Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
Silber  – rascher Anstieg der Nachfrage

Silber – rascher Anstieg der Nachfrage

Niall Delventhal, Marktanalyst

(Dailyfx.de) Nicht nur das gelbe Edelmetall kann von dem schwachen US-Dollar profitieren. Silber outperformte Gold bisher im Februar. Der US-Dollar wirkt zuletzt angeschlagen, unfähig sich vom Druck zu lösen und die anhaltende Last der enttäuschenden US Konjunkturzahlen ebbte zuletzt nicht an. Nicht nur die letzten Kennzahlen der Entwicklung um Verkäufe und Bauprojekte von US-Immobilien enttäuschten, vielmehr zeigt sich gedrosselte Leistung auch in bedeutenderen Bereichen wie der Industrieproduktion, der Verkäufe des Einzelhandels und auch der schleppende Zuwachs an Arbeitskräften hinkt deutlich hinter dem 2013 Durchschnitt hinterher.

Die Stellungnahme der Fed-Vorsitzenden, Janet Yellen, wird am Mittwoch wahrscheinlich noch einmal eine Fortsetzung der Reduzierungen der Staatsanleihekäufe aufgreifen, doch „Neues“ wird sie womöglich nicht bieten.Der Impuls für den Silberkurs könnte somit auch im Falle einer restriktiven Rhetorik gering ausfallen.

Wichtiger könnte sich die Veröffentlichung der revidierten 4Q BIP-Zahlen erweisen. Prognosen gehen von einer Revision des US Bruttoinlandsprodukts nach unten aus und zwar auf einen annualisierten Wert von 2,5% Q/Q von zuvor 3,2% Q/Q. Potenziell eine Veröffentlichung, welche sich preistreibend auf den Silberkurs auswirken könnte.

Eine nachhaltige Rallye in den Edelmetallen ließe womöglich auch wieder Silber als Outperformer gegenüber Gold erstrahlen, für den Feb.-Verlauf lässt sich das zumindest bereits festhalten.Zwar senkt sich das Gold/Silber-Ratio seit Anfang des Monats nur leicht, doch ein Richtungswechsel wird mit dieser Entwicklung angedeutet. Der übergeordnet steigende Verlauf im Ratio, der seit den 2011er Hochs der beiden Edelmetalle festgehaltenen werden kann, verdeutlicht Silber geriet in diesem Zeitraum stärker unter Druck als Goldkurs. Es ist eben auch diese erhöhte Volatilität, die im steigenden Marktumfeld Silber Chancen bietet.

26.02.2014_COT__body_Picture_3.png, Silber  – rascher Anstieg der Nachfrage

COT – Rasch auftretende Zuversicht

Der letzte COT Report wies erneut ein verstärktes Vertrauen institutioneller Spekulanten steigende Preisentwicklungen im Gold und neuerdings auch im Silber auf. Im Vergleich zur Vorwoche stärkten Vermögensverwaltern, Fonds und Banken ihre Gold-Position (netto) um 1,77 Mrd. USD (13.430 Kontrakte) und im Silber um 1,19 Mrd. (10.901 Kontrakte).

Im Silber wirkt das Vertrauen wie aus dem Boden geschossen. In den letzten zwei Wochen schoss die Position institutioneller Spekulanten kräftig hoch und erreichte 23.535 Kontrakte. Das entspricht einer Position wie sie zuletzt vor einem Jahr bestand (19. Feb. 2013). In den vergangenen zwei Wochen verdreifachte sich damit ihre Position im Silbermarkt.

Im Silber könnte nach einem Überwinden des Wochenhochs 22,29 US-Dollar die 22,80 US-Dollar anvisiert werden. Es folgt dann der Widerstand bei 23,45 US-Dollar.

26.02.2014_COT__body_Picture_2.png, Silber  – rascher Anstieg der Nachfrage

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

26.02.2014_COT__body_x0000_i1025.png, Silber  – rascher Anstieg der Nachfrage

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.