Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @ING_Economics: Big plans, but small returns as forecasted by the White House for the budget proposals which will most likely not pass a…
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
  • Hat nun die #FED Recht mit ihrer Inflationsprognose? Und was heisst überhaupt vorübergehend? Wer die Frage beantworten kann, ist aktuell klar im Vorteil gegenüber der Masse.
Das britische Pfund wird wahrscheinlich in einer engen Range verbleiben, aber beobachten Sie maßgebliche Daten

Das britische Pfund wird wahrscheinlich in einer engen Range verbleiben, aber beobachten Sie maßgebliche Daten

David Rodriguez, Head of Product
Das britische Pfund wird wahrscheinlich in einer engen Range verbleiben, aber beobachten Sie maßgebliche Daten

Fundamentale Vorhersage für das britische Pfund: Neutral

  • Die technische Vorhersage für das Britische Pfund favorisiert fortgesetztes Range-Trading
  • Enttäuschende Zahlen zu den UK Arbeitslosenanträgen hinterlassen fundamentale Abwärts-Risiken
  • Um SSI Updates in Echtzeit und potentielle Trade-Setups für das Britische Pfund zu erhalten, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Das Britische Pfund klammerte sich an seiner enge Trading-Range und versagte wieder einmal darin, über dem kritischen Widerstand zu schließen. Wir werden die potenziell signifikanten Veröffentlichungen zum UK Verbraucherpreisindex, zur Inflation und die Daten zu den Einzelhandelsumsätzen für mögliche Überraschungen im Auge behalten, doch ein substantieller Breakout erscheint unwahrscheinlich, da die Trader im Monat August nur leicht auftreten.

Die britische Währung ist weiterhin bei Bewegungen der inländischen Renditen und Zinserwartungen rückläufig; deshalb wird es wichtig sein, heftige Reaktionen auf die Schlüsseldaten zu Inflation und zu den Einzelhandelsumsätzen zu beobachten. Ein enttäuschender Quartalsbericht zur Inflation der Bank of England schraubte die Erwartungen umfassend zurück, dass die Offiziellen in absehbarer Zukunft dafür stimmen würden, die Zinssätze anzuheben.

Eine Umfrage von Bloomberg News zeigt, dass Analysten und Ökonomen Vorhersagen, dass der Verbraucherpreisindex im Juli zeigen wird, dass die Preise im Jahresvergleich absolut unverändert geblieben sind. Die BoE peilt ausdrücklich eine jährliche Inflationsrate von 2,0 Prozent an, und ein Mangel an Preisdruck sorgt dafür, dass die Offiziellen ausreichend Spielraum dafür haben, ihre Geldpolitik für den Rest des Jahres unverändert zu belassen.

Es würde wahrscheinlich eine substantielle Überraschung des Verbraucherpreisindex-Inflationsberichts brauchen, um eine bedeutsame Veränderungen bei den Erwartungen und beim GBP selbst zu erzwingen. Und in der Tat bleiben die Forex-Volatilitätskurse für das Britische Pfund, den US-Dollar und maßgebliche FX-Vergleichswährungen niedrig. Es gibt eine Außenseiterchance, dass die bevorstehende Veröffentlichung des Protokolls der US Federal Reserve Konferenz bedeutsamer Reaktionen aus der US-Währung erzwingen werden. Trader preisen zurzeit eine Chance von ungefähr 50% ein, dass die Fed im September die Zinsen erhöht, und Überraschungen in der offiziellen Rhetorik könnten zu Bewegungen in die eine oder andere Richtung führen.

Kürzlich veröffentlichte CFTC Commitment of Traders Daten zeigen, das große Spekulanten beim GBP/USD marginal netto-short bleiben. Die Risiken scheinen auf der Abwärtsseite zu liegen, sofern es keine größeren Überraschungen in den zur Veröffentlichung anstehenden UK-Konjunkturdaten sowie im Protokoll der Fed geben wird. – DR

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.