Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 5,00 % Gold: 0,04 % Silber: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bsPqCNPYwU
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,02 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇪🇺EUR: -0,16 % 🇨🇦CAD: -0,21 % 🇳🇿NZD: -0,30 % 🇦🇺AUD: -0,34 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/PoQ8g3c0bE
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,46 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,76 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/QcyTzjvuRH
  • 🇦🇺 AUD Investor Loan Value (MoM) (FEB), Aktuell: -1.9% Erwartet: 1.5% Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇦🇺 AUD Home Loans Value (MoM) (FEB), Aktuell: -1.7% Erwartet: 2.0% Vorher: 4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Home Loans Value (MoM) (FEB) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 2.0% Vorher: 4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • In Kürze:🇦🇺 AUD Investor Loan Value (MoM) (FEB) um 01:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.5% Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-08
  • 🇯🇵 JPY Handelsbilanz - auf Zahlungsbilanzbasis (Yen) (FEB), Aktuell: ¥1366.6b Erwartet: ¥1215.0b Vorher: -¥985.1b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • 🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: -2.4% Erwartet: -3.0% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
  • 🇯🇵 JPY Maschinenaufträge (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 5% Erwartet: -3.0% Vorher: -0.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-07
US-Börsen: Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

US-Börsen: Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

2014-02-12 08:08:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

(DailyFX.de) An den Märkten zeigt sich die Stimmung wieder verstärkt beruhigt. Die Risikoneigung fiel gestern wieder klar zu Gunsten risikobehafteter Assets aus. Auch Janet Yellen schaffte es, ähnlich wie Ben Bernanke erst im Dezember, die Marktteilnehmer mit der Nachricht zu konfrontieren, die konjunkturstützenden Maßnahmen werden zunehmend entzogen, doch gleichzeitig mit der Aussicht eines langfristig niedrig gehaltenen Leitzinses zu beruhigen. Mit der nächsten Drosselung um weitere 10 Mrd. ist demnach Mitte März zu rechnen.

Brandherde der vergangenen Wochen kühlen sich ab

Diese zurückgegangene Nervosität fängt der Rückgang der impliziten Volatilität des S&P500 ein. Der auch als „Angstbarometer“ betitelte VIX (Chicago Board Options Exchange SPX Volatility Index) setzt sich seit 6 Tagen deutlich vom erreichten Hoch der Vorwochen ab. Auch andere Brandherde der vergangenen Wochen kühlen sich ab. Die Schwellenländer Währungen reagierten gestern nicht anfällig auf die Aussicht weiterer Reduzierungen der Staatsanleihe-Aufkäufe der Fed. Zudem ist die Konjunkturaussicht Chinas mit den in der Nacht erschienenen Handelsbilanz und den kräftigen Exportkennzahlen aus dem Januar als verbessert zu werten.

Daily Chart - Chicago Board Options Exchange SPX Volatility Index

US_Boersen_1202_body_Picture_4.png, US-Börsen: Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

Chart erstellt mit Trading Station von FXCM

Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

US_Boersen_1202_body_Picture_3.png, US-Börsen: Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

Banken, Vermögensverwalter und Hedgefonds bauten zuletzt laut „Commitment of Traders“-Report ihre Positionierung am Terminmarkt im breit gefassten Aktienindex S&P500 drastisch ab. Ihre Positionierung im S&P500 fiel in den letzten 4 Wochen um 28.454 Kontrakte, das entspricht ein Rückgang von 12,8 Mrd. US-Dollar. Diese Positionierung fiel zuletzt auf 1.334 Kontrakte (Netto-Größe) und bildet mit rund 0,6 Mrd. US-Dollar die Geringste seit September 2012. Auch an den Terminmärkten des Dow Jones Industrial Average und des NASDAQ100 fiel die Positionierung dieser Gruppe zuletzt deutlich.

Während der Rückgang dieser Position der professionellen Marktteilnehmer prinzipiell vor weiterer Schwäche warnt, rührt hier gerade aufgrund der schwindenden Risikoaversion in den Märkten auch Potenzial. Denn mit steigenden Kursen wird auch dieses Kapital wieder angelockt. Auch der deutsche Aktienmarkt sollten hiervon dann profitieren können.

US_Boersen_1202_body_Picture_2.png, US-Börsen: Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

Sind Risiken zuletzt einfach überdehnt worden?

Bedeutende Ereignisse wie der Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank, der schwache US-Arbeitsmarktbericht, die gestrige Rede der Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Repräsentantenhaus boten keine besorgniserregende Schwächen an globalen Aktienmärkten.

Die Reaktionen in den Märkten deuten auf weitere Kurserholungen vom schwachen Januar in globalen Börsen, gerade wenn die thematisieren Brandherde sich zunehmend beruhigen und die Risikobereitschaft der Marktteilnehmer anhält.

Zweifelsfrei steht die US-Konjunktur vor einer Probe und muss beweisen, dass trotz „Taperings“ das Wachstum aus 2013 sich fortsetzen kann und die schwachen Arbeitsmarktdaten der vergangenen zwei Monate tatsächlich vielmehr dem kalten Wetter zuzuschreiben sind als einem stotternden Wirtschaftsmotor. Auch Chinas Konjunktur steht noch weiteren Gegenwinden.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

US_Boersen_1202_body_x0000_i1025.png, US-Börsen: Optimismus könnte die Großen zurück in den Markt holen und reichlich Potenzial wecken

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.