Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

1173 als Schlüsselunterstützung im Fokus während Gold Opening Range des Monats beibehält

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Gold im Niemandsland
  • Gold strebt Erholung an, SPX 500 visiert Februar-Hoch an
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Gold Updates/Analysen in Echtzeit im Verlauf der Woche

Der Goldkurs ist in der zweiten Woche in Folge schwächer, und das Edelmetall tradete vor Handelsschluss in New York am Freitag um fast 0,27% tiefer bei $1204. Die Kursbewegung war in den letzten Handelstagen nicht besonders inspiriert, trotz der allgemeinen Volatilität in den Aktienmärkten, und der S&P verzeichnete seinen stärksten Rückgang an einem Tag seit dem 25. März.

Der US Verbraucherindex (VPI) für März, der am Freitag veröffentlicht wurde, war gemischt, und die Kennzahl im Jahresvergleich zeigte einen Rückgang von 0,1%, wobei der Core VPI von 1,7 & auf 1,8% im Jahresvergleich anstieg. Die Daten boten dem gebeutelten Greenback wenig Hilfe, und der Dollar tradet vor Handelsschluss der Woche stärker gegen alle seine Hauptgegenstücke. Gold wird die Woche wohl in der Opening Range der ersten Woche schließen, und der Kurs gibt weiter nach, nachdem er zu Anfang des Monats unter die März-Hochs gesunken war.

Die Wirtschaftsnachrichten nächste Woche werden leicht sein, und die Höhepunkte der Agenda sind die US Aufträge Gebrauchsgüter am Freitag. Neben der politischen Unsicherheit in Europa werden Trader auch den Greenback genau beobachten, und der Dow Jones FXCM U.S. Dollar Index (Ticker:USDOLLAR) läuft nun Gefahr, tiefer zu korrigieren, nachdem er unter die monatelang steigende Unterstützung ausgebrochen ist. Das Gesamtbild bei Gold bleibt bärisch, da die Erwartungen an eine Zinserhöhung durch die Fed in diesem Jahr die Nachfrage nach nicht verzinslichen Anlagen beeinträchtigen. Die Fed läuft jedoch nun Gefahr, ihre erste Zinserhöhung in fast einem Jahrzehnt zu verschieben, da die geopolitischen Bedenken, die Stärke im Dollar und die schwache Inflation den Spielraum der Zentralbank einschränken, um mit der Normalisierung zu beginnen. Somit könnte Gold weiterhin eine Abschwächung des Momentums erleben, was einen Anstieg ermöglicht, bevor der allgemeine Abwärtstrend fortgesetzt wird.

Von einem technischen Standpunkt aus bleibt der kurzfristige Ausblick unklar, denn die Monats-Range verengt sich weiter. Die Schlüsselunterstützung befindet sich bei 1173/77, und wir behalten uns diese Schwelle als mittelfristiges, bullisches Level für eine Widerlegung vor. Den vorübergehenden Widerstand sehen wir bei 1214 (Tagesschluss mit April-Hoch), verstärkt vom 50% Retracement der Range von 2014 / 200-Tages Moving Average bei 1225/29. Der Schlüsselwiderstand steht bei 1245/48, und ein Bruch darüber zielt auf die Ziele in Richtung 1300. Wir werden auf einen Ausbruch aus der Opening Range des Monats achten, um unsere kurzfristige Tendenz zu bestätigen, wobei wir die Oberseite berücksichtigen, solange der Kurs über 1173 tradet.