Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 07:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,47 % S&P 500: 1,37 % CAC 40: 1,32 % Dax 30: 0,82 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/pqQLt6aadv
  • 🇨🇭 CHF CPI Core (YoY) (MAR), Aktuell: -0.1% Erwartet: 0.0% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇨🇭 CHF CPI EU Harmonized (YoY) (MAR), Aktuell: -0.4% Erwartet: -0.5% Vorher: -0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇨🇭 CHF Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR), Aktuell: -0.5% Erwartet: -0.5% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • RT @jsblokland: #Oil prices spike more than 10% as #China starts adding to its strategic reserves. https://t.co/RSRTMkpYBG
  • In Kürze:🇨🇭 CHF CPI Core (YoY) (MAR) um 06:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.0% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇨🇭 CHF CPI EU Harmonized (YoY) (MAR) um 06:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.5% Vorher: -0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • In Kürze:🇨🇭 CHF Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR) um 06:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.5% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇩🇪DAX Ausblick: Der Trend hat sich in Bewegung gesetzt https://t.co/UoyrBnFWJZ #DAX #DAX30 #Aktien #COVIDー19 #Boerse @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/B8f8Uz5c8C
  • RT @KeineWunder: @egghat Wichtig ist doch: Grob gesagt, haben nur die bekannten Infizierten aus den gemeldeten Tests auch ein Risiko schwer…
USD/JPY wird sich am japanischen BIP für das zweite Quartal sowie am Bericht zum U.S. Verbraucherpreisindex orientieren

USD/JPY wird sich am japanischen BIP für das zweite Quartal sowie am Bericht zum U.S. Verbraucherpreisindex orientieren

2015-08-14 20:50:00
David Song, Strategist
Teile:
USD/JPY wird sich am japanischen BIP für das zweite Quartal sowie am Bericht zum U.S. Verbraucherpreisindex orientieren

Fundamentale Prognose für den Yen: Neutral

  • USD/JPY verzeichnet Zugewinne, als der Advanced Retail Sales Report veröffentlicht wird
  • USD/JPY verschlingt die vergangenen sieben Handelstage; 123 bleibt Pivot
  • Um SSI Updates in Echtzeit und potentielle TradeSetups zum japanischen Yen zu erhalten, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Die diese Woche zur Veröffentlichung anstehenden Fundamentaldaten könnten einen kurzfristigen Anstieg beim USD/JPY zur Folge haben, da erwartet wird, dass der Bericht zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Japan für das zweite Quartal ein Minus von 0,5 % bei der Wachstumsrate zeigen wird, während den Erwartungen zufolge der Verbraucherpreisindex der USA (VPI) ein hartnäckiges Preiswachstum in der größten Volkswirtschaft der Welt ausweisen wird.

In der Tat könnten die Befürchtungen einer verzögerten Erholung den Druck auf die Bank of Japan (BoE) erhöhen, ihr quantitatives & qualitatives Lockerungsprogramm (QQE) weiter auszudehnen; Governor Haruhiko Kuroda könnte sich in den kommenden Monaten deutlich vorsichtiger äußern, insbesondere da die erneute Schwäche bei den Energiepreisen, das Versprechen der Zentralbank, bis zum Wirtschaftsjahr 2016 eine Inflationsrate von 2% zu erreichen, untergräbt. Gleichzeitig könnte der Abwertungsprozess Chinas die BoJ dazu bewegen, weiteren Währungsbeistand zu implementieren, da die Abwertung die Prognose für Japans Handelsbilanz dämpft, doch eine weitere Verzögerung des Normalisierungszyklus der Federal Reserve könnte Governor Kuroda und Kollegen während des ganzen Jahres 2015 an den Spielfeldrand verbannen, da das Vorstandsmitglied Takahide Kiuchi entgegen der Mehrheitsmeinung massiv drauf hinwirkt, das Ziel für die Geldbasis von JPY 80 Bil. auf JPY 45 Bil. abzusenken.

Da bis zum Zinsentscheid der Fed am 17. September nur noch begrenzt Zeit bleibt, könnte der VPI-Bericht die Erwartungen bezüglich des US-Zinssatzes verstärken, da angenommen wird, dass der maßgebliche Wert nach einem Plus von 0,1% im Vormonat einen Anstieg im Juli um auf das Jahr umgerechnete 0,2% erreichen wird, während die zentrale Inflationsrate den Erwartungen zufolge für den zweiten Monat in Folge stabil bei 1,8% bleibt. Die schwachen Ölpreise jedoch könnten, genau wie für die BoJ, auch für die Fed ein wachsendes Problem bleiben, da dies die Inflationsprognosen belastet; daher könnte das Komitee weiterhin auf einer Politik des Abwartens und Beobachtens setzen, da die Vorstandsvorsitzende Janet Yellen keine Eile hat, die Nullzins-Politik zu beenden.

Auch wenn die langfristige Prognose für den USD/JPY inmitten geldpolitischer Divergenzen bullisch bleibt, werden die neuen Konjunkturentwicklungen, die in den nächsten Tagen veröffentlicht werden, wahrscheinlich zu erhöhter Volatilität führen, während die Marktteilnehmer weiterhin das Timing für die Zinserhöhung durch die Fed einschätzen und die BoJ sich weiterhin alle Türen dafür offen hält, ihren Lockerungszyklus weiter fortzusetzen. Daher werden wir weiterhin 123,80 (50 %-Expansion) für die kurzfristige Unterstützung beobachten, während der Widerstand zwischen 125,80 (61,8 %-Expansion) und 120,84 (Jahreshoch 2015) steht. - DS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.