Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,76 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/O9hKrM1p8g
  • Goldpreis bald bei 1.800 USD? https://t.co/SDxfKx0qnu #Gold #XAUUSD $XAUUSD #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/KZeaAm3tzA
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 2,48 % Silber: 1,70 % WTI Öl: -3,85 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ZFYDZUjve3
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,29 % 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,27 % 🇬🇧GBP: -0,50 % 🇳🇿NZD: -0,54 % 🇨🇦CAD: -0,55 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/dXYXx01lsn
  • DAX & Co. 📹 Video-Wochenausblick 24. Feb. 2020 https://t.co/MfkJYp38Pq #DAX #DAX30 #Trading #EURUSD #Gold #Brent @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/WXUBGPwane
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -2,70 % Dow Jones: -2,78 % Dax 30: -3,64 % CAC 40: -3,74 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/SCLiEbFXJB
  • #EURUSD - Erst eine nachhaltige Verteidigung des Supports gepaart mit einer anschließenden Rückeroberung des Widerstandsbereich bei 1,09~1.095 $, könnte das bärische #sentiment stoppen und ggf. zu einer Trendwende führen. https://t.co/67oU5sVBYn @DavidIusow #forex @CHenke_IG https://t.co/V6NkC3YUUl
  • #DAX filled 3.Feb cash close and is rebounding slightly. Next resistance 135-160 #DAX30 #Trader https://t.co/ly4BOcfSq5
  • Interesting article about #Bitcoin #halving - is it already priced in? Interesting guests and forecasts with @cex_io @EvanLuthra @paoloardoino @adam3us @tradeblock & @SalahBouhmidi - Many thanks goes out to @MagasJulia and @Cointelegraph https://t.co/aFbdrv6gxw @IGDeutschland https://t.co/XFQ8JLtRqg
  • #DAX volatility significantly picked up and sets #DAX30 under pressure. Lower #Bouhmidi Band already broken. If we do not seen a reversal in implied vols - Indicies could stay bearish: https://t.co/IdeGTSeXZN @IGDeutschland @DavidIusow @CHenke_IG #fxtrading #OOTT #Gold #Forex https://t.co/3yiNcpx42L
USD/JPY: Monats Opening Range im Fokus vor Fed Symposium

USD/JPY: Monats Opening Range im Fokus vor Fed Symposium

2014-08-15 22:07:00
David Song, Währungsstratege
Teile:
USD/JPY: Monats Opening Range im Fokus vor Fed Symposium

Fundamentale Prognose für den Yen: Neutral

  • Japanischer Yen unverändert nach besser als erwarteten BIP-Zahlen für das 2Q
  • USD/JPY kämpft in der Widerstandszone bei 102,55/80
  • Für Aktualisierungen des SSI in Echtzeit und mögliche Trade Setups für den Japanischen Yen, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Der USD/JPY bremste seinen Rückgang von Anfang des Monats und tradete vor dem Wirtschaftssymposium der Fed in Jackson Hole, Wyoming, wieder über der Marke 102,00, aber der Dollar-Yen könnte im August erneut eine Reihe tieferer Hochs bilden, da er an der Monats Opening Range festhält.

Trotz des Rückgangs um 1,7% in der Wachstumsrate Japans für das 2Q könnte der besser als erwartete BIP-Bericht die Bank of Japan (BoJ) bei ihrer Sitzung am 3. September unbeeindruckt lassen, und es scheint, als ob die Zentralbank ihren aktuellen geldpolitischen Ansatz in 2014 beibehalten wird, da der Vorsitzende Haruhiko Kuroda weiterhin zuversichtlich ist, das Inflationsziel von 2% zu erreichen.

Nächste Woche sind das Sitzungsprotokoll des Federal Open Market Committee (FOMC) und das Wirtschaftssymposium das größte Eventrisiko, und die neuen Reden der Zentralbank werden beim USD/JPY voraussichtlich die Volatilität erhöhen, da die Marktteilnehmer den Ausblick der Geldpolitik bewerten werden. Nachdem geplant ist, dass die Fed-Vorsitzende Janet Yellen am 22. August um 14:00 GMT eine Rede halten wird, müssten wir eine größere Bereitschaft erkennen, die Geldpolitik eher früher als später zu normalisieren, um einen weiteren Run zur Marke 103,00 zu erleben, aber die Konferenz der Fed wird wohl wenig dazu beitragen, den Anreiz des Greenbacks zu steigern, sollte die Zentralbank ihre Haltung nicht ändern.

Im Hinblick auf die jüngsten Kommentare des Vize-Vorsitzenden der Fed, Stanley Fischer, scheint es, als ob die Mehrheit des FOMC keine Eile hat, sich von der Nullzinspolitik (ZIRP) zu verabschieden, und eine neue Welle expansiver Bemerkungen könnte dem US Dollar einen kurzfristigen Rückgang bescheren, da die Marktteilnehmer ihre Wetten auf eine Zinserhöhung verringern. Somit müssten wir erleben, dass die Fed die Zinserwartungen erhöht, um einen weiteren Anstieg beim USD/JPY zu sehen, aber das Paar könnte in der kommenden Woche dann doch neue Monatstiefs anstreben, sollte die Zentralbank diesmal eher expansiv klingen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.