Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold steigt da Aktien sinken – Rallye von positiver Fed, US BIP gefährdet

Gold steigt da Aktien sinken – Rallye von positiver Fed, US BIP gefährdet

2015-08-21 22:14:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Gold steigt da Aktien sinken – Rallye von positiver Fed, US BIP gefährdet

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold höher aufgrund von Käufen sicherer Anlagen; Kupfer und Oil fallen, da Chinas Herstellungssektor nachgibt
  • Gold-Rallye steht vor erstem großen Test
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Gold Updates/Analysen in Echtzeit im Laufe der Woche

Der Goldkurs stieg zur zweiten Woche in Folge, wobei das Edelmetall eine Rallye von 3,5% verzeichnete und vor Handelsschluss am Freitag in New York bei 1153 tradete. Der Anstieg erfolgte zusammen mit dem stärksten Rückgang bei den Aktien seit fast 4 Jahren, und der S&P 500 sank in dieser Woche um mehr als 4,6%. Der Dollar fiel zusammen mit dem allgemeinen Risiko, wobei Gold seine stärkste Wochenrallye seit Januar verzeichnete, da die zunehmenden Bedenken zum globalen Wachstum das Marktsentiment deutlich belasteten.

Die Erwartungen an eine Zinserhöhung der Fed im September sanken weiter nach der Veröffentlichung des Protokolls der Sitzung vom 29. Juli, das aufzeigte, dass sich die Bedenken über den stärker werdenden Dollar sowie hinsichtlich der unterdrückten Inflation und der Verlangsamung in China verstärkten. Es ist wichtig zu beachten, dass die politische Stellungnahme das Sentiment der Zentralbank vor den Maßnahmen in China zur Abwertung des Yuan und dem darauffolgenden Selloff der globalen Aktienmärkte aufzeigt, womit die Latte für eine Anhebung in der zweiten Jahreshälfte noch höher liegt.

Nächste Woche könnten neue Kommentare aus dem Economic Symposium in Jackson Hole, Wyoming der Fed die Volatilität in den Zinserwartungen mit der anhaltenden Verschlechterung im globalen Marktsentiment weiter erhöhen. Zudem wird auch die zweite Revision des 2Q BIP im Fokus stehen, wobei die Konsensprognosen eine Korrektur höher von 2,3% auf annualisierte 3,2% Q/Q vorhersagen. Nachdem die Schwelle für eine Zinserhöhung in 2015 angehoben wurde, könnten schwächer als erwartete Zahlen den Rückgang im Greenback noch weiter verschärfen und die Attraktivität des Goldbarrens steigern.

Von einem technischen Standpunkt aus stieg Gold bisher um fast 8% ab seinen Tiefs und zielt nun auf den Zusammenfluss des Widerstands knapp höher bei 1170, wo das 61,8% Retracement des Mai-Rückgangs mit der oberen Mittellinie, die sich parallel vom Hoch von 2014 erstreckt, zusammenfließt. Ein Durchbruch über diesen Bereich visiert die Widerstandsziele beim Jahreseröffnungskurs bei 1182 an, mit einer nahen Unterstützung durch das 200-Tages Moving Average bei 1188. Die nächsten Ziele finden sich beim 52-Wochen Moving Average bei 1196. Die Schlüsselunterstützung & und die bullische Widerlegung befinden sich tiefer bei 1130, und es ist ein Rückgang unter den Schlusskurs eines Tief-Tages bei 1096 nötig, um den allgemeinen Abwärtstrend wieder aufzunehmen. Fazit: Wir erwarten zu Beginn der Woche einen Anstieg, bevor sich der Kurs zur Unterstützung zurückzieht.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.