Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,21 % 🇯🇵JPY: 0,12 % 🇨🇭CHF: -0,10 % 🇨🇦CAD: -0,22 % 🇦🇺AUD: -0,52 % 🇳🇿NZD: -0,69 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pmKGdp0Vhz
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,52 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,95 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/GNF7m2Ukji
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,47 % Gold: 0,38 % WTI Öl: -1,46 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JFwZhsXUdI
  • RT @CHenke_IG: Bitcoin: Trendkanallinie leitet Korrektur ein https://t.co/h6hUaXn0fC #bitcoin #BTCUSD #Cryptocurrrency @SalahBouhmidi @…
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,26 % 🇯🇵JPY: 0,15 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇨🇦CAD: -0,17 % 🇦🇺AUD: -0,41 % 🇳🇿NZD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/FRu9EV2asB
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,40 % S&P 500: -0,58 % Dax 30: -0,64 % Dow Jones: -0,66 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/cQZoNbusoR
  • @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG Ich sehe schon die Headline: "Notenbanken kaufen anstatt Anleihen direkt Iphones von Apple. Der Markt beruhigt sich"
  • 🇬🇧🇺🇸GBP/USD Analyse: Die wichtigen Daten in dieser Woche https://t.co/O9xoYFPNyr #GBPUSD #GBP #Forextrader #Traders @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/EPE9cXSGiX
  • 🇪🇺 EUR ZEW-Umfrage (Konjunkturerwartungen) in der Eurozone (FEB), Aktuell: 10.4 Erwartet: N/A Vorher: 25.6 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-18
  • #ZEW Germany 8,7. Not negative at least. https://t.co/JWZKzAURj1
Was ist die Gefahr eines viel größeren Breakouts des Japanischen Yens?

Was ist die Gefahr eines viel größeren Breakouts des Japanischen Yens?

2014-04-11 22:34:00
David Rodriguez, Head of Product
Teile:
Whats-the-Risk-of-a-Much-Larger-Japanese-Yen-Breakout-_body_Picture_1.png, Was ist die Gefahr eines viel größeren Breakouts des Japanischen Yens?

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Bullisch

  • Bank of Japan sendet japanischen Nikkei 225 steil nach unten, Yen höher
  • Forex Sentiment wächst sehr einseitig, klingt nach Warnung für JPY-Paare
  • Technische Prognosen deuten an, dass der USD/JPY auf neue Tiefs fallen könnte

Der Japanische Yen stieg gegenüber den Hauptgegenstücken, nachdem der S&P 500 und der japanische Nikkei 225 einbrachen. Eine Flucht in die Sicherheit begünstigte den JPY, und die Tatsache, dass er beim kritischen Widerstand (USD/JPY Unterstützung) tradet, lässt vermuten, dass die kommende Woche mehr Volatilität bringen könnte.

Die japanischen Aktien trugen die Hauptlast der globalen Verschiebung in Richtung sicheren Anlage Assets, nachdem der Nikkei seinen stärksten Wochen-Rückgang in drei Jahren verbuchte. Der stark korrelierte Wechselkurs des Dollar/Yen scheint besonders gefährdet, falls der Nikkei noch weiter fallen sollte.

Die schwache Leistung im Inland kann teilweise der enttäuschenden geldpolitischen Ankündigung der Bank of Japan zugeschrieben werden. Die Zentralbanker beließen die aktuellen Ankäufe des Quantitative Easings unverändert, und der überraschend restriktive Tonfall vom BoJ Vorsitzenden Kuroda versank die Hoffnung, dass sie die Politik noch weiter lockern würden. Deswegen wird es wichtig sein, die Bemerkungen des BoJ-Chefs in dieser Woche zu überwachen; wir vermuten, dass die Schwäche des Nikkeis und der Anstieg des JPY die Haltung der Bank in Bezug auf eine Aufstockung des QE schwächen würde.

Ähnlich überraschende Bemerkungen der US Federal Reserve erhöhten den Druck vor allem auf den Wechselkurs des US Dollar/Yen. Das Protokoll der letzten Sitzung des Federal Open Market Committee zeigte, dass zahlreiche Mitglieder glauben, die Zinssätze würden langsamer erhöht, als die Prognosen voraussagten. Die Auswirkung auf die US Zinssatz-Futures war deutlich: Die implizierten Renditen für die Zinssatz-Futures von Dezember 2015 fielen auf ihren tiefsten Stand, seitdem der USD noch vor einem Monat auf ¥101,20 hintradete.

Es besteht sicherlich eine gewisse Gefahr, dass dies der Beginn eines breiteren Einbruchs des USD/JPY und ein Ausbruch höher des Japanischen Yens sein könnte. Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, dass die FX Optionen die Volatilitätskurse nahe bei einem jahrelangen Tief aufzeigen. In klaren Worten: Trader wetten/schützen sich wohl kaum auf/gegen größere USD Bewegungen.

Solange wir keine deutlichere Veränderung der FX-Marktbedingungen sehen, ist es schwierig, Argumente für einen größeren Ausbruch des JPY höher zu finden (USD/JPY Einbruch). Dennoch wäre es dumm, das deutliche Risiko eines anhaltenden Rückgangs des Nikkeis zu ignorieren, und der klare Druck auf die Zinssätze der USA könnte den Dollar ebenfalls in den kommenden Tagen und Wochen unter Druck halten. - DR

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.