Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Bullisch

  • Das Britische Pfund könnte gegen den US Dollar gefährdet sein, da es einhält und bei technischem Schlüsselwiderstand wendet
  • Längerfristige technische Muster lassen dennoch vermuten, dass das GBP vor einer größeren Bewegung höher konsolidieren könnte
  • Registrieren Sie sich für SSI Updates und mögliche Trade Setups für das Britische Pfund bei DailyFX on Demand

Das Britische Pfund stieg und schloss am Freitag als die G10 Währung mit der besten Leistung, doch ein Rebound des US Dollar lässt vermuten, dass die nächste GBP/USD Bewegung tatsächlich trotz allgemeiner Sterling-Anstiege nach unten gehen könnte.

Bank of England Gouverneur Mark Carney ließ die inländischen Zinsen merklich steigen, als er sagte, dass das Monetary Policy Committee die Zinsen noch vor Ende des Jahres anheben könnte, und das rendite-empfindliche GBP erlebte seinen stärksten Anstieg innerhalb eines Tages in diesem Monat als die Trader die Wahrscheinlichkeiten kalkulierten. Der unerwartete Kommentar vom Kopf der BoE wird es besonders wichtig machen, die Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle der Bank of England in der nächsten Woche zu beobachten. Es wird möglicherweise nötig sein, dass wir passende Kommentare aus dem Zinsentscheid vom 9. Juli sehen, die zu der relativ restriktiv lautenden Rhetorik von Gouverneur Carney passen.

Jüngste Zuwächse beim GBP belassen die Risiken wohl vor dem Bericht der Bank of England sowie den UK-Einzelhandelsumsatzzahlen später in der Woche zur Unterseite gewichtet. Es wären wohl starke Ergebnisse von einem/beiden nötig, um weitere Zuwächse auszulösen. Tatsächlich ließ ein starker Anstieg des US Dollar zum Ende der Woche das GBP/USD nur knapp höher am Freitag schließen, da ein Halten-und-Wenden bei technischem Schlüsselwiderstand das Paar durch kurzfristige Schwäche gefährdet.

Es bleibt dennoch die Tatsache bestehen, dass das GBP im Vergleich mit den meisten Hauptgegenspielern attraktiv erscheint, da Trader davon ausgehen, dass nur die Bank of England und die US Federal Reserve die Zinsen in den nächsten 12 Monaten anheben werden. Beim Trading sind nur zwei Faktoren wirklich wichtig: Kurs und Zeit. Wir glauben, dass das Britische Pfund weiter gegen den Euro, Yen und die meisten Majors steigen wird, außer gegen den US Dollar. Die wichtige Frage hier ist, ob die Zeit nun reif ist, um long zu gehen, und die Protokolle der BoE in der nächsten Woche könnten uns einige Antworten bieten. - DR