Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold prallt von Range-Tief nach EZB/NFP ab - unter $1270 bärisch

Gold prallt von Range-Tief nach EZB/NFP ab - unter $1270 bärisch

2014-06-06 21:44:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
Gold-Bounces-Off-Range-Low-Post-ECBNFP--Bearish-Sub-1270_body_Picture_1.png, Gold prallt von Range-Tief nach EZB/NFP ab - unter $1270 bärisch

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold versucht sich zu erholen, US Dollar Ausblick deutet immer noch Anstieg an
  • Gold-Verkauf gibt vor Schlüsselunterstützung nach
  • Registrieren Sie sich beim DailyFX on Demand für Aktualisierungen in Echtzeit und Analysen zu Gold im Laufe der Woche

Der Goldkurs war im Laufe der Woche beständiger, und das Edelmetall stieg vor Handelsschluss in New York am Freitag um 0,21% auf $1252. Der Anstieg erfolgte, nachdem die Europäische Zentralbank ihren politischen Ausblick änderte und die US-Arbeitsmärkte weiterhin zulegten. Trotz des Wochenanstiegs, bleibt der Goldbarren jedoch zu Beginn des Juni-Tradings von weiteren Verlusten gefährdet, und der technische Ausblick weist auf ein Juni-Tief hin, in das gekauft werden kann.

Der Zinsentscheid de EZB verursachte eine Rallye von 1% beim Gold, nachdem die Entscheidungsträger beispiellose Maßnahmen ergriffen, um die geldpolitische Union zu fördern. Mit einer schnellen Bewegung entschloss sich die Zentralbank, die Zinssätze zu senken, bot eine weitere 4-Jahres "Long-Term Refinancing Operation" (LTRO) an und offenbarte ihre Pläne, ein nicht sterilisiertes "Securities Market Program" (SMP) mit Ankäufen einzuführen. Gold verzeichnete nach diesen Nachrichten die Rally in dieser Woche durch eine enge Opening Range, bevor der Kurs kurz vor dem Schlüsselwiderstand bei $1260/70 stockte.

Die Veröffentlichung der Mai-Daten zur den US Non-Farm Payrolls am Freitag bot kaum eine Klarheit für den Goldhandel, da der Kurs an diesem Tag praktisch unverändert blieb, trotz allgemein positiver Beschäftigungszahlen. Die US-Wirtschaft schaffte im letzten Monat 217 Tsd. neue Stellen und beließ die Arbeitslosenquote unverändert bei 6,3%. Im Vorfeld wurden einhellig 215 Tsd. neue Stellen und eine leichte Erhöhung der Arbeitslosenquote erwartet.

Nächste Woche werden die Trader auf die Daten aus den USA achten, denn es sind die Einzelhandelsumsätze und die vorläufigen Juni-Zahlen der Vertrauensumfragen der University of Michigan fällig. Zudem könnte das allgemeine Marktsentiment eine größere Rolle spielen, um die Kursbewegung des Goldes inmitten der deutlichen Verschiebung im globalen geldpolitischen Ausblick anzutreiben.

Von einem technischen Standpunkt aus bleibt Gold von weiteren Rückgängen gefährdet, solange es sich unter der Schlüsselwiderstandsrange von $1260/70 befindet. Unser Grundszenario besteht darin, im Laufe des Juni-Tradings ein neues Tief zu suchen und darin zu kaufen, und die unmittelbaren Unterstützungsziele liegen bei $1236 und $1216/22. Fazit: Unser Fokus bleibt nach unten gerichtet, und zwar unter $1260, und ein Bruch unter dem Tief der Monats-Opening Range bei $1240 zielt auf die darauffolgenden Unterstützungsziele bis Mitte/Ende Juni. -MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.