Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold stürzt aufgrund hartnäckigem USD auf Achmonatstief ab - Alle Augen sind auf das FOMC gerichtet

Gold stürzt aufgrund hartnäckigem USD auf Achmonatstief ab - Alle Augen sind auf das FOMC gerichtet

2014-09-13 02:43:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
Gold stürzt aufgrund hartnäckigem USD auf Achmonatstief ab - Alle Augen sind auf das FOMC gerichtet

Fundamentale Prognose für Gold:Bärisch

  • Gold und Silber abgeworfen, da USD vor Einzelhandelsumsätzen die Muskeln spielen lässt
  • Goldkurs testet 8-Monatstief, SPX 500 in einem Haltemuster gefangen
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Aktualisierungen in Echtzeit und Analysen zu Gold im Laufe der Woche

Der Goldkurs notiert diese Woche deutlich tiefer, und das Edelmetall fiel um mehr als 3%, um vor Handelsschluss in New York am Freitag bei $1229 zu traden. Die Verluste gründen auf der anhaltenden Stärke des Greenbacks, und der Dow Jones FXCM US Dollar Index stößt auf neue Jahreshochs vor, die wir seit August 2013 nicht mehr gesehen hatten. Obwohl der allgemeine Ausblick für Gold abwärts gerichtet ist, erhält das Metall kurzfristig Unterstützung, da die Investoren ihren Fokus auf das wichtige Eventrisiko der Fed nächste Woche wechseln.

Die sich lösenden geopolitischen Spannungen in der Ukraine, die anhaltende Stärke des Dollars und die positiveren US Wirtschaftsdaten belasten weiterhin die Nachfrage nach Gold. Der Kurs fiel diese Woche entsprechend auf ein Achtmonatstief. Nächste Woche werden alle Augen am Mittwoch auf die Federal Reserve gerichtet sein, da die Inflationszahlen für August und der Zinsentscheid des FOMC veröffentlicht werden. Sollte die politische Stellungnahme eine positivere Beurteilung für das Wachstum und die Inflation aufzeigen, wird Gold voraussichtlich unter Druck bleiben, da die Zinserwartungen den Greenback fest stützen. Dies würde wohl dazu führen, dass die mit dem US Dollar gehandelten Anlagen fallen und die US Staatsanleihenrenditen steigen werden.

Andererseits sollte der Goldbarren, falls die Komiteemitglieder eine gewisse Skepsis oder Bedenken über die enttäuschenden Non-Farm-Payrolls der letzten Woche äußern, eine gewisse kurzfristig erhöhte Nachfrage/Gewinnrealisierung erleben, wobei der Kurs die Schlüsselunterstützung am Freitag testen sollte, bevor er erneut steigen dürfte. Wie wir immer wieder sagten, wäre die möglicherweise deutlichste unterstützende Variable/Gefahr für unseren Goldausblick “ein materiellerer Selloff bei den Aktien oder eine plötzliche Eskalation bei den geopolitischen Spannungen in Europa oder dem Mittleren Osten. Dies würde die Risikoaversion steigern und die Ströme wahrscheinlich zur wahrgenommenen Sicherheit des gelben Metalls führen. Dennoch bleibt das technische Bild eher unklar.”

Von einem technischen Standpunkt aus bleibt der Ausblick für Gold nach unten gerichtet, und unser bärisches Widerlegungslevel wurde nun auf 1258/60 gesenkt. Ein Bruch über dieses Level wechselt den Fokus erneut auf die Oberseite und zielt auf den Schlüsselwiderstand bei $1280/82 und dem 200-Tages Moving Average bei $1286. Die kurzfristige Unterstützung liegt beim 76,4% Retracement ab dem Anstieg Ende Dezember bei $1229, und ein Bruch darunter zielt auf die Unterstützungsziele bei $1206 und $1193. Beachten Sie, dass dass die Bestätigung des Tages-Momentums auf seinen tiefsten Stand seit Anfang Juni gefallen ist, als dass Metall um $1243 stand. Ein Rückgang zum überverkauften Bereich diese Woche deutet an, dass ein steiler Abstieg ab den Juli-Hochs im Fokus bleibt. Wir können erwarten, dass das Eventrisiko vom Mittwoch einen Auslöser bieten könnte, und unsere allgemeine Tendenz bietet den Verkauf von Rallyes unter $1260. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.