Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gold verzeichnet 2% Wochenverlust - $1324 ist vor US VPI Schlüsselwiderstand

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold tradet in den Widerstand, der bei 1325 und 1335 liegt
  • Gold und Crude stellen sich aufgrund eskalierender Unruhen in Osteuropa auf Volatilität ein
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand, um während der Woche Echtzeit-Updates/Analysen für Gold zu erhalten

Der Goldkurs ist in dieser Woche beträchtlich niedriger, wobei das Edelmetall um mehr als 2,3% gefallen ist und kurz vor Börsenschluss in New York am Freitag bei $1307 tradete. Die Verluste kommen inmitten einer unruhigen Woche für die Märkte - aufgrund von geopolitischen Spannungen, die sich in der Ukraine und Israel weiter aufbauen. Ein abgeschossenes Passagierflugzeug in der Ukraine und eine israelische Bodeninvasion in Gaza lösten am Donnerstag eine beträchtliche Gold-Rallye aus, da die Aktienmärkte sich allgemein drehten. Die nachfolgende Gold-Rallye kam beim Range-Schlüsselwiderstand zum Halten, und obwohl das technische Bild hier ein wenig trüb erscheint, sehen wir grundsätzlich eine weitere Schwäche in Gold, solange unterhalb von $1324.

Mit Blick auf die nächste Woche werden die Investoren die Veröffentlichung des US Verbraucherpreisindex (VPI) genau beobachten, wobei die Konsensschätzungen eine Kennzahl bei einer annualisierten Range von 2,1% erwarten. Im Licht der jüngsten Kommentare von Janet Yellen, bei der Humphrey Hawkins Stellungnahme in dieser Woche, wies die Zentralbankerin weiterhin darauf hin, dass der Inflationsausblick aufgrund von zeitweisen Faktoren “unruhig” bleibe. Doch eine starke Inflationsstatistik könnte den expansiven Ton der Fed untergraben, da eine zunehmende Anzahl von Zentralbank-Offiziellen größere Bereitschaft für eine eher frühere als spätere Normalisierung der Geldpolitik zeigt. Als Ergebnis würden wir eine beträchtliche Abweichung der Daten von den Markterwartungen benötigen, um eine wesentliche Veränderung des politischen Ausblicks der Fed zu erleben. Sollten die Inflationsdaten stärker als erwartet ausfallen, kann man starken Gold-Trade erwarten, da die Zinserwartungen eine Stärke im Greenback fördern.

Von einem technischen Standpunkt aus betrachtet bleibt der Ausblick für Gold bewölkt, wobei eine Rallye zur Wochenmitte den Kurs zurück über das anfängliche Rangetief Anfang Juli brachte. Daher ist es wichtig drauf hinzuweisen, dass unser bärisches Oberseiten-Invalidierungslevel in der Zone zwischen der 38,2% Extension ab dem 2013-Tief und dem 61,8% Retracement ab dem Hoch dieses Monats bei $1322/24 bleibt. Die dieswöchige Rallye traf auf starken Widerstand bei dieser Schwelle, und der kurzfristige Fokus wird unterhalb von diesem Level Shorts bevorzugen. Die Zwischenunterstützung liegt bei $1305 und wird von der Konfluenz des Monatstiefs, dem 50% Retracement der Juni-Rallye, dem 50-Tage Moving Average sowie der Trendlinienunterstützung ab dem Juni-Tief bei $1292 gestützt. Ein Bruch unter dieses Level validiert außerdem unsere allgemeinere Richtungstendenz, wobei nachfolgende Ziele in die bedeutendere Unterstützung bei $1270 angepeilt werden. Eine Oberseitenbruch/-schlusskurs oberhalb von $1324 invalidiert unseren kurzfristigen Ansatz, wobei von nachfolgenden Widerstandslevels höher bei $1335, dem Monatshoch bei $1345 und dem 78,6% Retracement des Rückgangs ab den März-Hochs bei circa $1360 ausgegangen wird. Wir werden auf dem Weg zu den VPI-Daten in der nächsten Woche eine neutrale Tendenz beibehalten, mit einer stärkeren Neigung zu verkaufen, solange unterhalb von $1324.