Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
  • $DJIA - Am Freitag vor Muttertag und am Montag nach Muttertag können wir historisch eine (+)Tendenz beobachten. Charttechnisch konnte der jüngste Ausbruch aus der Trading-Range die Trendfortsetzung bestätigen. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/6KTvvsXedN #DowJones https://t.co/Y7BrGb5Lpw
  • #Lufthansa - Das saisonale Sommerloch beginnt im Mai. Mai und Juni sind historisch die schwächsten Monate des Kranich. Dazu formiert sich gerade eine SKS-Umkehrformation im 4H-Chart. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/BdToH1kJuc https://t.co/d7mIndQqJH
  • RT @CHenke_IG: An der Wall Street geht die Rekordjagd weiter. Allerdings könnten zwei Widerständen dem #DowJones einen Strich durch die Rec…
Britisches Pfund könnte nach Inflationsbericht der BoE steigen

Britisches Pfund könnte nach Inflationsbericht der BoE steigen

Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Britisches Pfund könnte nach Inflationsbericht der BoE steigen

Fundamentale Prognose für das Britische Pfund: Neutral

  • Britisches Pfund wartet auf Inflationsbericht der BoE für Orientierung
  • Carney & Co. könnten Wetten auf Zinserhöhung wiederbeleben und UK Währung stützen
  • Finden Sie wichtige Wendepunkte im Britischen Pfund mit dem DailyFX SSI

Der Zinsentscheid der Bank of England verursachte letzte Woche keine Veränderung in der Politik und ließ das Britische Pfund orientierungslos in Bezug auf die Richtung, die der Vorsitzende Mark Carney und Konsorten einzuschlagen gedenken. Die Märkte werden diese Ungewissheit in der kommenden Woche zu klären versuchen, wenn die Zentralbank ihren vierteljährlichen Inflationsbericht veröffentlicht. Die Offiziellen benutzten dieses Dokument und die anschließende Pressekonferenz in den letzten Jahren als primäres Mittel zur Ankündigung von Veränderungen in der Politik und im Ausblick.

Wie wir in unserer Prognose für das erste Quartal bereits erwähnten, haben die sinkenden Wirtschaftswachstumserwartungen in der Eurozone seit Mitte 2014 die Hoffnung auf eine Zinserhöhung durch die BoE stark beeinträchtigt. Dies ist nicht überraschend. Die Eurozone ist der wichtigste Handelspartner der UK: Der Anteil der Gesamtexporte zum Kontinent ist stetig gestiegen und schwebt nun um ein Zweijahreshoch von 48 Prozent. Das bedeutet, dass auch wenn sich die Volkswirtschaft der UK von der Rezession in 2008-09 erholt haben mag, sie gegenüber den Gegenwinden aus der Eurozone zunehmend empfindlicher geworden ist.

Somit ist es nicht verwunderlich, dass Carney kürzlich bemerkte, dass die politische Normalisierung langsamer eintreffen könnte als ursprünglich erwartet. Dies wird wohl auch in den aktualisierten Prognosen der BoE für das Wachstum und die Inflation zu erkennen sein, und beide werden wahrscheinlich gesenkt. Die größere Frage stellt sich, ob dies das Britische Pfund belasten wird oder nicht.

Die Währung befindet sich seit Monaten in einem deutlichen Abwärtstrend, während die Wetten auf eine Straffung ebenfalls sinken, und ein Großteil der Negativität, die im Inflationsbericht aufgezeigt wird, wurde bereits einkalkuliert. Tatsächlich zeigt der Rückzug aus den berücksichtigen Erwartungen von Seiten der Sterling Zinssatz-Futures, dass Trader nicht vor dem vierten Quartal eine Zinserhöhung erwarten. Die auf OIS basierenden Hinweise sind sogar noch pessimistischer und deuten an, dass eine Straffung erst ab Anfang 2016 stattfinden wird.

Per Saldo weist dies darauf hin, dass das Britische Pfund disproportional empfindlicher auf eine restriktive Überraschung in der Haltung der Zentralbank, im Gegensatz zu einer expansiven Geldpolitik befürwortenden, reagieren könnte. Die Währung wird wohl nicht zu stark leiden, sollte sich die Erwartung der Märkte auf eine Zinserhöhung verringern. Wenn die politischen Entscheidungsträger die Investoren fest daran erinnern, dass die BoE nicht an der sich zunehmend ausbreitenden Stimulusexpansion beteiligen und die nächste politische Veränderung zur Reduzierung ihrer Akkomodation beibehalten will, könnte die UK Währung steigen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.