Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @CHenke_IG: Big Five: Sichere Häfen angelaufen https://t.co/9kMPUVU4vb #DAX30 #DowJones #goldprice #CrudeOil #EURUSD @SalahBouhmidi…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,94 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/T3y49iFSv4
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,56 % Gold: 0,36 % WTI Öl: -1,99 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/oZOZ221eYG
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,58 % 🇪🇺EUR: 0,54 % 🇳🇿NZD: 0,45 % 🇯🇵JPY: 0,31 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇬🇧GBP: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Q28iIjkT6a
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -1,19 % S&P 500: -1,21 % CAC 40: -2,41 % Dax 30: -2,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7psJ2BVN8h
  • (2) FA: There was a higher probability, that Euro rebounds after US Dollar made a top and rate cut probabilities began to increase. Also a Stockmarket Risk-off is good fot the euro initially. At the same time falling oilprices would press on #CAD. And Bingo :-) #Trading #Forex
  • (1) I know no-one likes show-offs but just for the beginners in #Forextrading wanted to point out, that on that call TA and FA were working well together. 1. TA: #EURCAD reached a long term trendline, formed a bottom and broken out of the middle-term trend-channel, see below https://t.co/x0vqUPwGtq https://t.co/mnHcrhyZ5n
  • CME Fed Fund Futures are pricing a 52% chance of a rate cut in April now. Up from 28 % seven days ago. #DXY #USD #FED #Rates https://t.co/zT0exr5GJ3
  • #Volatility - Day of reversal? Check our daily updated #Bouhmidi Bands for #DAX #SPX #OOTT #Gold #FX: https://t.co/rLjKSEmwjH https://t.co/hUuN4YSwQQ
  • RT @IGNederland: Volgende week donderdag verwelkomt #IG actieve beleggers in het charmante Hilton Rotterdam voor het Turbo Trading Night #s…
Gold taucht auf 4-Jahrestiefs, da Fed QE abschließt - $1206 ist Widerstand

Gold taucht auf 4-Jahrestiefs, da Fed QE abschließt - $1206 ist Widerstand

2014-11-01 00:48:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
Gold taucht auf 4-Jahrestiefs, da Fed QE abschließt - $1206 ist Widerstand

Fundamentale Prognose für Gold: Bärisch

  • Tief der Gold-Welle 5 kommt
  • Gold nähert sich Monatstief, US Dollar könnte tiefer korrigieren
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand, um Aktualisierungen in Echtzeit und Analysen zum Gold im Laufe der Woche zu erhalten

Der Goldkurs stürzte diese Woche ab, wobei das Edelmetall mehr als 5,2% nachgab und vor Handelsschluss am Freitag in New York bei $1166 tradete. Der Verlust markiert den stärksten Rückgang an einem Tag seit dem 19. Dezember 2013, und der Kurs steht nun auf Levels, die wir seit April 2010 nicht mehr gesehen hatten. Die Stärke des USD, die besseren US-Wirtschaftsdaten und eine frische Runde Lockerungsmaßnahmen der Bank of Japan werden den Goldkurs wohl weiter unter Druck halten. Der kurzfristige Unterstützungsrahmen stellt sich in den Mittelpunkt, während wir den Oktoberhandel abschließen.

Der politische Entscheid des FOMC war diese Woche im Mittelpunkt, und die Zentralbank kündigte an, dass sie die QE-Operationen aufgrund der besseren Wirtschaftsleistung aufgeben würde. In der begleitenden politischen Stellungnahme wurde bemerkt, dass "Der Ausschuss beurteilt, dass seit dem Abbau des aktuellen Anleihekaufprogramms eine deutliche Verbesserung im Ausblick des Arbeitsmarkt stattgefunden hat”, und “Obwohl die Inflation kurzfristig von tieferen Energiepreisen und anderen Faktoren gebremst wird, beurteilt der Ausschuss, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Inflation auf Dauer unter 2 Prozent bleiben wird, seit Anfang dieses Jahres etwas geringer geworden ist.” Die Bemerkungen förderten eine materielle Rallye beim Greenback, und Gold durchbrach mit dieser Bewegung die Unterstützung bei $1222. Der nächste Schlag für den Goldbarren kam am Freitag, nachdem die BoJ eine neue Runde Quantitative Easing ankündigte. Diese überraschende Maßnahme löste eine Stärke unter den Risikoaktiva aus, und der Nikkei 225 stieg im Laufe der Handelszeit um mehr als 4,8% an, wobei Gold weiter sank und neue 4-Jahrestiefs verzeichnete.

Mit Blick auf die nächste Woche werden die Investoren den US Datenfluss genau beobachten, wobei ISM, Herstellungsaufträge und der mit Spannung erwartete Beschäftigungsbericht ex Agrar anstehen. Obwohl sich der Fokus der Fed-Offiziellen anscheinend stärker auf die Inflationsseite richtet, werden die Trader nach einer Bestätigung der Annahme einer anhaltenden Erholung im Arbeitsmarkt durch die Zentralbank suchen, wobei die Konsensprognosen eine Statistik von 234 Tsd. und eine unveränderte Arbeitslosenquote von 5,9% aufzeigen. Man sollte nach stärkeren als den erwarteten US-Datenpunken suchen, um auf Kosten von Gold einen weiteren Antrieb für die Dollar-Rallye zu finden. Doch obwohl unsere allgemeine Tendenz zur Shortseite des Trades gewichtet bleibt, könnte eine kommende technische Entwicklung um die $1160 auf dem Weg in den November-Trade kurzfristig ein wenig Unterstützung für Gold bieten.

Von einem technischen Standpunkt aus tradet Gold weiterhin innerhalb einer deutlich definierten Andrews Pitchfork Formation ab den Hochs von 2014, und das Tief vom Freitag liegt nur knapp von der Winkelhalbierenden entfernt (beachten Sie, dass diese Reaktionslinie dem Tief vom 6. Oktober fast auf den Pip genau entsprach). Die Schlüsselunterstützung liegt im Bereich zwischen $1151/60, wo sich die dauerhaftere 1,618% Extension ab dem Allzeit-Rekordhoch befindet. Die folgende Unterstützungsziele werden bei $1125 und $1091/99 anvisiert. Der anfängliche Widerstand wird bei der ehemaligen Unterstützung bei $1178/80 ins Auge gefasst, und der Schlüsselwiderstand wird nun bei $1206 eingeschätzt. Wir werden dieses Level als unser mittelfristiges, bärisches Widerlegungslevel beibehalten, und ein Bruch darüber könnte eine Konsolidierungsperiode im Goldbarrenkurs einleiten. Achten Sie auf die Opening Range vom November, die etwas mehr Klarheit in unsere Richtungstendenz bieten sollte, und unser allgemeiner Ausblick erwartet einen Rückgang bis unter $1206. MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.