Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bullisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $HG_F - On average, the #copper price in the Jan - Apr period over the past 30 years yielded an average return of + 4.7%. In the past 20 years, the average return for the same period was even +7.52%. On a YTD basis in 2021, the copper is currently +14%. https://t.co/21PsDd9y6j https://t.co/Oo3TWArbgK
  • The takeover of the upper #BouhmidiBand confirmed today: Bulls want more.......👇👇 https://t.co/r2ZMVxA03A https://t.co/YEIjzYqFXa
  • #Ethereum: 2.000 Dollar in Sicht - doch Abwärtsrisiken drohen 👉https://t.co/1XzzaMCwd3 #ETHUSD #Blockchain #Kryptowaehrungen @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/4tFsBscLZ0
  • Den Entry habe ich heute im #DAX leider verpasst. Heute werde ich da auch nicht mehr einsteigen. Verpasst ist verpasst, kein Grund hinterher zu hecheln. Chance kommt wieder. #Daytrading https://t.co/hElbXm7cHg https://t.co/ZERWqa9Yy4
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @traderherz Inflation to the moon 🚀🚀🙌
  • #Commodities - Seit Jahrebeginn beobachten wir einen starken Anstieg der Rohstoffpreise. Saisonal starten historisch einige #Rohstoffe stark ins neue Jahr. Allerdings macht mir Sorge, dass auch die Lebensmittelpreise an den Weltmärkten stark anziehen - Siehe z.B. Schweinefleisch https://t.co/BSQGCIiTW7
  • $DAX starts positive into the #week - While the bulls failed to pass the upper #BouhmidiBand - Only a takeover of the upper side could unfold further impulses https://t.co/DMFpJyPcZt
  • #DAX $DAX https://t.co/lVOQuSKK2y
  • Weekly #DAX Prognose: Eine ruhige Woche vor uns? 👉https://t.co/NOOHeyogIM #DAX #DAX30 #Aktien #Trading https://t.co/CWBHdCFn3b
  • Daten und Events in dieser Woche (Keine Gewähr). #Börse #Wirtschaft #Finanzen #EZB #EURUSD #DAX #SP500 #Aktien https://t.co/Ppvg0aof3l
Britisches Pfund könnte gegen den USD endlich eine dauerhafte Erholung starten

Britisches Pfund könnte gegen den USD endlich eine dauerhafte Erholung starten

David Rodriguez, Head of Product
Britisches Pfund könnte gegen den USD endlich eine dauerhafte Erholung starten

Fundamentale Prognose für das Pfund:Neutral

  • Technische Prognose des Britischen Pfunds sieht günstig aus
  • US Dollar könnte endlich wenden, GBP könnte Erholung starten
  • Für SSI Updates in Echtzeit und mögliche Trade-Setups beim Britischen Pfund, registrieren Sie sich doch für DailyFX on Demand

Das Britische Pfund endete diese Woche leicht höher, tradete jedoch gegen den US Dollar weiterhin in einer engen Range. Eine volle Woche droht damit, einen entscheidenden Bruch im GBP/USD und anderen Paaren zu erzwingen.

Die gleichzeitige Veröffentlichung der Arbeitslosenanträge im UK und Ertragsdaten mit dem Sitzungsprotokoll der Bank of England wird wohl in den kommenden Tagen den Höhepunkt bilden. GBP/USD Trader sollten ebenfalls ein wachsames Auge auf den mit Spannung erwarteten Zinsentscheid der US Federal Reserve am selben Tag halten. Zu Beginn der Woche könnten die Zahlen zur UK Verbraucherpreisindexinflation und zum Ende der Woche die UK Einzelhandelsumsätze ebenfalls Reaktionen in den GBP-Paaren auslösen.

Ob der Sterling gegen den US Dollar nun tatsächlich eine dauerhafte Erholung startet oder nicht, hängt wohl vor allem von der Richtung der Zinserwartungen von Seiten der Bank of England und der US Federal Reserve ab. Eine starke Komprimierung im Spread zwischen den Staatsanleihenrenditen der UK und der USA hilft zu erklären, warum das Britische Pfund gegen den Greenback im November auf neue 14-Monatstiefs gesunken ist. Es besteht jedoch eine starke Ungewissheit in Bezug auf die Haltung der Fed und der BoE; jegliche Überraschungen in den Wirtschaftsdaten und den Bemerkungen der Zentralbanken könnten leicht zu einer Neubepreisung der Renditen und des Wechselkurses vom GBP/USD führen.

Vor allem der US Dollar scheint empfindlich auf jegliche Enttäuschungen von Seiten der Federal Reserve reagieren zu können, und tatsächlich zeigte der vorher unaufhaltbare USD endlich deutliche Anzeichen einer Verlangsamung in der letzten Handelswoche. Und auch wenn der Sterling selber mit dem UK Eventrisiko eine zunehmende Volatilität erleben könnte, erwarten wir, dass der vorherrschende US Dollar Trend schlussendlich diktieren wird, ob das GBP/USD eine anhaltende Erholung starten wird.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.