Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Gas stations still didn’t react to the #oilprice rebound last week 🤔 #brent #oil #crude https://t.co/zZUOocPe31
  • *or girl :))
  • And then they build this. A whole #fitness parkour in the middle of the forest where I am usually running. The guy who had this idea is a genius. #Sport #Health https://t.co/iSizaPQjg5
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,17 % 🇳🇿NZD: 0,07 % 🇪🇺EUR: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,30 % 🇨🇭CHF: -0,33 % 🇬🇧GBP: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/yDd1iSIDEV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,33 % WTI Öl: -0,55 % Silber: -0,64 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/T348eXeYtI
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,22 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,43 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AG0SZYgSkF
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,31 % CAC 40: -0,39 % FTSE 100: -0,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/OQzDxFbWeR
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,02 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ajcbMy6tym
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,13 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/6FTaUZRP4R
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: -0,35 % Dax 30: -0,38 % CAC 40: -0,39 % Dow Jones: -1,09 % S&P 500: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GiKiBKruPa
GBP/USD: Fortschritte missglücken vor britischen Wahlen - 1,5000 auf dem Radar

GBP/USD: Fortschritte missglücken vor britischen Wahlen - 1,5000 auf dem Radar

2015-05-02 01:36:00
David Song, Strategist
Teile:
GBP/USD: Fortschritte missglücken vor britischen Wahlen - 1,5000 auf dem Radar

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund:Neutral

  • GBP/USD verzeichnet weiterhin bullische Reihe, da Retail FX short bleibt
  • GBP/USD: Erste 6-Tages-Rallye seit Dezember 2013
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade Setups im Britischen Pfund, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Die Schlagzeilen um die britischen Wahlen werden im GBP/USD wohl eine erhöhte Volatilität erzeugen, aber die Ungewissheit in Bezug auf den finanzpolitischen Ausblick wird möglicherweise nur ein kurzfristiger Antrieb für das Britische Pfund bieten, denn die Bank of England (BoE) hält an ihrem Kurs zur geldpolitischen Normalisierung fest.

Ein Parlament ohne klare Mehrheit könnte das Britischen Pfund kurzfristig belasten, und das GBP/USD könnte weiterhin seinen Abprall vom April (1,4564) abgeben, da das Paar Mühe hat, seine Reihe höherer Hochs & Tiefs vor den Wahlen zu halten. Andererseits könnte die Bildung einer Koalitionsregierung das bärische Sentiment um den Sterling untergraben, und die Marktteilnehmer könnten den Fokus auf den vierteljährlichen Inflationsbericht der BoE richten, der am 13. Mai veröffentlicht wird. Gleichzeitig bereitet der BoE-Gouverneur Mark Carney die britischen Haushalte und Unternehmen weiterhin auf höhere Kreditkosten vor.

Trotz eines schwächer als erwarteten Quartalsberichts zum Bruttoinlandsprodukt (BIP), wird die BoE vielleicht dieses Mal einen restriktiveren Tonfall anschlagen, da der Sterling-Effekt die Gefahr für eine "raschere Inflationserhöhung" darstellen könnte. Eine Korrektur höher in der Preiswachstumsprognose der Zentralbank könnte die Attraktivität des Sterlings erhöhen, da die Marktteilnehmer die Zinserwartungen schüren. Der geldpolitische Ausblick könnte somit weiterhin der stärkste fundamentale Treiber bleiben, da die Marktteilnehmer mit dem Normalisierungzyklus der BoE spekulieren. Eine deutliche Veränderung in der Orientierung könnte für das GBP/USD einen bullischeren Kurs bringen, da die Zentralbank bestätigt, dass die nächste politische Maßnahme sehr wahrscheinlich eine Zinserhöhung sein wird.

Trotzdem könnte der gescheiterte Versuch, das Februar-Hoch (1,5551) zu testen, das GBP/USD in der ersten vollen Maiwoche bremsen, und die Unfähigkeit, den bullischen Rahmen vom April zu halten, erhöht mit Sicherheit die Gefahr eines weiteren Rückgangs bis zu den Wahlen. Der ehemalige Widerstand um 1,5000 wird auf dem Radar erscheinen, während das Pfund-Dollar Paar eine kurzfristige Unterstützung sucht.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.