Verpassen Sie keinen Artikel von David Song

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Song abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

GBP/USD braucht restriktives BoE-Sitzungsprotokoll, positives 2Q BIP für neue Hochs

Fundamentale Prognose für das Pfund:bullisch

  • GBP/USD erreicht neue Hochs in der Handelszeit, durchbricht 1,7100 nach UK VPI
  • Britisches Pfund ist eine attraktive Kaufgelegenheit bei Dips
  • Für Aktualisierungen in Echtzeit und mögliche Trade-Setups beim Britischen Pfund, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Die Protokolle der Bank of England (BoE) und der Bericht zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das 2. Quartal der U.K. werden wohl kaum ein erhöhte Volatilität im GBP/USD auslösen, da die Marktteilnehmer weiterhin den Ausblick für die Geldpolitik abwägen.

Die Stellungnahme der BoE könnte das Britische Pfund stützen, da eine zunehmende Anzahl von Zentralbank-Offiziellen eine stärkere Bereitschaft zeigt die Geldpolitik eher früher als später zu normalisieren. Doch wir müssten einen wesentlicheren Zwiespalt innerhalb des Monetary Policy Committee (MPC) erleben, um neue Jahreshochs im GBP/USD zu erleben, da das Paar das Range-gebundene Kursverhalten von zu Beginn des Monats beibehält. Daher könnte eine eher restriktiv lautende Stellungnahme, zusammen mit einem größeren Zwiespalt innerhalb des MPC, das Britische Pfund vor dem nächsten vierteljährlichen Inflationsbericht, der am 13. August ansteht, höher treiben. Die Veränderung des geldpolitischen Ausblicks könnte das bullische Sentiment um den Sterling verstärken, da es die Zinserwartungen stützt.

Doch die 2Q BIP Statistik könnte den bullischen Ausblick für das Britische Pfund untergraben, da erwartet wird, dass die Volkswirtschaft eine Wachstumsrate von 0,8% im zweiten Quartal beibehält, und wir müssten eine bedeutsame Verbesserung der Privatsektoraktivität erleben, um eine bullische Reaktion im Sterling zu sehen, da die BoE weiterhin überschüssige Kapazitäten überdenkt.

Dennoch müssten wir eine Reihe positiver, fundamentaler Entwicklungen erkennen, um die Bildung eines höheren Tiefs vor der Marke 1,7000 zu sehen, aber das GBP/USD könnte im Laufe des restlichen Monats eine größere Korrektur erleben, sollte das Eventrisiko Großbritanniens die Zinserwartungen beeinträchtigen.