Verpassen Sie keinen Artikel von Ilya Spivak

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Ilya Spivak abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Aussie Dollar zielt höher nach Verschiebung im politischen Ausblick zwischen RBA und Fed

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bullisch

  • Aussie Dollar steigt, falls Beschäftigungsdaten Spekulation zur Zinserhöhung der RBA bremsen
  • Schwacher US VPI und EPI Ergebnisse könnten Fed-Ausblick schwächen und AUD stützen
  • Finden sie wichtige Wendepunkte beim Australischen Dollar mit dem DailyFX SSI

Der Australische Dollar wird in der kommenden Woche die konkurrierenden Kräfte ausgleichen müssen, denn eine Flut wichtiger inländischer Wirtschaftsdaten wird gemeinsam mit Gegenströmungen auf einem Makrolevel um Einfluss kämpfen. Per Saldo scheint die Währung ihre Erholung fortsetzen zu können, nachdem sie das Jahr gegenüber dem US Dollar auf dem tiefsten Stand seit fünf Jahren startete.

Im Inland wendet sich die Aufmerksamkeit auf den Beschäftigungsbericht von Dezember. Es wird erwartet, dass die Volkswirtschaft im letzten Monat 5.000 neue Stellen geschaffen hat, was das schwächste Resultat in drei Monaten darstellt. Die australischen Wirtschaftsnachrichten haben sich in den letzten vier Wochen jedoch deutlich gegenüber den Konsensprognosen verbessert, was darauf hindeuten könnte, dass die Wirtschaftsexperten das Momentum der Wirtschaft unterschätzen. Somit könnten wir positive Überraschungen erleben.

Ein solches Ergebnis könnte die zunehmende Spekulation einer Zinssenkung durch die RBA bremsen. Tatsächlich zeigt die Messung des erwarteten Ausblicks, die in den OIS Punkten reflektiert wird, dass mindestens eine Senkung des Leitzinses um 25 Basispunkte in den nächsten 12 Monaten stattfinden wird, und in den letzten Wochen verschob sich diese Erwartung auf zwei Senkungen. Ein Arbeitsmarktbericht, der diese Dynamik zurückhält, wird dem Australischen Dollar wahrscheinlich Unterstützung bieten.

Auf der externen Front werden die US-Daten im Fokus sein. Die Reaktion auf die Arbeitsmarktzahlen für Dezember deuten an, dass die FX-Märkte – mit nur wenigen Ausnahmen – sich von den allgemeinen Sentimenttrends verabschieden. Die parallelen Rückgänge im S&P 500 und dem US Dollar, die offenbar vom schwachen Lohnwachstum ausgelöst wurden, deuten an, dass ersterer um die globalen Wachstumstrends besorgt ist, während letzterer sich eher auf den politischen Ausblick der Fed konzentriert.

In den kommenden Tagen werden die Einzelhandelsumsätze und die Zahlen zum Verbrauchervertrauen in den USA sowie die Fed-Umfrage zu den regionalen Wirtschaftsbedingungen, das Beige Book, veröffentlicht. Die Seite des Wachstums in dieser Gleichung scheint gemischt zu sein, denn die Beurteilung der Fed wird wahrscheinlich ausgeglichen sein, wobei das Sentiment sich festigt und die Einzelhandelsaktivität voraussichtlich sinken wird. Obwohl dies die Ungewissheit über die Sentimenttrends schürt, ist das Bild im FX klarer, denn ein schwaches Preiswachstum untergräbt die Wetten auf eine Zinserhöhung der Fed, was wiederum den AUD/USD höher treibt.