Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
  • S&P 500 Index: Noch sind es Gewinnmitnahmen 👉https://t.co/R5GpSnSsDi #WallStreet #Aktien #SPX $SPY #SP500 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/S6LzNZd9Jj
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
Goldkurs gefährdet, nachdem der USD wieder Fuß fasst- US VPI im Mittelpunkt

Goldkurs gefährdet, nachdem der USD wieder Fuß fasst- US VPI im Mittelpunkt

Michael Boutros, Strategist
Gold-Prices-Vulnerable-as-USD-Regains-Footing--All-Eyes-on-US-CPI_body_Picture_5.png, Goldkurs gefährdet, nachdem der USD wieder Fuß fasst- US VPI im Mittelpunkt

Fundamentale Prognose für Gold:Neutral

  • Gold tritt auf der Stelle nahe des Fibonacci Retracements
  • Gold gefährdet aufgrund nachlassender Spannungen in der Ukraine, Crude Oil knackt die $100
  • Melden Sie sich an bei DailyFX on Demand und erhalten Sie die ganze Woche über Gold Updates/Analysen in Echtzeit

Der Goldkurs gibt die zweite Woche in Folge nach. Vor dem Börsenschluss in New York am Freitag notiert das Edelmetall um fast 1% niedriger bei $1287. Die Verluste sind das Ergebnis einer breitbasierten USD Rallye, die zu einer Wende beim Dow Jones FXCM USDOLLAR Index führte nach den neuen 6-monatigen Tiefs, wodurch der gesamte Kursrückgang des Aprils am Ende der Woche wettgemacht sein dürfte. Der Index ist seit Monatsanfang praktisch unverändert. Trader schauen auf die Agenda der nächsten Woche, da die US-Zahlen wieder zulegen.

Die US-Terminlage war dünn in dieser Woche. Der Goldkurs konnte seine frühen Gewinne nicht halten, nachdem Fed-Chefin Janet in ihrer Stellungnahme vor dem Kongress unterstrich, dass die akkommodative Haltung der Zentralbank berechtigt sei angesichts der relativen Stärke des Arbeitsmarktes und der schwachen Inflationszahlen. Der Greenback fasste wieder Fuß, nachdem ein geldpolitisch lockerer EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag dem Rebound des Dollars weiteren Auftrieb verschaffte. Die darauffolgende Rallye belastet weiterhin den Goldkurs, der die Woche wohl knapp unter dem Tief beenden wird.

Vorausschauend auf nächste Woche werden die US-Wirtschaftszahlen wieder eine Hauptrolle spielen. Den Anfang macht Yellens Stellungname, gefolgt von den Einzelhandelsumsätzen, dem Verbraucherpreisindex (VPI) und der Industrieproduktion. Die Inflationszahlen, die am Donnerstag anstehen, könnten bei Gold eine entscheidende Rolle spielen, laut Konsensschätzungen sind ein leichter Anstieg bei den J/J und den M/M Kennzahlen zu erwarten, wobei der Kern VPI von 0,2% auf 0,1% M/M fallen soll, die J/J Zahlen bleiben unverändert bei 1,7%. Sollten die Zahlen auf ein höher-als-erwartetes Tempo bei den Preiserhöhungen hinweisen, könnte der Goldkurs unter Druck geraten, wenn die Erwartungen für eine Leitzinserhöhung seitens der Fed 2015 noch weiter zunehmen.

Technisch betrachtet schloss Gold eine 100% Fibonacci Extension von den Apriltiefs ab, als das Metall diese Woche die Barriere von $1310 durchbrach. Die nachfolgende Wende wird weiterhin unterstützt durch den 100-tägigen Moving Average, derzeit zirka bei $1287, wobei ein Bruch unterhalb dieses Levels die Schlüsselunterstützung bei $1260/70 (bullische Entkräftung) wieder ins Gespräch bringt. Dies vorausgeschickt, können wir einen weiteren Angriff auf die Hochs nicht ausschließen, da wir uns nach wie vor innerhalb der Range von Anfang Mai befinden. Ein Bruch oberhalb der Marke von $1310 würde nahelegen, dass sich letzten Monat ein bedeutenderes Tief gebildet hatte. Ein solches Szenario blickt zurück auf eine Region, die definiert ist durch das Hoch des letzten Monats und das 50% Retracement des Abverkaufs vom März bei $1327/34. Aufgrund der aktuellen Positionierung und der bevorstehenden Veröffentlichung der wichtigen US-Inflationszahlen nächste Woche gehen wir die Handelswoche neutral an, wobei die Auftaktrange vom Sonntag/Montag wohl für weitere Klärung sorgen wird hinsichtlich der kurzfristigen Richtungstendenz. –MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.