z2uFFK8Y
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,01 % Dax 30: 0,01 % Dow Jones: 0,01 % CAC 40: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/AZNH2VKPZj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,39 % Gold: 0,23 % WTI Öl: 0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JgKKu5bFrj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,96 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kbHvLNUMa8
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % CAC 40: 0,09 % S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/96p1IulD9L
  • Make my day #Powell #Fomc #BTFD https://t.co/NUO2ydhoGT
  • 👇 That https://t.co/E5iGtp10AO
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,02 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/d59DKK3ftb
Volatilitätsrisiken warnen vor großen Bewegungen. Wir bevorzugen diese Trading-Strategie

Volatilitätsrisiken warnen vor großen Bewegungen. Wir bevorzugen diese Trading-Strategie

2015-09-08 13:45:00
David Rodriguez, Head of Business Development
Teile:

- Forex Volatilität-Preise fallen etwas, doch die Risiken bleiben mit Hinblick auf die kommenden kritischen zwei Wochen erhöht

- Wir konzentrieren uns weiterhin auf unsere volatilitätsfreundliche Breakout2 Trading-Strategie

- Echte Handelsdaten zeigen, dass die meisten Retail-Trader in volatilen Märkten schlecht agieren, Vorsicht daher angeraten bleibt

Der US Dollar könnte in den nächsten zwei Wochen große Bewegungen erfahren, denn sie versprechen für die Finanzmärkte besonders wichtig zu werden. Hier sind die von uns beobachteten Währungspaare und Strategien.

Die Fx-Volatilität-Preise sind wegen der vor uns liegenden Woche mit relativ geringen weltweiten Event-Risiken etwas zurückgegangen, doch wir glauben, dass dies nur die Ruhe vor dem Sturm sein könnte, da die nächste Woche substantielle Volatilität verspricht. Und in der Tat zeigen unsere DailyFX Volatilität-Indices, dass die Erwartungen für den Zeitraum von einer Woche nach unten gesagt sind; längerfristige Derivate zeigen, dass die Risiken deutlich erhöht bleiben.

Einwöchige Forex-Volatilitätskurse fallen, doch Volatilitätsrisiken bleiben insgesamt erhöht

Volatilitätsrisiken warnen vor großen Bewegungen. Wir bevorzugen diese Trading-Strategie

Datenquelle: Bloomberg, DailyFX Berechnungen

Es ist wichtig etwas, was wir in der letzten Woche sagten, zu wiederholen: unsere Daten zeigen, dass die Mehrheit der FX-Retail-Trader dazu neigen in Zeiten erhöhter Marktvolatilität schlecht abzuschneiden. Vergangene Performance ist nicht unbedingt ein Garant zukünftiger Ergebnisse, und erhöhte FX Volatilitätskurse garantieren nicht, dass wir in den kommenden Tage starke Bewegungen sehen werden. Doch als Trader ziehen wir es vor, die Möglichkeiten auszuspielen, und die aktuellen Marktbedingungen warnen vor einer weiteren möglicherweise herausfordernden Woche für Trader.

Unsere Daten zeigen, dass die Mehrheit der Retail-Trader Range-Trading betreiben – sie kaufen, wenn die Preise niedrig sind und verkaufen wenn die Preise hoch sind. Das funktioniert bei ruhigen Marktbedingungen gut, doch solch eine Technik ist wahrscheinlich schlecht auf schnell agierenden Märkten; Trader sollten wahrscheinlich Range-Trading vermeiden, bis wir so etwas ähnliches wie Normalität auf den Währungsmärkten sehen.

In der Zwischenzeit beobachten wir, ob unser Volatilität-freundliches Breakout2 weiterhin die Erwartungen quer durch die Paarungen des US-Dollars und des japanischen Yen übertrifft.

In der nachstehenden Tabelle sehen Sie die Einzelheiten über die Marktbedingungen und die bevorzugten Trading-Strategien.

DailyFX individuelle Währungspaar-Bedinungen und Trading-Strategie-Tendenz

Volatilitätsrisiken warnen vor großen Bewegungen. Wir bevorzugen diese Trading-Strategie

Erfahren Sie mehr über das Breakout2 Trading-System mit unserem früheren Artikeln

Traden Sie mit dem Trendwenden-Trading Momentum2System automatisch. Erfahren Sie mehr dazu in unserem letzten Artikel.

Traden Sie starke Trends mit unserem Momentum1 Trading-System

Verwenden Sie unser Gegentrend Range2 Trading-System

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.