Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Forex Volatilitätsrisiko bleibt in kritischer Woche für den US Dollar hoch

Forex Volatilitätsrisiko bleibt in kritischer Woche für den US Dollar hoch

2015-08-31 14:55:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:

- Forex Volatilitätskurs deutet auf einen großartigen Beginn in den FX Märkten für September hin

- Wir konzentrieren uns weiterhin auf unsere volatilitätsfreundliche Breakout2 Trading-Strategie

- Wir halten ein wachsames Auge auf den DJ FXCM Dollar Index, der den Schlüsselwiderstand durchbricht

Der US Dollar schließt den Monat August fast genau am gleichen Punkt, an dem er gegen den Euro und anderen Hauptgegenstücken gestartet ist. Was können wir wohl in der kommenden Woche und im September erwarten?

Alle Augen sind auf das wichtige, wirtschaftliche Eventrisiko der US Volkswirtschaft gerichtet, wobei diese Woche in allen Finanzmärkten vielversprechend sein wird. Tatsächlich ist der Forex Volatilitätskurs nach den Unruhen im Finanzmarkt gestiegen und deutet auf eine wichtige Strecke für den US Dollar und andere wichtige Währungen hin. Die nächste Frage ist klar: Welche Richtung werden der USD und seine wichtigsten Gegenstücke einschlagen?

So wie es aussieht, ist der Dow Jones FXCM Dollar Index wieder über den Schlüsselwiderstand zurückgekehrt und scheint seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Weitere Zuwächse sind jedoch alles andere als sicher, und es gilt zu beachten, wie er im neuen Handelsmonat beginnen wird.

Die Geschichte deutet darauf hin, dass Währungen eher Hochs und Tiefs zu Beginn und am Ende einer bestimmten Zeitperiode bilden — z.B. Hochs/Tiefs für September kommen öfters in der ersten Woche vor, statt zur Monatsmitte. Die vergangene Leistung ist nicht unbedingt ein Hinweis für künftige Ergebnisse, aber wir werden die Reaktion des Dollars gegenüber wichtigen Daten beobachten, wobei dies für die Finanzmärkte eine aufregende Zeit zu werden scheint.

Die Derivatemärkte notieren einige ziemlich starke Marktbewegungen für die kommende Woche — was die Wahrscheinlichkeit einer entscheidenden Kursbewegung weiter erhöht.

Forex Volatilitätskurs bleibt in wichtiger Woche für FX Märkte erhöht

Forex Volatilitätsrisiko bleibt in kritischer Woche für den US Dollar hoch

Datenquelle: Bloomberg, DailyFX Berechnungen

Unsere Daten zeigen, dass die Mehrheit der FX Trader dazu tendiert, in Zeiten erhöhter Marktvolatilität schlecht abzuschneiden, und die aktuellen Marktbedingungen warnen davor, dass dies für Trader wieder eine herausfordernde Woche sein wird. Wir beobachteten, dass die Mehrheit der Trader eher Ranges traden - sie kaufen, wenn der Kurs tief ist und verkaufen bei einem höheren Kurs. Dies funktioniert gut in ruhigen Marktbedingungen, aber eine solche Methode ist in sich schnell bewegenden Märkten nicht sehr erfolgreich.

Trader sollten das Range-Trading vermeiden, solange wir keine Anzeichen von "Normalität" in den Devisenmärkten erkennen. In der Zwischenzeit werden wir erwarten, dass unsere volatilitätsfreundliche Breakout2 Strategie in den wichtigsten Paaren mit US Dollar und Japanischem Yen erfolgreich sein wird.

In der nachstehenden Tabelle sehen Sie die Einzelheiten über die Marktbedingungen und die bevorzugten Trading-Strategien.

DailyFX individuelle Währungspaar-Bedinungen und Trading-Strategie-Tendenz

Forex Volatilitätsrisiko bleibt in kritischer Woche für den US Dollar hoch

Erfahren Sie mehr über das Breakout2 Trading-System mit unseren früheren Artikeln

Traden Sie mit dem Trendwenden-Trading Momentum2-System automatisch. Erfahren Sie mehr dazu in unserem letzten Artikel.

Traden Sie starke Trends mit unserem Momentum1 Trading-System

Verwenden Sie unser Gegentrend Range2 Trading-System

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.