Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇬🇧GBP: 0,04 % 🇯🇵JPY: 0,04 % 🇪🇺EUR: -0,08 % 🇦🇺AUD: -0,09 % 🇨🇭CHF: -0,27 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/6eX09R26dX
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,58 % Gold: 0,51 % WTI Öl: 0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kaDcm7inwh
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,54 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,47 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/z8PmukVNcT
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,10 % CAC 40: 0,02 % Dow Jones: 0,01 % S&P 500: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i8Jvu0Pjt4
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,63 % Gold: 0,46 % WTI Öl: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/V0wdYqJ2xU
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,54 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,47 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Y6FDFzYDlk
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,15 % S&P 500: -0,16 % CAC 40: -0,21 % Dow Jones: -0,39 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/jQ6CYGYYry
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,32 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,44 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ZXYC7bvMzC
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (FEB 14) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 790 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-14
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,74 % WTI Öl: 0,53 % Gold: 0,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/KEvuwkmkpj
Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

2014-11-27 19:42:00
John Kicklighter, Chef-Währungsstratege
Teile:

Seit dem Hoch des Jahres im Juni, ist der US Crude-Kurs um mehr als 30% gefallen und tradete diese Woche unter $75 pro Barrel. Dieser Absturz wurde heute noch gewaltig verstärkt, als die OPEC (Organisation Erdöl produzierender Länder) ihre Sitzung ohne Reduktion in der Produktion des Kollektivs beendete, das ungefähr für einen Drittel der weltweiten Versorgung verantwortlich ist.

Trotz des gleichmäßigen und schmerzhaften Rückgangs der Energiepreise vor der Sitzung war die Erwartung einer Produktionsbremse relativ gering. Gemäß den Berichterstattungen forderten einige der Erdöl produzierenden Länder (einschließlich Venezuela und Nigeria) eine Reduzierung. Nach einer fünf Stunden dauernden Sitzung beschloss eine Mehrheit, angeführt von Saudi Arabien, das Produktionsziel von 30 Millionen Barrels pro Tag beizubehalten.

Der Markt reagierte schnell. Die in den USA basierten WTI Crude Oil Futures fielen seit Tagesschluss am Mittwoch um ganze 8 Prozent und sanken unter $70. Der Markt wurde im Verlauf auf ein mehr als vier Jahre zurückreichendes Tief gebracht. Brent – der europäische Standard für die Preise – erlitt einen ähnlich starken Rückgang und sank auf vergleichsweise ähnlich historische Tiefs knapp über $70.

US Crude Oil-Kurse

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Chart erstellt von John Kicklighter, mit Marketscope 2.0

Die dramatischen Auswirkungen auf dieses besondere Erdölprodukt brachten weitere, breit gefächerte Konsequenzen für den gesamten "Energiekomplex". Erdgas, Benzin, Heizöl und andere ähnliche Rohstoffe der Raffineriekategorie verbuchten im Laufe des Tages starke Rückgänge. Für technische Trader eröffnet dieser Rückgang einen neuen Analysebereich. Die so lange anhaltende Fortsetzung des fast sechs Monate dauernden Bärentrends untermauert deutlich das Argument zugunsten eines anhaltenden Bärentrends. Obwohl jede Marke von $5 im Verlaufe des Rückgangs als psychologisches Level angesehen wird, tragen bestimmte Levels wie $62, $55 und $50 ein besonderes Gewicht.

