Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇦🇺 AUD Private Investitionsausgaben (4Q), Aktuell: -2.8% Erwartet: 0.5% Vorher: -0.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-27
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Private Investitionsausgaben (4Q) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.5% Vorher: -0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-27
  • 🇳🇿 NZD ANZ Activity Outlook (FEB), Aktuell: 12.0 Erwartet: N/A Vorher: 17.2 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-27
  • In Kürze:🇳🇿 NZD ANZ Activity Outlook (FEB) um 00:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 17.2 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-27
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇯🇵JPY: -0,20 % 🇳🇿NZD: -0,51 % 🇬🇧GBP: -0,82 % 🇦🇺AUD: -0,91 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/VsN8YIvaON
  • 🇳🇿 NZD Trade Balance 12 Mth YTD (JAN), Aktuell: -3866m Erwartet: -3940m Vorher: -4309m https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
  • 🇳🇿 NZD Trade Balance (JAN), Aktuell: -340m Erwartet: -549m Vorher: 547m https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,32 % WTI Öl: -0,00 % Silber: -0,52 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/XfNDqiJ0YW
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,69 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,27 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hFWmuBBRpP
  • In Kürze:🇳🇿 NZD Trade Balance 12 Mth YTD (JAN) um 21:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -3940m Vorher: -4309m https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
GBP/USD - testet die 1,68 nach dem Sitzungsprotokoll der Bank of England

GBP/USD - testet die 1,68 nach dem Sitzungsprotokoll der Bank of England

2014-04-23 11:16:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Gesprächsthemen GBP/USD

Sentiment

Nachdem das GBP/USD erst letzte Woche das 4-Jahreshoch durchbrach und starke Zahlen vom Arbeitsmarkt die positive Konjunkturerholung auf der Insel unterstrichen, stand heute das Sitzungsprotokoll der Bank of England im Fokus. Mit einer Arbeislosenquote von 6,9%, die unter der vorangegangenen Grenzschwelle von 7% der Bank of England ausfiel sowie ein 5-Jahrestief repräsentiert und einer Inflation, die auf den niedrigsten Stand seit 2009 fiel, war ohnehin das Britische Pfund zuletzt ein interessantes Währungspaar. Während der EUR/USD sich kaum vom Fleck rührte. Auch Marktteilnehmer an der CME wurden auf die Dynamik im GBP/USD aufmerksam. Institutionelle Spekulanten erhöhten ihre Position auf Stände, die zuletzt 2011 verzeichnet wurden. Die konjunkturelle Entwicklung auf der Insel dürfte die Bank of England restriktive Schritte ernsthafter diskutieren lassen. Bereits im Frühjahr 2015 könnten laut Prognosen die britischen Währungshüter an der Zinsschraube drehen, daher wurde die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls gespannt erwartet.

Bank of England Sitzungsprotokoll („Minutes“)

Während die Verkündung einer Beibehaltung des Leitzins am 9. April nicht überraschte, so bietet das Sitzungsprotokoll nähere Einblicke in die Haltungen der Entscheidungsträger. Alle neun stimmberechtigten Mitglieder setzen sich für eine Beibehaltung des Leitzins bei 0,5% und einer Beibehaltung der Asset Purchases von 375 Mrd. Pfund ein. Über den nächsten Zinsentscheid wird am 7. bis 8. Mai diskutiert.

Laut der Bank of England hätten kurzfristige Geldmarktsätze im Vereinigten Königreich zuletzt eine positive Korrelation zu vergleichbaren US-Geldmarktsätze aufgewiesen. Auch die Zinsen zehnjähriger Staatsanleihen fielen zuletzt nicht nur in den USA und Deutschland, sondern auch in der UK. Während die BoE die konjunkturelle Erholung gerade in den USA festhielt, so verweist das Protokoll ebenfalls auf ein Abwärtsrisiko der chinesischen Konjunktur und auf potenzielle globale Auswirkungen.

Die Erholung in der Eurozone schreitet etwas schneller als erwartet heran, das würden zumindest Wirtschaftskennzahlen der europäischen Staaten suggerieren.

Die in der UK auf den niedrigsten Stand seit 2009 gefallene Inflation soll sich in den kommenden Monaten wieder erhöhen, laut den Währungshütern liegt die Wahrscheinlichkeit, dass die Inflation in den nächsten 18-24 Monaten über 2,5% zieht bei unter 50%. Langfristig ist somit trotz des letzten Rückgangs die Inflation fest verankert. Gerade das starke Pfund hätte die Inflation gedrosselt. Währung die Erholung an Momentum gewonnen, sehen die Notenbanker Abwärtsrisiken im Leistungsbilanzdefizit des Landes.

Aufwärtstrend im GBP/USD

Das Währungspaar GBP/USD brach letzte Woche durch das 4-Jahreshoch der 1,682. Der Vorteil bleibt bullish. Folgende Widerstände befinden sich auf der 1,688 und 1,704. Sentiment-Verläufe unterstützen aktuell ein starkes Pfund, so sind institutionelle Spekulanten so bullish wie zuletzt 2011 an CME positioniert.

GBP/USD - testet die 1,68 nach dem Sitzungsprotokoll der Bank of England

Zum Forum: GBP/USD Talk

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

GBP/USD - testet die 1,68 nach dem Sitzungsprotokoll der Bank of England

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.