Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Britisches Pfund: Prognose eines Anstiegs dank fundamentaler Stärke

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Bullisch

  • Aggressive Verschiebung im Sentiment der Forex-Masse fördert eine anhaltende Stärke im Britischen Pfund
  • Ein starker Anstieg im Volumen deutet darauf hin, dass Reaktionen des GBP um $1,5150 von wesentlicher Bedeutung sein könnten
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade Setups im Britischen Pfund, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Die beeindruckenden UK Beschäftigungszahlen halfen dem Britischen Pfund, gegen den US Dollar und andere Hauptgegenstücke steil anzusteigen, und die jüngste Wende in den Futures erlaubt dem GBP in absehbarer Zukunft, weitere Gewinne zu verbuchen.

Der FX-Markt ist eine Frage der relativen Leistung, und die Tatsache, dass die Wirtschaftsdaten und Zinserwartungen in den USA deutlich besser als ihre Gegenstücke der UK waren erklärt, warum der Wechselkurs des Britischen Pfunds/US Dollars in letzter Zeit auf Fünfjahrestiefs rutschte. Dennoch haben sich die Dinge für die US Währung gewendet, denn der kürzliche Rückgang der inländischen Zinsen bringen die Währung gegen das Britische Pfund und andere in eine unvorteilhaftere Lage. Die Differenz zwischen den 2-Jahres-Staatsanleiherenditen der UK und den USA steht nun auf dem niedrigsten Wert seit November 2014, und der Wechselkurs des GBP/USD ist entsprechend gestiegen.

Trader werden auf das bevorstehende Sitzungsprotokoll des Bank of England Monetary Policy Committee achten, um Bewegungen in den Zinssätzen der UK zu beurteilen, während ein relativ leerer US Wirtschaftskalender vermuten lässt, dass die allgemeine Marktvolatilität in der kommenden Woche abnehmen sollte. Die Hauptfrage ist, ob die jüngsten Verbesserungen in den Wirtschaftsdaten der UK genügen werden, um die Bank of England zu früher als erwarteten Maßnahmen zu zwingen.

Die Verbraucherpreisindex-Inflation der UK verzeichnete im März genau 0,0 Prozent — deutlich tiefer als das Ziel der BoE von 2,0 Prozent. Diese Tatsache an sich deutet darauf hin, dass die Zentralbank es nicht eilig haben wird, ihre Zinssätze in absehbarer Zukunft zu erhöhen. Und dennoch zeigen die jüngsten Beschäftigungszahlen, dass die Arbeitlosenquote auf Siebenjahrestiefs gefallen ist, während die allgemeinen Verbrauchs- und Wirtschaftsaktivitätsdaten auf ein starkes Wachstum in 2015 deuten. Wenn alles andere gleich bleibt, sollten die besseren Daten genügen, das Britische Pfund sogar noch höher zu treiben.

Der kritische Punkt befindet sich weiterhin in der politischen Ungewissheit um die Wahlen im UK am 7. Mai, was dem Britischen Pfund gegenüber seinen Hauptgegenstücken schadetet. Die Derivat-Märkte zeigen, dass die Volatilitätskurs/-Erwartungen im GBP/USD um jahrelange Hochs traden, und zwar aufgrund der Unentschlossenheit in den Umfragen vor den UK Wahlen. Schlussendlich könnten die Ängste um eine politische Uneinigkeit nach den Wahlen überwunden werden. Und tatsächlich könnten dann weitere Verbesserungen bei den Wirtschaftszahlen und Zinserwartungen eine anhaltende Erholung im Britischen Pfund gegen den US Dollar und andere wichtige FX-Gegenstücke auslösen.