Verpassen Sie keinen Artikel von David Song

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Song abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

USD/JPY riskiert stärkere Korrektur mit weniger expansiver BoJ, Risikoaversion

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Nikkei (JPN225) bereitet sich auf starke Bewegung vor
  • Kurs & Zeit: Ist der USD/JPY an einem Top oder konsolidiert er nur?
  • Für Aktualisierungen des SSI in Echtzeit und mögliche Trade-Setups im Japanischen Yen, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Der USD/JPY könnte in der nächsten Woche eine stärkere Korrektur erleiden, sollte die Bank of Japan (BoJ) weiterhin zuversichtlich sein, ihr Inflationsziel von 2% zu erreichen und eine neutralere Haltung in ihrer Geldpolitik einnehmen.

Die fallenden Energiepreise könnten die BoJ dazu veranlassen, ihre kurzfristige Inflationsprognose zu überarbeiten, aber die jüngsten Kommentare des Vorsitzenden Haruhiko Kuroda deuten an, dass der Vorstand an seiner aktuellen Politik bei seiner Sitzung am 22. Januar festhalten wird, da der Zentralbankchef weiterhin eine bescheidene Erholung in der japanischen Volkswirtschaft sieht. Nach der unerwarteten Aufstockung ihres Anleihenkaufprogramms bei der Sitzung vom 31. Oktober könnte die BoJ für den Großteil des Jahres 2015 eine abwartende Haltung einnehmen. Vor allem, da das japanische Kabinett das Stimuluspaket von JPY 3,5 Bio. bewilligte, um eine stärkere Erholung zu fördern.

Dennoch könnten die jüngsten Entwicklungen in der BoJ daran scheitern, einen bullischeren Ausblick für den USD/JPY zu generieren. Das Paar läuft weiterhin Gefahr, kurzfristig einen größeren Pullback zu erleiden, da die Marktteilnehmer ihre Risikoneigung zurückschrauben. Somit könnte die Dollar-Yen-Korrektur vor der nächsten Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) am 28. Januar weiter Form annehmen, aber der langfristige Ausblick für den USD/JPY bleibt bullisch, da Janet Yellen und Co. die Geldpolitik im Laufe dieses Jahres zu normalisieren beabsichtigen.

Das Dezember-Tief (115,55) bleibt demnach im Fokus für den USD/JPY, während das Paar weiterhin eine Reihe tieferer Hochs & Tiefs im Januar verzeichnet. Der technische Ausblick verdeutlicht das Risiko eines anhaltenden Rückgangs im Wechselkurs, da der Relative Strength Index (RSI) am bärischen Momentum, das vom Vormonat übernommen wurde, festhält.