Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Much respect to those who were able to trade this whole move. I traded just two scalps. #DAX $DAX https://t.co/ZpmGmKu8x0
  • What did I miss? Any news? #DAX $DAX
  • Crazy #TurnaroundTuesday or just the attempt of big players to jump off on higher prices? #DowJones #SP500 $SPX https://t.co/hEyoKKaKly
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,32 % Gold: 0,17 % Silber: 0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/2VSzqSsyDJ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,42 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/GsHn2GDNbb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,31 % Gold: 0,30 % WTI Öl: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/eMmUkoTgv9
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % CAC 40: -0,05 % Dow Jones: -0,06 % Dax 30: -0,61 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/R8To3l3hnz
  • #DAX: Back in #Bouhmidi-Bandwith. Daily update here: https://t.co/VV8YwkPW3s @DavidIusow @pejeha123 @CHenke_IG @IGDeutschland #DAX30 https://t.co/X6FpvGEiTr
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,16 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,97 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/cmFkVZC10Y
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,22 % 🇨🇭CHF: 0,21 % 🇪🇺EUR: 0,12 % 🇨🇦CAD: -0,03 % 🇳🇿NZD: -0,16 % 🇦🇺AUD: -0,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/3ASsyLt8sf
Gold fällt für die fünfte Woche in Folge – Preis bei Unterstützung, der Fed voraus

Gold fällt für die fünfte Woche in Folge – Preis bei Unterstützung, der Fed voraus

2015-07-24 20:15:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Gold an der langfristigen Trendlinie
  • Goldpreise verlieren ihren Glanz; halten Sie nach weiteren Rückgängen Ausschau
  • Abonnieren Sie DailyFX on Demand für Echtzeit-Updates und Analysen zum Goldkurs während der ganzen Woche

Der Goldkurs fiel für die fünfte Woche in Folge. Gegen Börsenschluss in New York am Freitag war das Edelmetall beinahe 4,3% im Minus und wurde bei 1085 gehandelt. Die schärfste bullische Bewegung kam früh in der Handelszeit, nachdem der Kurs letzte Woche die Schlüsselunterstützung nach unten durchbrochen hatte; die fortgesetzte Stärke des Dollar befeuert den Rückgang zusätzlich. Auch wenn der breitere Ausblick für Gold schlecht bleibt, haben die Preise auf die anfängliche Unterstützung reagiert und das Schlüsselevent-Risiko zum Monatsabschluss könnte für das angeschlagene Metall eine kurze Erholung bedeuten.

Die FOMC Konferenz zur Geldpolitik wird das wesentliche Ereignis der nächsten Woche sein; wahrscheinlich wird die Zentralbank ihre Bereitschaft zur Bewegung bei den Zinssätzen hinsichtlich der fortgesetzten Verbesserung der US-Wirtschaftsdaten erneut zum Ausdruck bringen. In der Folge der Aussage von Humphry Hawkins letzte Woche ist es unwahrscheinlich, dass wir mehr substantielle Informationen aus der Veröffentlichung erfahren, außer einem aktuelleren Einblick, wo das Kommittee hinsichtlich der zukünftigen Geldpolitik steht. Sollte das Statement wachsende Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich des Aufrechtserhaltens der Null-Zins-Politik (ZIRP) der Fed zeigen, halten Sie Ausschau nach dem Fortschritt des Greenback zum Nachteil von Gold. Da die Marktteilnehmer in diesem Jahr im Großen und Ganzen einen Liftoff erwarten, bleibt ein Abwärtsrisiko für den Dollar, wenn die Zentralbank einen vorsichtigeren/reservierteren Ausblick hinsichtlich Wachstum & Inflation vermeldet. Solch ein Szenarium würde wahrscheinlich die Verluste für Goldbarren begrenzen, die in dieser Woche auf ein Fünfeinhalb-Jahres-Kurstief abfielen.

Wir sagten letzte Woche, dass, "aus technischer Perspektive, der Goldpreis unter die Schlüsselunterstützung durchgebrochen ist; die so entstandenen technischen Schäden machen die Preise verwundbar, solange sie sich unter 1150 befinden." Der folgende Ausverkauf sah auf seinen Tiefpunkten einen Rückgang um mehr als $55, und die Range dieser Woche ist die weiteste seit Ende November und der stärkste Wochenrückgang seit Ende Oktober. Die gesamte Range dieser Woche eröffnete mit dem Kurs, der bei der Medianlinien-Unterstützung vom Hoch des Jahres 2014 auftraf, während sich das Wochen-Momentum einer Unterstützung von 30 näherte.

Bitte beachten Sie, dass Gold bei diesen Leveln verwundbar für ein Rebound ist, während wir uns dem Beginn einer neuen Woche nähern. Der kurzfristige Widerstand liegt beim Tief von 2014, 1130, unser bärisches Invalidations-Level bleibt stabil bei 1150. Ein Einbruch unter die ML-Unterstützung (~1070/73) nimmt Ziele bei 1044/53 ins Visier, unterstützt durch eine Fibonacci Annäherung weiter unten bei 975/80. Bitte behalten Sie zusätzlich im Hinterkopf, dass wir uns dem Monatsabschluss nähern, durch einen Bruch der Juli-Eröffnungsrange bereits ein Tief zum Monatsende erreicht haben & und Risiken aus wesentlichen US-Events drohen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.