Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @boersenradio: David Isuow: "Größter Intraday-Anstieg im Ölpreis, DAX Bodenbildung schwer? DAX eher 8.000 möglich!" - Corona Crash-Woche…
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long EUR/GBP zum ersten Mal seit Feb 28, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,86 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hxf8f7wVQE
  • Globaler Gelddruck in einem Diagramm: Die Bilanzen der großen #Zentralbanken befinden sich auf Rekordniveau. Selbst gemessen am #Bruttoinlandsprodukt sind die alten Höchststände aus der Finanzkrise übertroffen worden. @IGDeutschland @CHenke_IG @DavidIusow #GDP #Centralbanks https://t.co/fiij0XUnQg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,60 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TGqZhZ7dIm
  • 🛢️Ölpreis Brent: Enttäuschungen vorprogrammiert? https://t.co/nGhKpvQ5sw #Oelpreis #OPEC #Brent #WTI #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/2vB0UYpoWl
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,85 % Silber: 0,28 % Gold: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kWcKxC9g7r
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,46 % 🇨🇦CAD: -0,46 % 🇬🇧GBP: -0,89 % 🇦🇺AUD: -1,07 % 🇳🇿NZD: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/kB0mZWsX9O
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,16 % CAC 40: -0,82 % S&P 500: -1,04 % Dow Jones: -1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Ri7m37dsRL
  • 🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 3.0% Erwartet: 1.7% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.7% Vorher: 1.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
Trader setzen groß auf Euro Verluste, aber Vorsicht ist angesagt

Trader setzen groß auf Euro Verluste, aber Vorsicht ist angesagt

2014-05-30 22:53:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:
Traders-Betting-Big-on-Euro-Losses-but-Caution-Warranted-Ahead_body_Picture_5.png, Trader setzen groß auf Euro Verluste, aber Vorsicht ist angesagt

Fundamentaler Ausblick für den Euro: Bärisch

  • Euro- und Goldkurs scheinen kritischen Wendepunkten gegenüber dem US Dollar nahe zu sein
  • Beachten Sie die kritische Entscheidung der Europäischen Zentralbank und anderes Eventrisiko über den Wirtschaftskalender
  • Haben Sie eine bullische (oder bärische) Tendenz beim Euro, wissen aber nicht welches Paar Sie nutzen sollten ? Verwenden Sie einen Euro Währungskorb.

Der Euro zeigte Anzeichen von Leben als er von neuen mehrmonatigen Tiefs abprallte und eine dreiwöchige Verlustserie beendete. Allerdings erwarten die Trader eine kritische Zinssatzentscheidung der Europäischen Zentralbank , um die Volatilität in der kommenden Woche anzutreiben.

Neue Futures Daten zeigen, dass große Spekulanten mit der stärksten Short-Position wie schon lange nicht mehr, seitdem er im Juli letzten Jahres einen Boden gebildet hatte, auf dem Weg in die Woche waren. Die Trader haben wahrscheinlich ihre Wetten auf eine Schwäche des Euros erhöht, da weitgehend erwartet wird, dass die EZB den Zinssatz bei ihrer nächsten Sitzung kürzen wird. Erwartungen bringen jedoch oft Enttäuschungen, und ein Ansturm auf den Abverkauf des Euro warnt, dass die Einheitswährung möglicherweise bei jeglicher EZB Überraschung abprallen könnte.

Alle Augen richten sich auf den Zentralbank-Präsidenten Mario Draghi, da er sagte, die EZB sei bei ihrer nächsten Sitzung "bereit zum Handeln". Eine Bloomberg News Umfrage zeigt, dass die meisten befragten Wirtschaftswissenschaftler glauben, dass die Bank ihren Haupt-Refinanzierungssatz auf ein weiteres Rekordtief senken und ihren Einlagezinssatz in den negativen Bereich schieben wird. Wenn die EZB keinen der Zinssätze kürzt, scheint es offenbar, dass der Euro vielleicht eine Rallye verzeichnen wird. Desweiteren scheinen jedoch wahrscheinliche Ergebnisse viel undeutlicher.

Derivatetrader haben bei der Mehrzahl der US Dollar und den Japanischen Yen-Paaren den Forexvolatilitätskurs in die Nähe von Rekordhochs gedrückt. Und trotzdem stieg der einwöchige EUR/USD Kurs auf seinen höchsten Stand in diesem Jahr.

Falls es bei der Sitzung der Europäischen Zentralbank zu unerwarteten Ergebnissen kommt, wäre dies ein Impuls für beträchtliche Kursbewegungen beim Euro, während der gegen Ende der Woche veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht ex Agrar ebenfalls bedeutende Swings beim EUR/USD verursachen könnte. – DR

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.