Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇨🇭SNB-Sichtguthaben per 11. Juni CHF 711,0 Mrd. gegenüber CHF 710,8 Mrd. zuvor. Erneut nur ein leichter Anstieg, ergo nur leichte bis keine FX-Interventionen seit ein paar Wochen. #EURCHF
  • Die Europäische Zentralbank und die Regierungen des Euroraums sollten der Wirtschaft der Region nicht die Unterstützung entziehen, bevor sie klare Anzeichen für eine Erholung sehen, sagte die #EZB Präsidentin Christine #Lagarde in einem Interview mit Politico heute Morgen.
  • #Gold auf Wochenbasis 1.830-1.850 Support. Wenn der fällt, dann... (Keine Anlageberatung) https://t.co/7Fk31mZV4L
  • Die Schweizer haben sich gegen einen verstärkten Klimaschutz ausgesprochen. 51,6 Prozent der Stimmbürger lehnten einen Gesetzesvorschlag ab, der den CO2-Ausstoß hätte senken sollen. Auch zwei weitere Umweltschutz-Vorstöße fielen durch. *Reuters
  • #DAX CFD auf Tagesbasis. Wir bewegen uns innerhalb der aufsteigenden Formation. Solange der Index innerhalb dieser Formation bleibt (oder nach oben ausbricht) ist der aktuelle Trend mE intakt. #Aktien https://t.co/bmAvhcZUCn
  • #Tesla habe etwa zehn Prozent seines #Bitcoin-Bestands verkauft. *Reuters
  • -#G7 Einigung über Hilfen (1. Mrd. für Impfstoffe und 100 Mrd. als Unterstützung beim Klimawandel). -GB verschiebt Wiedereröffnung um 4 Wochen -US Senatoren einigen sich auf Infrastrukturplan(1,2 Bio. USD), Einigung im WH steht noch aus -#ElonMusk will #Bitcoin event. akzeptieren
  • Daten und Events am Montag JAP Industrieproduktion Apr 2,9% vs. 2,5% CHF EPI Mai 8:30 EU Industrieproduktion Apr 11:00 GB BoE Bailey Rede 15:00 EU EZB Schnabel Rede 15:00 Nato Gipfel #Wirtschaft #Finanzen
  • Guten Morgen. Vorbörslicher Marktüberblick #SCI kein Handel #HSI kein Handel #Nikkei +0,57% #Kospi +0,02% #DAX CFD +0,19% #GOLD -0,7% #WTI +0,23% #EURUSD -0,07% #Bitcoin -0,09%
  • Was steigt, muss auch fallen. Und da sehe #Gold als den nächsten Big Short Favoriten auf meiner Agenda. Die Frage ist wann? Ich denke bald. Noch nicht jetzt, aber in den kommenden Monaten wird es wahrscheinlich soweit sein. Keine Anlageberatung!
Gold wendet, da Fed-Erwartungen steigen - US NFP sollte Weg ebnen

Gold wendet, da Fed-Erwartungen steigen - US NFP sollte Weg ebnen

Michael Boutros, Strategist
Gold wendet, da Fed-Erwartungen steigen - US NFP sollte Weg ebnen  Gold wendet, da Fed-Erwartungen steigen - US NFP sollte Weg ebnen

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Goldkurs versucht, langfristigen Abwärtstrend wieder aufzunehmen
  • US Dollar einmal mehr am Ruder gegen Britisches Pfund und Goldkurs
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Gold Updates/Analysen in Echtzeit im Laufe der Woche

Der Goldkurs stürzte diese Woche ab, wobei das Edelmetall mehr als 2% verlor und vor Handelsschluss in New York am Freitag bei 1137 tradete. Der Rückgang unterbricht eine Gewinnsträhne von 2 Wochen für den Goldbarren, nachdem er am Montag eine starke Wende ab dem technischen Widerstand verzeichnete. Der Pullback zielt vor den wichtigen Daten der USA, die den allgemeinen Ausblick für September diktieren sollten, auf die kurzfristige Unterstützung.

Ein Großteil des Anstiegs in Gold ist auf die Angst zurückzuführen, die die Verlangsamung in China ausgelöst hat, zusammen mit der Stärkung des Dollars und der gedämpften Inflation, was den Spielraum der Fed für eine Zinserhöhung im September einschränken könnte. Die Kommentare der Ausschussmitglieder in dieser Woche deuten jedoch an, dass die Zentralbank immer noch an ihrem Kurs festhalten könnte, denn der Fed Vizepräsident Stanley Fischer argumentierte, dass eine Zinserhöhung immer noch auf dem Tisch sei, da die Zentralbank "datenabhängig" bleibe. Im Gegensatz dazu könnten die Bemerkungen des New Yorker Fed Präsidenten William Dudley auf eine wachsende Spaltung innerhalb des Ausschusses hindeuten, zumal der permanent Stimmberechtigte ein "weniger reizvolles" Umfeld für höhere Kreditkosten sieht.

Nächste Woche werden Trader voraussichtlich auf den Arbeitsmarktbericht für August warten, dem eine größere Bedeutung beigemessen wird, vor allem da die Konsensprognosen die Schaffung von 220 Tsd. neuer Stellen und einer rückläufigen Arbeitslosenquote auf annualisiert 5,2 % erwarten. Anzeichen einer weiteren Abnahme der Arbeitsmarkt-Flaute könnten die Zinserwartungen steigern, da die Zentralbank der Volkswirtschaft weiterhin optimistisch gegenüber steht. Eine positive Reaktion des Greenbacks könnte den Anreiz des Edelmetalls dämpfen und den jüngsten Selloff verstärken.

Wir bemerkten letzte Woche, dass von einem technischen Standpunkt aus, “Gold eine Rallye von fast 8% von seinen Tiefs verzeichnete, und der Anstieg zielt auf die Widerstandskonfluenz knapp höher bei 1170, wo das 61,8% Retracement des Mai-Rückgangs mit der oberen Mittellinienparallele zusammenläuft, die sich vom Hoch von 2014 erstreckt.” Tatsächlich stieg Gold nur wenige Pennies unterhalb der 1170 Barriere, bevor es mehr als 4,4% abstürzte und einen Teil der Verluste zum Handelsschluss der Woche ausglich. Die vorläufige Unterstützung befindet sich bei 1,1120, gestützt von der Schlüsselunterstützung bei 1095/98, wo der Eröffnungskurs des Monats mit den Schlusskursen der Tief-Woche & des Tief-Tages zusammenfließt. Ein Bruch unter dieses Level bringt die Wiederaufnahme des allgemeinen Bärentrends wieder in Fokus und zielt auf 1067. Der Widerstand befindet sich nun bei 1154, und es ist ein Durchbruch über 11170 nötig, um die allgemeine Abwärtstendenz zu widerlegen. Wir werden auf die monatliche Opening Range achten, die uns mehr Klarheit verschaffen wird, und die NFPs am Freitag werden dem Goldkurs noch zusätzlich Volatilität bescheren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.