Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇧🇷 Einzelhandelsumsätze MoM (MAI) um 12:00 GMT (15min) Erwartet: 6% Vorher: -16.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-08
  • In Kürze:🇬🇧 Supplementary Budget um 11:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-08
  • 🇺🇸 MBA Mortgage Applications (03/JUL) Aktuell: 2.2% Vorher: -1.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-08
  • finally got my entry, now to the moon please. PA is crap since two days, not an easy one. $DAX #Daytrading https://t.co/x1r7R4v73Z
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,13 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,29 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/U1UuKnrxYq
  • In Kürze:🇺🇸 MBA Mortgage Applications (03/JUL) um 11:00 GMT (15min) Vorher: -1.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-08
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,17 % Gold: 0,42 % WTI Öl: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/hiKkhJcBOo
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,07 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇨🇦CAD: 0,01 % 🇦🇺AUD: -0,11 % 🇳🇿NZD: -0,15 % 🇬🇧GBP: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/X7X0u7ZXCJ
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % FTSE 100: -0,44 % Dax 30: -0,72 % CAC 40: -1,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/NFlhnszknI
  • And here is their f.... bull trap. As if the former up-move made absolutely no sense other that to trap them. #Trader https://t.co/kpvBjNs6Hh
Japanischer Yen wird inländische Daten wohl ignorieren, Fokus liegt auf politischer Spekulation der Fed

Japanischer Yen wird inländische Daten wohl ignorieren, Fokus liegt auf politischer Spekulation der Fed

2014-09-06 03:33:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Japanischer Yen wird inländische Daten wohl ignorieren, Fokus liegt auf politischer Spekulation der Fed

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Yen wird japanische Nachrichten ignorieren, da BoJ kaum politischen Einfluss hat
  • Positive US Wirtschaftsdaten könnten Risikoaversion erhöhen und Yen höher treiben
  • Identifizieren Sie kritische Wendepunkte beim USD/JPY mit dem DailyFX SSI

Der Japanische Yen wird wohl dem vollen Kalender mit inländischen Daten in der kommenden Woche kaum Beachtung schenken. Die Trader interessieren sich für die Wirtschaftsnachrichten nur, solange sie die Geldpolitik beeinflussen können. Dies ist in Japan nicht der Fall, denn die BoJ scheint mit dem Autopilot zu fliegen. Tatsächlich sagte der Zentralbankvorsitzende Haruhiko Kuroda bei der Pressekonferenz nach der politischen Ankündigung der letzten Woche erneut die bekannten Worte, dass die Wirtschaft weiterhin die Erwartungen übertreffe und dass der VPI innerhalb des vorgesehenen Zeitplans das Ziel von 2 Prozent erreichen werde.

Diese Aussage klingt etwas zweifelhaft, wenn man berücksichtigt, dass die Daten im Vergleich zu den Konsensprognosen zunehmend schlechter ausfielen und die einkalkulierte Inflationserwartung seit Anfang des dritten Quartals rückläufig ist. Dies ist jedoch von einem Trading-Standpunkt aus nicht so wichtig, außer, die BoJ ist bereit, ihre Stimulusmaßnahmen auszubauen. Was wir von Herr Kuroda und Konsorten hören zeigt jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Dies bedeutet, dass die japanischen Nachrichten im Wesentlichen kein Faktor für die Entwicklung des Wechselkurses sind (zumindest vorläufig).

Dies bringt auswärtige Kräfte in den Fahrersitz, und die Spekulation über den zeitlichen Abstand zwischen dem Ende des “QE3” der Federal Reserve in Oktober und der ersten Zinserhöhung steht weiterhin im Mittelpunkt. Der Arbeitsmarktbericht der USA letzte Woche erwies sich als so wichtig wie er angekündigt worden war. Die Bemerkungen, die nach der Veröffentlichung der enttäuschenden August-Zahlen mit 142.000 neuen Stellen – deutlich tiefer als die erwarteten 230.000 – in den Nachrichten gehört wurden, schienen völlig ablehnend. Ein Chor von Kommentatoren befand, dass dieses Ergebnis eine saisonale Anomalie sei und hoben hervor, dass die August-Arbeitsmarktzahlen seit vier Jahren in Folge anfänglich tiefer ausgefallen seien und dann im Folgemonat deutlich höher korrigiert wurden. Dies veranlasst die Märkte dazu, einen wirkungsvollen Auslöser zu suchen, und das Umfeld wird vorläufig datenempfindlich bleiben.

In diesem Sinne bietet die kommende Woche eine Vielzahl möglicher Wendepunkte. Der JOLTS Arbeitsmarktbericht – angeblich einer der bevorzugten der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen – sowie die Einzelhandelsumsätze und die Verbrauchervertrauenszahlen stehen nächste Woche auf der Agenda. Der Trend bei den US Wirtschaftsdaten in den Wochen vor dem August-Bericht zur Beschäftigung war entschieden rosig. Wenn die August-NFPs als Abweichung anstatt eines Wendepunkts gehandhabt werden, könnte eine weitere Runde positiver Ergebnisse die Wetten einer eher baldigen politischen Straffung erhöhen. Dies könnte die Risikoaversion auf den Plan bringen, wenn man berücksichtigt, dass der Fed-Stimulus in den letzten Jahren die Rolle erhielt, das Sentiment zu erhöhen. Eine solche Wendung der Dinge könnte einen Abwicklung von mit Yen finanzierten Carry-Trades auslösen und die japanische Währung gegenüber ihren Hauptgegenstücken höher treiben.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.