Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,22 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,43 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AG0SZYgSkF
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,31 % CAC 40: -0,39 % FTSE 100: -0,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/OQzDxFbWeR
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,02 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ajcbMy6tym
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,13 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/6FTaUZRP4R
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: -0,35 % Dax 30: -0,38 % CAC 40: -0,39 % Dow Jones: -1,09 % S&P 500: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GiKiBKruPa
  • RT @LukeGromen: @SantiagoAuFund @Dobberdude @GeorgeGammon @LynAldenContact @JeffSnider_AIP Hard for Japan to have USD shortages given a NII…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,14 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,68 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/IEV8MUHAwv
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,77 % Silber: 0,39 % WTI Öl: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/esOnUe5Rp2
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,36 % 🇯🇵JPY: 0,31 % 🇪🇺EUR: 0,05 % 🇨🇦CAD: -0,11 % 🇨🇭CHF: -0,14 % 🇬🇧GBP: -0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Shh7QgDCxZ
  • 🇷🇺 Arbeitslosenquote (AUG) Aktuell: 6.4% Erwartet: 6.2% Vorher: 6.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-18
Gold hält die Schlüsselunterstützung- NFPs bestimmen die Eröffnungs-Range für den August

Gold hält die Schlüsselunterstützung- NFPs bestimmen die Eröffnungs-Range für den August

2015-07-31 20:05:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Gold hält die Schlüsselunterstützung- NFPs bestimmen die Eröffnungs-Range für den August

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Gold prallt von der langfristigen Trendlinie ab
  • Goldpreise weiter anfällig für Schwäche
  • Abonnieren Sie DailyFX on Demand Für Gold Updates/Analysen in Echtzeit während der ganzen Woche

Für die sechste Woche in Folge sind die Goldpreise gefallen; das Edelmetall wurde am Freitag kurz vor Handelsschluss in New York 0,36% schwächer bei 1095 gehandelt. Trotz der Verluste respektiert Gold die Schlüsselunterstützung, die es letzte Woche bei 1072 testete, mit dem breiteren bärischen Ausblick kurzfristig in Gefahr, solange diese Schwelle nicht unterschritten wird.

Angesichts des Versuchs der Fed, mehr Zeit zu gewinnen, wird der Bericht zur Arbeitsmarktentwicklung ex Agrar in den USA (US Non-Farm Payrolls (NFP)) zentrales Thema der nächsten Woche sein. Trotz des optimistischen Ausblicks der Zentralbank könnte die weiter bestehende Schwäche der Erwerbsbeteiligung, die gedämpfte Inflation sowie der schwächere Ausblick für das weltweite Wachstum weiterhin Pläne für teurere Kredite aufhalten. Auch wenn die Zentralbank weiterhin eine Zinsanhebung im Jahr 2015 befürwortet, die einstimmige Entscheidung, die aktuelle Geldpolitik beizubehalten, zeigt, dass die Latte für eine Zinsanhebung im September weiterhin hoch liegt. Und die laufend wechselhaften Daten aus der US-Wirtschaft könnten Erwartungen bezüglich des Zinssatzes auch weiterhin dämpfen, da die Vorstandsvorsitzende Janet Yellen in keinerlei Eile ist, die Null-Zins-Politik (ZIRP) zu beenden.

Angesichts der begrenzten Zeit bis zur nächsten Fed-Konferenz am 17. September, könnten die bevorstehenden Datenpublikationen eine noch größere Rolle dabei spielen, die Volatilität auf den Finanzmärkten anzutreiben, und die Anzeichen, die den Ausblick der Fed auf eine stärkere Erholung untergraben, könnten die Attraktivität des Greenback dämpfen und das externe Risiko für Gold begrenzen. Auch wenn sich der breitere Ausblick weiterhin in Richtung abwärts neigt, inmitten in einer bullischen Marktstimmung für die Reservewährung könnten schwache Wirtschaftsdaten aus den USA weiterhin das Goldgeschäft nach unten abstützen, da der Dow Jones-FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) zum Handelsschluss im Juli eine signifikante Wende in Richtung Widerstand zeigte.

Aus technischer Perspektive hat Gold weiterhin eine kritische Unterstützungs-Annäherung respektiert, die letzte Woche bei ~1070/73 notierte. Der Trade bleibt anfällig für einen Rebound, während er oberhalb dieser Region auf einen Initialwiderstand zur Beginn des Augusts zusteuert, der bei den Tiefständen von 2014 bei 1130 gesehen wird. Der umfassendere Ausblick für Gold bleibt bärisch, solange der Kurs sich unter 1145/51 hält, mit einem Durchbruch der Tiefs, das das Tief von 2010 bei 1044 anpeilt, unterstützt von eine zentralen langfristigeren Fibonacci-Annäherung weiter unten bei 975/80. Wir behalten die Eröffnungs-Range für den August für weitere Hinweise auf weitere kurzfristige Richtungsneigung im Auge, mit einem Durchbruch der aktuellen Konsolidierungs-Range unterhalb 1013, was den unmittelbaren Fokus in der nächsten Woche höher schiebt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.