Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

2014-04-25 07:40:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Nicht nur einfache Messinstrumente der vorherrschenden Volatilität weisen auf extreme Inaktivität im EUR/USD. Die 10-Tage Average True Range (ATR) fiel auf den niedrigsten Stand seit Mitte 2007. Was zu diesem Zeitpunkt folgte war eine wahre Explosion der Volatilität, die in folgenden Jahren 2008 – 2011 weiterhin dominierte. Während der Chart keineswegs suggerieren soll, dass derartige Bewegungen wie zum Einsetzen der Krise nun zeitnah wieder angestoßen werden, so lässt sich festhalten, dass derartige Extreme selten lange andauern und einen Ausbruch aus der aktuellen Spanne und größere Bewegungen in naher Zukunft sehr wahrscheinlich werden.

Daily Chart EUR/USD mit 10-Tage ATR

EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Neben dieser einfachen ATR-Betrachtung weist auch die zu erwartende Schwankungsbreite seit Längerem für zahlreiche Devisenpaare einen fallenden Verlauf auf. Nicht nur für den EUR/USD, gerade für das Paar GBP/USD deutet zu erwartende Volatilität auch hier auf extrem niedrige Werte. Im folgenden Chart wird die implizite 1-Monatsvolatilität abgebildet.

EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

Ruhigste Woche

Letzte Woche bot die wöchentliche Handelsspanne im EUR/USD von rund 75 Pips, den ruhigsten wöchentlichen Verlauf (die schmalste wöchentliche Handelsspanne) in der Geschichte des Euros. Mit aktuell rund 70 Pips könnte diese Handelsspanne dieser Woche die der Vorwoche auch noch unterschreiten.

Hoffnung auf etwas Ausschläge bieten vor dem Wochenende folgende Wirtschaftsdaten. Der US Markit PMI sowie das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan. Wirklich deutliche Impulse können wir jedoch bereits nächste Woche mit dem Zinsentscheid der Fed erwarten.

EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

1,38 bietet Unterstützung

Trotz der anhaltenden und erkennbaren Gefahr aggressiver, expansiver geldpolitischer Maßnahmen der Europäischen Zentralbank bleibt der EUR/USD zurzeit im Bereich von 1,38 ist der gut unterstützt.

Übergeordnet könnte sich der Aufwärtstrend zurückmelden, wenn der Kurs es schaffen sollte, die 1,386 und folgend die 1,39 US-Dollar zu durchbrechen. Doch noch verharrt der Kurs festgefahren in seiner schmalen Range.

4 Stunden Chart EUR/USD

EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

Chart erstellt mit der Trading Station von FXCM

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EUR/USD: Extreme Inaktivität - doch Extreme dauern selten lange an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.