Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Institutionelle Spekulanten treten zurück infolge des FOMC Zinsausblicks

EUR/USD: Institutionelle Spekulanten treten zurück infolge des FOMC Zinsausblicks

2014-03-31 07:38:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Eine potenziell volatile Woche steht dem EUR/USD bevor. Die Inflation der Eurozone (heute 11:00 Uhr) für den Monat März, die laut den Erwartungen ein Rückgang von 0,8% im Vergleich zum Vorjahr auf 0,6% aufweisen könnte steht heute im Fokus. Geringe Inflationswerte könnten den EUR/USD schwächen, so könnten Spekulantionen auf einen weiteren Spielraum der EZB für eine expansive Geldpolitik anziehen. Erst letzten Freitag fiel die deutsche Inflation unter der Erwartung aus. Neben deutschen Arbeitsmarktdaten am Dienstag (9:55 Uhr) wird eben diese Geldpolitik der EZB diese Woche prägen (Geldpolitische Lagebeurteilung Do: 13:45 Uhr). Laut einer Reuters Umfrage gehen von 72 befragten Ökonomen, derzeit 70 vor einem „Status Quo“ der Geldpolitik der EZB aus. Die Meinung an die Entscheid der EZB scheint festgefahren damit auszufallen, d.h., gerade eine Inflation der Eurozone unter der Erwartung könnte den ein oder anderen umstoßen die Wahrscheinlichkeit einer expanisiver Schritte höher zu setzen.

Der ISM Herstellungsindex (Di. 16:00 Uhr) und der US-Arbeitsmarktbericht (Fr. 14:30 Uhr) bilden seitens der US-Wirtschaftsagenda vorraussichtlich volatile Events für den EUR/USD. Der Zinsausblick der Fed muss noch den US-Wirtschaftsdaten unterstützt werden, ansonsten werden Zweifler laut, ob die Fed tatsächlich an ihrem restriktiven Kurs in dem eingeschlagenen Tempo fortfahren kann.

Gerade infolge des Ausblicks Yellen (Fed-Chefin) einer baldigen Zinserhöhung (Q2 2015) reduzierten institutionelle Spekulanten ihre Position im EUR/USD und beendeten eine Serie von 6 aufeinanderfolgenden Wochen in denen sie zuvor die Position stets ausbauten.

COT Report: EUR/USD Position der Non Commercials

EURUSD-31.03.2014_body_Picture_3.png, EUR/USD: Institutionelle Spekulanten treten zurück infolge des FOMC Zinsausblicks

Die Großspekulanten sind mit 39.634 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Long positioniert. Die Netto-Positionierung fiel im Vergleich zur Vorwoche um -13.357 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich stieg der Wert um 25.734 Kontrakte.

Aktuelles Verhältnis der Aufstellung der Großspekulanten 61,38% der Positionen der Gruppe sind Longs, 38,62% sind Short-Positionen. Die mehrheitliche Long-Positionierung kann ein Hinweis für Kursstärke sein.

Im Wochenvergleich fiel, im 4-Wochenvergleich stieg die Netto-Position.

Institutionelle Spekulanten reduzierten nach dem FOMC Zinsentscheid damit ihre Position im EUR/USD, die Serie 6 aufeinanderfolgender Wochen eines Netto-Anstiegs ist damit gebrochen.

EURUSD-31.03.2014_body_79.png, EUR/USD: Institutionelle Spekulanten treten zurück infolge des FOMC Zinsausblicks

Mehr zum COT-Report erfahren Sie im DailyFX-Forum. Diskutieren Sie das Währungspaar im EUR/USD Talk.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

EURUSD-31.03.2014_body_x0000_i1025.png, EUR/USD: Institutionelle Spekulanten treten zurück infolge des FOMC Zinsausblicks

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.