Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gold unterbricht 3 Wochen anhaltende Verluststrähne- $1230 vor US VPI im Fokus

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Schlüssellevels für USD-Crosses, Gold vor NFPs
  • Gold könnte nun bei 1187 unterstützt bleiben
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Aktualisierungen in Echtzeit und Analysen im Verlauf der Woche zum Gold

Der Goldkurs unterbrach in dieser Woche eine drei Wochen dauernde Verluststrähne, und das Edelmetall verzeichnete eine Rallye von 2,51% und tradete vor Handelsschluss in New York am Freitag bei $1218. Die Rallye fand inmitten massiven Schwankungen im allgemeinen Risk Sentiment statt, und die anhaltende politische Ungewissheit in Europa erlebte zu Beginn der Woche einen Absturz in den Märkten, bevor eine starke "V"-Erholung startete, die fast den gesamten Rückgang wettmachte.

Die besser als erwarteten US Non-Farm Payroll (NFP) Zahlen am Freitag boten dem Greenback etwas Unterstützung, der auf Hochs gestiegen war, die wir seit 2009 nicht mehr gesehen hatten. Die Schlagzeilen übertrafen die Erwartungen mit einer Kennzahl von 252 Tsd., und die Arbeitslosenquote sank leicht von annualisiert 5,8% im Vormonat auf 5,6%. Ein tieferer Einblick in den Bericht zeigte jedoch, dass die Erwerbsquote unerwartet von 62,9% auf 62,7% gesunken ist - dem Tief des letzten Jahres und ein Level, das zuletzt Ende der 1970er Jahre verzeichnet wurde. Die Daten deuten an, dass der jüngste Rückgang in der Erwerbsquote einen künstlichen Druck auf die Arbeitslosenquote ausübt, während das Lohnwachstum stagniert und die durchschnittlichen Wochenlöhne am wenigsten seit 2012 gestiegen sind. Die heutigen Daten wurden nach dem Protokoll der FOMC-Sitzung vom 17. Dezember veröffentlicht, und dieses zeigte eine gemäßigtere Zinserwartung in Bezug auf den Zeitplan und den Spielraum der Zinserhöhungen durch die Fed.

Der US Dollar tradete wegen der Gewinnrealisierung und einer vorsichtigeren Interpretation des Berichts heute stark vor Handelsschluss. Nächste Woche werden Trader auf die Einzelhandelsumsätze, den Verbraucherpreisindex (VPI) und die Vertrauensumfragen der University of Michigan achten. Die Kennzahl zur Inflation wird bei der Federal Reserve in ihrem Kampf um Preisstabilität im Mittelpunkt sein, und ein schwächeres Ergebnis könnte hier den Goldbarrenkurs zu Ungunsten des Greenbacks stützen.

Von einem technischen Standpunkt aus tradete Gold weiterhin innerhalb einer deutlich definierten Andrew’s Pitchfork-Formation ab dem März-Hoch. Der Anstieg vom Freitag testete die obere Mittellinien-Parallele. Die vorläufige Unterstützung liegt bei $1206 (Tief von 2013 - Tagesschluss) und wird von der unteren Mittellinien-Parallele einer kurzfristigen Gabel ab den November-Tiefs, zurzeit um $1171/80, verstärkt. Wir behalten uns diesen Bereich als bullisches Widerlegungslevel vor, und der mittelfristige Ausblick zeigt nach oben, solange sich der Kurs über $1171 befindet. Ein Durchbruch über den Widerstand zielt auf Ziele bei $1230 und den kritischen Widerstand bei $1236/37. Dieser Bereich wird vom Tief von 2013 - Wochenschluss, dem 50% Retracement des Rückgangs ab Juli und der Mittellinien-Parallele von November definiert. Erwarten Sie eine Schwäche zu Beginn der nächsten Woche, und dann sollte Gold wieder steigen. Nur ein Bruch unter $1171/80 bringt den allgemeinen Abwärtstrend wieder in Fokus.