Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @jsblokland: #Italy Premier Conte Extends Nationwide Lockdown to May 3. #COVIDー19
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,18 % Silber: 0,00 % Gold: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/5KUSdVGGzf
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 94,68 %, während Dow Jones Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,06 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/5A2s2AjmI6
  • 🇺🇸 USD Monatliche Haushaltserklärung (MAR), Aktuell: -$119.1b Erwartet: -$120.0b Vorher: -$146.9b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-10
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,29 % S&P 500: 0,26 % Dax 30: 0,00 % CAC 40: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/cb21gflrCn
  • In Kürze:🇺🇸 USD Monatliche Haushaltserklärung (MAR) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -$150.0b Vorher: -$235.3b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-10
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 94,59 %, während Dow Jones Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,06 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/CmgSqlqf1N
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,18 % Silber: 0,00 % Gold: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/HckmU5FboW
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,19 % 🇪🇺EUR: 0,19 % 🇦🇺AUD: 0,15 % 🇯🇵JPY: 0,10 % 🇨🇦CAD: 0,06 % 🇳🇿NZD: -0,04 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/AyjV7b0oOS
  • In Kürze:🇺🇸 USD Fed’s Mester Holds Virtual Forum on U.S. Economy and Virus um 16:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-10
Euro sollte eigentlich fallen, tat es aber nicht. Warum, und was kommt als nächstes?

Euro sollte eigentlich fallen, tat es aber nicht. Warum, und was kommt als nächstes?

2015-08-21 21:53:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:
Euro sollte eigentlich fallen, tat es aber nicht. Warum, und was kommt als nächstes?

Fundamentale Prognose für den Euro:Neutral

- Euro verzeichnet starke Rallye während S&P 500 stürzt – warum?

- Griechenlands Premierminister tritt zurück, verschärft erneut politische Bedenken für Europa

- Das technische Bild des Euros deutet auf einen wahrscheinlichen Run in Richtung Schlüsselwiderstand

Eine unerwartet aktive Woche für die Finanzmärkte sandten den Euro gegen den plötzlich unterdrückten US Dollar deutlich höher, aber warum gab es diese Rallye? Und was noch wichtiger ist, hat er das Momentum, um die kritischen Widerstandslevels zu testen und darüber auszubrechen?

Der Euro hätte eigentlich in den letzten Tagen fallen sollen; die Nachrichten über griechische Neuwahlen und ein starker Selloff in den europäischen Aktien würden meistens zu einer Flucht aus der Euro-Währung führen. Diese Woche dient jedoch als Erinnerung dafür, dass die Marktthemen und Korrelationen sich ziemlich rasch ändern können. Meistens würden wir eine Rallye im US Dollar als traditionelle Wertaufbewahrung sehen, wenn Turbulenzen im Markt zu spüren sind, und ein Fernsehsprecher ging sogar soweit zu sagen, dass der Euro gegen den US Dollar als “Safe Haven” [sic] eine Rallye verzeichnete.

Wir können unmissverständlich sagen, dass der Euro nicht plötzlich eine sichere Wertaufbewahrung geworden ist — zumindest nicht sicherer als die weltweit erste Reservewährung, dem USD. Dennoch ändert dies nichts an der Tatsache, dass er eine Rallye verzeichnete, während der US S&P 500 seinen stärksten Wochenrückgang seit 2011 erlitt. Warum?

Was steigt, muss auch wieder sinken, und der jüngste Fall des US Dollars gegen die wichtigsten globalen Währungen markiert eine von Panik getriebene Wende von seinem ehemaligen Aufwärtstrend. Die jüngsten Daten des CFTC Commitment of Traders zeigen, dass große Futures-Spekulanten im US Dollar stark im Long und vor allem im Euro und dem Japanischen Yen im Short sind. Tatsächlich garantierte die Positionierung, dass der Euro und der Yen gegen den USD stark steigen würden, falls diese Trader plötzlich das Schiff verlassen würden. Die Trader mussten nicht den Euro zu kaufen beginnen, und die Tatsache, dass sie zu verkaufen aufhörten, genügte, um die Rallye auszulösen.

Wir erachten somit die nächste Woche als kritische Prüfung für die Stärke der Finanzmärkte, und demzufolge auch ob der US Dollar gegen den kürzlich wiedererwachten Euro steigen wird oder nicht. Aus eigener Kraft scheint der Euro eher ein Sell zu sein, wenn man das jüngste Aufflackern der politischen Risiken um Griechenland und die Tatsache, dass der kurzfristige europäische Zinssatz negativ bleibt, berücksichtigt. Die Angst ist jedoch ein viel stärkeres Gefühl als die Habgier, und ähnliche Episoden von Selloffs im S&P könnten den EUR/USD auf weitere Hochs treiben, da die Spekulanten sich beeilen, ihre Short-Positionen aufzugeben.

Die beachtenswerten Ereignisse schließen die bevorstehende deutsche Umfrage von Ifo über den Konjunkturoptimismus und eine Handvoll Reden von europäischen Zentralbankoffiziellen ein. Das Eventrisiko ist relativ beschränkt, aber es wird viel wichtiger sein, ein wachsames Auge auf die Reaktion der Finanzmärkte bei der Eröffnung in der Nacht von Sonntag bis Montag zu halten. Eine Fortsetzung des jüngsten Selloffs könnte den EUR/USD auf neue Hochs bringen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.