Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider Danke Bro!
  • #EURUSD #NFPGuesses #SPX https://t.co/JtIBSTr66X
  • 🇺🇸US Arbeitsmarkt enttäuscht eigentlich 👉https://t.co/Wc1Re4O36d #EURUSD #SP500 #Aktien #Forex #NFP https://t.co/AG5noX1cz0
  • @DavidIusow @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider Danke David schätze die Skills meines Freundes und Kollegen im Trading und der Analyse - Keep Movin
  • #FF @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider many many more. #fintwit=best #trading/#invest community https://t.co/CsJbLv7U9W
  • #TradingEducation 👇 https://t.co/ZeyiRPkqIp
  • #Adventskalender - Vier Tage sind zwar schon rum, aber du hast noch 20 Tage vor dir. Schau du in meinen #Trading - Kalender rein. Jeden interessante Tradinginhalte, die dir das Thema Trading näherbringen: https://t.co/gLCi34bcO3 https://t.co/KlOdnq36cJ
  • #Brent #WTI #OPEC #Trading https://t.co/2HsVoP1qW4
  • 🛢️Brent, WTI: Ölpreis winkt den OPEC + Deal durch 👉https://t.co/WUUBlgu1Hy #Brent #WTI #CL_F #Crudeoil #Oelpreis #Opec https://t.co/Kxu9RBSxmc
  • #DA30 Abpraller am technischen Widerstand. Brexit-Impuls eher kurzfristig. Was die Aussagen angeht, verständlich. Die Situation kann sich immer noch anders darstellen zum Ende des Wochenendes. Vola ⬆️ Teilgewinnmitnahmen sind das A und O hier imo. Rest gut absichern. https://t.co/xTmbxX7M85 https://t.co/kSgoho48A2
Rückenwind durch trübe US-Daten ließen Gold 1.300 USD knacken, Spielraum auf der Oberseite vorhanden

Rückenwind durch trübe US-Daten ließen Gold 1.300 USD knacken, Spielraum auf der Oberseite vorhanden

2014-02-14 10:39:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) Der Goldkurs setzte infolge schwacher US-Wirtschaftsdaten höher. Die Erstanträge verzeichneten den höchsten wöchentlichen Anstieg im Jahr 2014, welche auch den gröberen 4-Wochendurchschnitt der Erstanträge höher notieren ließen.

Der kommende Arbeitsmarktbericht der Non Farm Payrolls könnte sich als entscheidend erweisen, denn nach zwei Monaten eines schwachen Jobzuwachs wird sich zeigen, ob tatsächlich das kalte Wetter oder aber ein stotternder Wirtschaftsmotor hierfür verantwortlich ist.

Rueckenwind_14.02._body_Picture_4.png, Rückenwind durch trübe US-Daten ließen Gold 1.300 USD knacken, Spielraum auf der Oberseite vorhanden

Doch auch die US-Einzelhandelsumsätze enttäuschten. Im Januar setzten die Umsätze um 0,4% im Monatsvergleich zurück.

Gold kann im aktuellen Marktumfeld vom schwachen US-Daten profitieren. Heute Nachmittag könnte der Kurs auch auf die Bekanntgabe des Verbrauchervertrauen der University of Michigan reagieren. Das Verbrauchervertrauen könnte sich einreihen in die enttäuschenden US-Daten der Vorwochen. Während der US-Dollar zur Zeit schwächelt, setzt der Goldkurs höher. In dieser Woche erwiesen sich die positive Meldung über die Goldnachfrage Chinas, turbulente Streiks der Platinminenarbeiter in Südafrika, schwächere US-Daten als preistreibend für den Goldkurs. Nächste Woche rückt die US-Inflation in den Vordergrund. Eine gesteigerte Inflation könnte Spekulationen auf ein schnelleres Ende der expansiven Geldpolitik der US-Notenbank anfeuern. Gold steht vor der Aufgabe zu beweisen, dass hinter dem Anstieg mehr steht als nur die „safe haven“ Kapitalflüsse, denn an den Börsen schwindet zur Zeit nämlich die Nervosität der Vorwochen. Den Bruch der runden 1.300 USD Marke werte ich als ein gutes Zeichen.

4 Stunden-Chart– Bruch der 1.300 USD erfolgte. Der Kursverlauf bleibt oberhalb der 1237,9 mit bullisher Trading Tendenz einzustufen. Ein Rücksetzer an die 1.280 USD könnte eine Chance für Kauf-Positionen bieten. Auf der Oberseite hätte der Kurs vorerst Spielraum bis zum Widerstandsbereich um das Level der 1.326 USD.

Rueckenwind_14.02._body_Picture_3.png, Rückenwind durch trübe US-Daten ließen Gold 1.300 USD knacken, Spielraum auf der Oberseite vorhanden

Heute Nacht werden wieder die Positionierungen der Marktteilnehmer an der COMEX veröffentlicht. Die am Montag eingefangenen COT-Daten spiegelten weiterhin, trotz des marginalen Rückgangs der Position der Großspekulanten im Vergleich zur Vorwoche, ein verstärktes Vertrauen dieser Marktteilnehmer in einen steigenden Kurs wider. Im Vergleich zum Tief der Positionierung von Anfang Dez. von 22.691 Kontrakten verdreifachte sich die Positionierung der Großspekulanten seitdem nahezu.

COT DATEN - GOLD - COMMODITY EXCHANGE INC.

Rueckenwind_14.02._body_Picture_2.png, Rückenwind durch trübe US-Daten ließen Gold 1.300 USD knacken, Spielraum auf der Oberseite vorhanden

Zu der letzten COT-Betrachtung: Gold – und der größte Goldimporteur ist …

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

Rueckenwind_14.02._body_x0000_i1025.png, Rückenwind durch trübe US-Daten ließen Gold 1.300 USD knacken, Spielraum auf der Oberseite vorhanden

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.