Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

2014-02-20 17:12:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Europäische Indizes eröffneten heute früh mit teilweise deutlichen Gaps. Der Schock, den es zu verdauen galt, ging vom schwachen Ausblick aus, den der HSBC Flash PMI Einkaufsmanagerindex in der Nacht vermittelte. Die Wirtschaftsaktivität Chinas fiel auf ein 7-Monatstief. Damit notierte der Index erneut deutlich unter der Wachstumsschwelle von 50.

Ein Brandherd der Vorwochen, der wieder verstärkt auflodern könnte, sollte die chinesische Konjunktur weiterhin enttäuschen und der sich zweifelsohne global auswirken könnte.

Auch europäische Einkaufsmanagerindizes boten keine positive Unterstützung, so war im Wirtschaftsdatenkalender in der Datenreihe eine Farbe vorrangig zu sehen. Rote Zahlen, welche enttäuschende Veränderungen verdeutlichten.

20.2_Europaeische_Indizes_body_Picture_5.png, Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

Fundamental bedingter Druck lastete damit zusätzlich nach der Eröffnung auf den Kursen. Während sich die Reaktion auf die US-Inflation als nicht auffällig erwies. Der verzeichnete Anstieg der US-Inflation im Jahresvergleich von 1,5% auf 1,6% lässt sich auf schwankungsanfällige Güter wie Lebensmittel oder Energieprodukte schlüsseln, denn die Kerninflation setzte zurück von 1,7% auf 1,6%. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fielen um 3.000 unter der Kennzahl der Vorwoche aus.

20.2_Europaeische_Indizes_body_Picture_4.png, Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

Bedeutender zeigte sich die Reaktion auf einen positiven US Markit PMI Ausblick, der zumindest eine Erholungsbewegung in den Märkten anstoßen konnte.

DAX 4 Stunden-Chart

20.2_Europaeische_Indizes_body_Picture_3.png, Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

Chart erstellt mit FXCM Trading Station

Mit der Eröffnung der US-Märkte festigte sich diese Tendenz, doch für ein Pluszeichen reichte es zum Kassa-Handelsschluss in den von mir betrachteten Märkten nur in Griechenlands ASE General Index (+0,23%).

Europäische Indizes 20.02.2014

20.2_Europaeische_Indizes_body_Picture_2.png, Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

20.2_Europaeische_Indizes_body_x0000_i1025.png, Erholung in europäischen Indizes nach der Wachstumssorge um China

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.