US Crude Oil-Kurse

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Chart erstellt von John Kicklighter, mit Marketscope 2.0

Von einem fundamentalen Standpunkt aus bringt ein Rückgang im Oil-Kurs theoretisch jenen Ländern klare Vorteile, die die stärksten Verbraucher sind und belastet jene, die produzieren. Obwohl dies generell auch der Fall ist, gibt es zahlreiche komplizierende Nuancen. In den Vereinigten Staaten, wo ein Schieferboom das Versorgungsangebot stark gesteigert und die Abhängigkeit des Landes von Importen reduziert hat, werden die rückläufigen Kosten pro Barrel irgendwann die Investitionskosten für die Exploration und den Bergbau übertreffen, die vorübergehend mit einer beschränkten Laufzeit von Grundgeschäften gefördert worden waren. In Europa wird dieser Rückgang der Energiepreise – zumindest vorübergehend – den Druck auf die Desinflation verschärfen, die die politischen Entscheidungsträger der Region bereits zu korrigieren versuchen. In Russland wird dieser Schlag gegen seine lebensnotwendige Einkommensquelle die Sanktionen, die dem Land von den westlichen Nationen wegen der anhaltenden problematischen Situation mit der Ukraine auferlegt wurden, verschärfen.

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Chart erstellt von John Kicklighter, mit Daten von Bloomberg

Über diese einfachen Implikationen in Bezug auf Angebot und Nachfrage hinaus gibt es auch den Aspekt des Marktsentiments. Man könnte meinen, ein Rückgang bei den Rohstoffkursen würde zu einer Freilegung des Investitionskapitals und somit zu einer Steigerung des Appetits der Finanzmärkte führen. Wie der nachstehende Chart jedoch aufzeigt, ist dies im Allgemeinen nicht der Fall. Es gibt einen Aspekt der "Nachfrage", der auch beim Oil-Kurs verwurzelt ist, und ein anhaltender Rückgang dieser Größe würde eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Gesundheit vermuten lassen. Außerdem könnte sich ein solcher Bruch in einer Welt, in der verschiedene Anlagenklassen einen hoch korrelierten Anstieg im Laufe der letzten fünf Jahre genossen, während die Investoren wahllos nach Rendite griffen, negativ auf die Marktstärke auswirken – einige würden "Wohlbehagen" sagen.

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Chart erstellt von John Kicklighter, mit Daten von Bloomberg

Die Auswirkungen des Markts in Bezug auf diese Veränderung beim Oil-Kurs gilt nicht nur für Crude-Charts, und sie sind auch keine breit angelegten, fundamentalen Verbindungen. Es gibt unzählige kurzfristige Auswirkungen, die wir in der FX-Welt und wohl auch in den Kapitalmärkten erkennen werden, wenn morgen die US-Liquidität für eine kürzere Handelszeit zurückkehrt. Nachstehend sehen Sie, wie der Russische Rubel vom Kursrückgang betroffen wurde, und die Währung fiel mit einem drei Tage dauernden Zusammenbruch auf ein neues Rekordtief gegen den US Dollar (USD/RUB Hoch).

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Chart erstellt von John Kicklighter, mit Trading View von DailyFX.com

In einem weniger liquiden und weniger riskanten Markt (die russischen Behörden haben sich vor Kurzem so positioniert, dass sie wirksamer intervenieren können, um wenn nötig "Spekulanten zu bestrafen") verzeichnete der Kanadische Dollar ebenfalls eine starke Bewegung. Nachstehend sehen Sie, wie der USD/CAD nach der Nachricht um mehr als 100 Pips zulegte. Viele Währungen des "Rohstoffblocks" zeigten dasselbe Ergebnis – einschließlich Europas konzentrierter Produzent, Norwegen.

Crude Oil sinkt nach OPEC-Sitzung

Chart erstellt von John Kicklighter, mit Trading View von DailyFX.com

Der sprunghafte Anstieg in der Volatilität nach dieser Ankündigung war sicherlich dramatisch. Wenn man jedoch den allgemeinen Crude-Trend der letzten Monate und das zunehmend fundamentale Ungleichgewicht in der Angebot-und-Nachfrage-Dynamik berücksichtigt, können wir erwarten, dass der Energiemarkt ein wichtiger Diskussionspunkt für die globalen Märkte bleiben wird – von den Schwellenmärkten bis zu den Industrieländern und von den Energieproduzenten bis zu den Energieverbrauchern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.