Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: Don't forget to go outside people! Reduce your screen time and get some sunshine! https://t.co/c463YVhdAG
  • Grad die #Wirecard Doku geschaut. Gab es eigentlich schon irgendwelche Konsequenzen fur die #Bafin? Oder hat die einen Freifahrtschein bei dem Ganzen? Sorry aber ein weiteres Beispiel für die typische Selbstgefälligkeit des deutschen Bürokratieapparats.
  • RT @insytfinance: BREAKING: Der Senat verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Was denkt ihr? Hat er Recht? #Arbeit #Sport #Fitness https://t.co/GatXhRZYx6
  • #Trading Learnings am #Wochenende. Heute was aus der Rubrik #TechnischeAnalyse. Der Trend beginnt in der Regel erst mit dem zweiten Hoch/Tief. So sollten auch die Trendlinien gezogen werden. Bsp. 👇👇 https://t.co/lmdU82tpvI
  • Good #NFPs nur initial Bad News. $TNX über 1,61 %. #SPX500 CFD mit einem schönen Aufschwung. Stabil! Was wir erwarten oder nicht, ist im #Trading irrelevant. Der Markt zeigt dir, was er von der News hält. https://t.co/YndY2pYOa0
  • #Stellar Lumens: XLM durch #Bitcoin-Korrektur unter Druck 👉https://t.co/4usH7jhbxy #XLM #xlmusd #Kryptowährung #blockchain #hodl @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/j9y7hRwBMU
  • Mit @Manuel_Koch von @IWirtschaft haben wir soeben über den #Ölpreis als auch die Auswirkungen der Inflationserwartungen auf den #Aktienmarkt gesprochen. Danke für das Interview. https://t.co/NOdJ2RMTod
  • RT @hunema: The Sigma (68%) of the #Bouhmidi-Band today at 13886.31 was tested at the $DAX intraday low 13865.2 Nice reversal trade📈😎 https…
  • Gutes Tief erwischt 😉 Der #DAX ist manchmal eben total berechenbar. Neues Tief antäuschen und wieder rauf. Aber nicht mit mir du. TG1 erfolgt. https://t.co/VcnSpJmqq7
Risiken dieser wichtigen Währungspaare mit zunehmendem Volatilitätsrisiko

Risiken dieser wichtigen Währungspaare mit zunehmendem Volatilitätsrisiko

David Rodriguez, Head of Product

- Euro stürzt nach überraschenden Nachrichten aus Griechenland ab, Volatilität fast garantiert

- Forex Volatilitätskurs springt auf höchsten Stand seit dem "Flash Crash" im Mai 2010

- Unsere Strategie-Trading-Tendenz ist unklar wegen der allgemeinen Marktunsicherheit

Der Euro wird in der kommenden Woche höchstwahrscheinlich eine starke Volatilität erleben, und Trader sollten ein wachsames Auge auf folgende Paare halten, da die Ungewissheit über Griechenland schwebt.

Eine überraschende Ankündigung der griechischen Regierung am Freitag sandte den Euro zu Beginn der Handelszeit am Sonntag deutlich tiefer, und die daraus entstandene Verwirrung erhöht mit großer Wahrscheinlichkeit die Volatilität vor dem geplanten Referendum am Sonntag, dem 5. Juli.

FX Option-Trader brachten den 1-Wochen-Volatilitätskurs im Euro rasch auf seinen höchsten Stand in fünf Jahren, als die Märkte Sonntagnacht öffneten, und tatsächlich werden weitere Turbulenzen erwartet.

Forex-Volatilitätskurs fällt nach wichtiger Woche, aber Griechenlands Verhandlungen bilden wichtiges Risiko

Risiken dieser wichtigen Währungspaare mit zunehmendem Volatilitätsrisiko

Datenquelle: Bloomberg, DailyFX Berechnungen

In vielen Fällen würden wir argumentieren, dass der steile Anstieg im Volatilitätskurs gute Marktbedingungen für unsere volatilitätsfreundliche Breakout2 Trading-Strategie bringen könnte. Dennoch besteht zurzeit das Hauptproblem darin, dass es gerade jetzt besonders schwierig ist vorauszusehen, wie die Märkte auf die weiteren Schlagzeilen zu Griechenland und eine deutliche Marktlücke am kommenden Wochenende reagieren werden.

Das bedeutet jedoch nicht, dass sich vor dem Referendum am Wochenende keine Trading-Gelegenheiten bieten können, aber wir vermeiden zu große Positionen im Euro - vor allem gegen die sicheren Häfen US Dollar, Japanischer Yen und Schweizer Franken. Die Kursbewegung im EUR/CHF ist noch komplizierter, da die Schweizerische Nationalbank öffentlich bekannt gab, dass sie zur Verhinderung einer Überteuerung des CHF interveniert habe.

Wir sollten in dieser Woche, die sich als ereignisreiche Woche für Finanzmärkte erweisen sollte, noch mehr von den globalen Zentralbanken hören. Neben Griechenland kommt am Donnerstag das normalerweise marktbewegendste Ereignis in Form des US Nonfarm Payrolls Bericht. Es ist ratsam, das Risiko in dieser für die Märkte allgemein angespannte Zeit straff zu halten.

DailyFX individuelle Währungspaar-Bedinungen und Trading-Strategie-Tendenz

Risiken dieser wichtigen Währungspaare mit zunehmendem Volatilitätsrisiko

Erfahren Sie mehr über das Breakout2 Trading-System mit unserem früheren Artikeln

Traden Sie mit dem Trendwenden-Trading Momentum2System automatisch. Erfahren Sie mehr dazu in unserem letzten Artikel.

Traden Sie starke Trends mit unserem Momentum1 Trading-System

Verwenden Sie unser Gegentrend Range2 Trading-System

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.