Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
Bullische Goldtendenz begünstigt dank USD Schwäche - 1270 USD nun Schlüsselunterstützung

Bullische Goldtendenz begünstigt dank USD Schwäche - 1270 USD nun Schlüsselunterstützung

2014-02-15 00:33:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Bullish_Gold_Bias_Favored_on_USD_Weakness-_1270_Now_Key_Support_body_Picture_1.png, Bullische Goldtendenz begünstigt dank USD Schwäche - 1270 USD nun Schlüsselunterstützung

Fundamentale Prognose für Gold:Bullisch

  • Gold Breakout über 1275 USD unterstützt durch Short-Anleger im Einzelhandel
  • Gold marschiert weiter auf das Ziel 1306 zu; 1322 ist größer
  • Melden Sie sich an für DailyFX on Demand und erhalten Sie Gold-Updates und -Analysen in Echtzeit während der ganzen Woche

Der Goldkurs zog diese Woche kräftig an, wobei das Edelmetall mehr als 4% zulegen konnte und am Freitag beim Börsenschluss in New York bei 1319 USD gehandelt wurde. Diese Rallye stellt den zweiten wöchentlichen Kurszuwachs in Folge dar, was den Kurs auf sein höchstes Niveau in mehr als drei Monaten hob, da der Greenback schwer wurde. Der USD hat seit Beginn des Monats mit dem Dow Jones FXCM USDOLLAR Index zu kämpfen und fiel beinahe auf ein dreimonatiges Tief, da Befürchtungen hinsichtlich der Erholung und des Taper-Tempos seitens der Fed vermehrt in den Mittelpunkt rücken.

In der nächsten Woche werden Trader sich weiterhin auf die US-Wirtschaftsagenda konzentrieren, da die Wohnbaubeginne, die Baugenehmigungen, die Verkäufe vorhandener Immobilien und die Inflationszahlen auf dem Terminkalender stehen. Da die letzten Zahlen schwach ausfielen und die neue Fed-Chefin Janet Yellen gelobt, die Geldpolitik flexibel zu gestalten, bis die Erholung als "nachhaltig" bezeichnet werden kann, könnten schwach ausfallende Kennzahlen nächste Woche weiterhin Spekulationen nähren, dass die Erholung sich verlangsamt, ein Faktor, der wahrscheinlich die Federal Reserve unter Druck setzen wird, das Tempo der QE-Reduzierung zu verlangsamen oder sogar vorübergehend zu stoppen.

Störungen bei der Ausstiegsstrategie der Fed werden sich wahrscheinlich kurzfristig zugunsten des Goldkurses/bärisch hinsichtlich des USD auswirken. Das Hauptevent nächste Woche ist die Veröffentlichung der Mitschrift des Policy Meetings vom Januar, Bernankes letzte Sitzung als Fed-Vorsitzender. Sollte die Mitschrift aufzeigen, dass es eine umfassendere Diskussion bezüglich der Schwäche der Arbeitsmarkt-/Inflationszahlen gegeben hat, stellen Sie sich darauf ein, dass Gold weiterhin durch die technischen Schlüsselbarrieren unterstützt wird, nur auf höherem Niveau.

Von einem technischen Standpunkt aus betrachtet, hat sich der allgemeinere mittelfristige Ausblick bei einem Bruch und Schluss über der $1268/70 Barriere, die uns vor ein paar Wochen aufgefallen war, zur Oberseite verschoben. Da die zweite Zielsetzung bei $1319 bereits erreicht wurde, liegt der Fokus bei einem Bruch nun auf dem 23,6 Retracement des Rückgangs vom Hoch in 2012 bei $1325, mit einem signifikantem Widerstand bei $1336/38. Der Tages-RSI hat nun zum ersten Mal seit August einen überkauften Zustand und seinen ersten richtungweisenden Bruch mit Ausmaß über diese Schwelle seit August 2012, zu welchem Zeitpunkt der Kurs eine wesentlich aggressivere Rallye erlebte, signalisiert. Fazit ist, dass der Gold-Trade oberhalb der Schwelle von $1268/70 konstruktiv bleibt, mit einer kurzfristigen Unterstützung bei $1291. Da sich der USDOLLAR Index nun bei der Schlüsselunterstützung befindet, sollte man nach einem Pullback zu Beginn der nächsten Woche achten, der eine günstige Long-Aussetzung bieten könnte. – MB

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.