Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Britisches Pfund wird wahrscheinlich Rallye verzeichnen, diese zwei Risiken gilt es jedoch zu beachten

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Bullisch

  • Eine deutliche Verbesserung in den Zinsprognosen bringt das Britische Pfund höher
  • Das Volumenprofil des Britischen Pfunds deutet auf einen Bruch oberhalb von $1,5150 mit einem Ziel bei $1,56
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade Setups im Britischen Pfund, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Ein deutlicher Sprung in den Zinserwartungen half dem Britischen Pfund, gegen den US Dollar auf neue Zweimonatshochs anzusteigen. Dennoch besteht eine starke Unsicherheit gegenüber den bevorstehenden Wahlen in der UK, die den Anstieg bremsen könnten, da Trader sich auf eine mögliche Volatilität vorbereiten.

Die nächste Woche wird für die UK und die allgemeinen Finanzmärkte von Bedeutung sein, da die nationale Behörden die Wachstumszahlen des britischen und US Bruttoinlandsprodukts (BIP) für das erste Quartal veröffentlichen. Außerdem findet das mit Spannung erwartete Policy Meeting der US Federal Reserve statt, und der Bericht der Nonfarm Payrolls wird ebenfalls die Marktvolatilität anheizen.

Letzte Woche argumentierten wir, dass die fundamentale Stärke eine nachhaltige Wende beim GBP auslösen könnte, und tatsächlich deuten die jüngsten Entwicklungen an, dass das Britische Pfund bald wieder weitere Verluste wettmachen wird. Der größte Vorbehalt dazu besteht in den Wirtschaftsdaten und Ereignissen, die in den kommenden zwei Wochen anstehen und den Ausblick beeinflussen könnten. Jegliche deutliche Überraschungen in den BIP-Zahlen der UK könnten sich besonders stark auf Sterling-Paare auswirken. Und der Entscheid der US Fed sowie die NFP-Ergebnisse drohen immer wieder, starke Bewegungen unter den USD-Währungspaaren auszulösen.

Die wahre Prüfung für den Sterling könnte kommende Woche anstehen, da eine große Unsicherheit gegenüber den Wahlen der UK vorhanden ist. Ein starker Sprung in den Volatilitätskursen/-erwartungen im GBP/USD unterstreichen noch das Risiko, und es wird besonders schwierig sein, den Wahlausgang vorherzusagen, ganz zu Schweigen von den Implikationen für das GBP selber.

Wir bleiben im Britischen Pfund vorsichtig bullisch, da die jüngste Rhetorik der Bank of England eine früher als erwartete Zinserhöhung andeutet. Investoren, die Rendite suchen, bevorzugen weiterhin Währungen mit höheren Ertragszinsen, und die Zinsunterschiede sind weiterhin einer der wichtigsten Treiber für die Volatilität im Wechselkurs. Die Hauptfrage ist, ob die bevorstehenden Daten und/oder politische Ungewissheit das entgleisen vermag, was der Beginn einer anhaltenden Wende für die UK-Währung zu sein scheint.