Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Letzter Versuch #DAX #Daytrading für heute. Schönen Abend allerseits. https://t.co/1IVHh8GvA0
  • #Kaffee der Sorte „Arabica“ konnte sich charttechnisch im April aus dem temporären Abwärtstrend befreien. Es könnte nun in der saisonal günstigen Zeit bis Ende Mai einen neuen Aufwärtsimpuls in Gang setzen. Erfahre mehr in meiner Analsye: https://t.co/aoxLVTCQPI $KC_F $KT_F https://t.co/uHZOnGui7b
  • #Coffee - Seasonal price increase in harvest period: Technically speaking "Arabica" $KC_F category was able to free itself from the temporary downward trend in April and could now start a new upward impulse in the seasonally favorable period until end of May. $KT_F https://t.co/aNe9JYNAzK
  • Da simmer wieder. Zwischen 300-350 sollte er sich zumindest temporär erholen. #DAX https://t.co/IbTyXt7juU
  • Starten wir langsam in die Woche. Erster #DAX Long Trade hier. (Keine Anlageberatung) https://t.co/4v5S9WYUUr
  • Goldpreis: 1.800 USD im Visier 👉https://t.co/nago8nWNaW #Gold #XAUUSD #Goldpreis #Goldprice #GDX https://t.co/fdXj2G56Du
  • Ich vermute der #DAX mag den steigenden Euro heute nicht so sehr. #EURUSD https://t.co/8EoD0g0R1k
  • Zum #Kaffee gibt es heute eine interessante saisonale Tradingidee zum koffeinhaltigen Heißgetränk in meinem Börsenbrief. Zudem auch zum $BTC, $DAX, $ADBE und den #Bouhmidi - Bändern: https://t.co/QMG3gqxlA0 #Boerse #Trading #Aktie https://t.co/MgeQmqDgEp
  • #DAX #DAX30 https://t.co/BvLVzaHEnx
  • Weekly DAX Prognose: 16.000 in Sichtweite 👉https://t.co/g4WI4aotUs #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Boerse #Trading https://t.co/XSD6YjBJFt
"Vertrauens-Boost" im Gold - große Spekulanten greifen nach dem Edelmetall

"Vertrauens-Boost" im Gold - große Spekulanten greifen nach dem Edelmetall

Niall Delventhal, Marktanalyst

"Vertrauens-Boost" im Gold - an der COMEX greifen Spekulanten nach dem Edelmetall, die sechste Woche in Folge.

(Dailyfx.de) Gold - Wie bereits heute früh im Artikel „Nervöser Wochenstart“ von mir hervorgehoben wurde, ließ die steigende Risikoaversion der Marktteilnehmer verstärkt nach sicheren Häfen greifen. Prominenter Markt für solche Kapitalbewegungen ist der Goldmarkt und in der Tat lässt sich diese Entwicklung gerade anhand der Positionierung der Großspekulanten einfangen. Seit 6 aufeinanderfolgenden Wochen steigern institutionelle Spekulanten ihre Gold-Position am US-Terminmarkt, an der COMEX. Die Position verdoppelte sich in den letzten 4 Wochen. In diesem Zeitraum stieg die Position am Terminmarkt um 34.118 Kontrakte oder in US-Dollar ausgedrückt um 4,245 Mrd. USD.

Letzte Woche kursierten bereits Gerüchte um deutliche Goldkäufe von 93.000 Feinunzen in 2 bedeutenden Derivaten und das vor dem bedeutenden Zinsentscheid der Fed. Die Risikoaversion ermöglicht zurzeit die Goldpreisentwicklung vom typisch negativ korrelierten Verlauf zum US-Dollar deutlicher abzukoppeln. Die Reaktion auf die Reduzierung der quantitativen Maßnahmen spiegelte wider, dass die bedeutende treibende Kraft in den Edelmetalpreisen zurzeit die Besorgnis, um die Kapitalflucht aus den Emerging Markets, ist. Die Sorge, dass die Aussicht auf gedämpfte inflationäre Preisentwicklungen mit langsamer rotierenden Geldpressen verstärkt auf den Edelmetallpreisen lasten könnte, konnte sich nicht deutlich durchsetzen. Kommenden Freitag wird US-Arbeitsmarktbericht den Goldpreis jedoch auf die nächste Probe stellen. Sollte sich die enttäuschende Kennzahl der neugeschaffenen Stellen des letzten Monats nur als Ausreißer herausstellen, wird außer Frage stehen, dass weitere QE-Drosselungen seitens der Fed zeitnah folgen werden. In Südafrika sind die Streikverhandlungen der Platinminenarbeiter auf Dienstag verschoben worden. Mediatoren sollen mittlerweile verstärkt Druck ausüben, um zeitnah Vereinbarungen zwischen den Fronten erzielen zu können. Für eine Überraschung sorgte zudem die deutlich gesteigerte Erwartung an die Goldproduktion des Unternehmens Randgold für das Jahr 2014, doch den Goldkurs hinderte diese Meldung nicht positiv in die Woche zu starten. Randgold erwartet für das Jahr 2014 eine Produktionssteigerung des Edelmetalls von 30%, welche gerade durch Minen in Mali, dem Kongo und der Elfenbeinküste generiert werden sollen. Im letzten Jahr produzierte Randgold rund 910.000 Unzen und steigerte damit die Förderung aus 2012 mit 794.844 Unzen bereits deutlich. Der Ausblick des Unternehmens also trotz des scharfen Preisverfalls des Metalls in 2013 scheint also keineswegs getrübt. Konkurrenten wird es jedoch anders gehen. Nicht ohne Grund schließt Randgold Übernahmen anderen Minen in diesem Jahr nicht aus.

4 Stunden-Chart

Der Druck nach dem 28-prozentigen Kursrückgang aus 2013 weicht zunehmend. Dem Kurs gelang ein positiver Jahresauftakt. Auch Spekulanten finden wieder ihre Zuversicht in Gold. Der Kursverlauf bleibt kurzfristig gesehen oberhalb der 1.237,9 USD mit bullisher Trading Tendenz einzustufen, erstes Ziel sollte die 1280,2 USD sein.

GOLD - COMMODITY EXCHANGE INC.

Netto-Position (Long-Kontrakte - Short Kontrakte) der Großspekulanten

Die Großspekulanten sind mit 66.341 Kontrakten (Netto-Größe) mehrheitlich Long positioniert. Die Netto-Positionierung stieg im Vergleich zur Vorwoche um 19.758 Kontrakte, im 4-Wochenvergleich stieg der Wert um 34.118 Kontrakte. Diese Gruppe der Großspekulanten steigerte ihre Long-Positionierung um 2,84% (4.140 Kontrakte) im Vergleich zur Vorwoche, im 4-Wochenvergleich stieg die Long-Positionierung um 9,46% (12.976 Kontrakte). Die reine Long-Positionierung beträgt 150.158 Kontrakte. Aktuelles Verhältnis der Aufstellung der Großspekulanten 64,18% der Positionen der Gruppe sind Longs, 35,82% sind Short-Positionen. Sowohl im Wochen- wie im 4-Wochenvergleich stieg die Netto-Position, das spricht für ein wachsendes Vertrauen der Großspekulanten in eine bullishe Kursentwicklung. Aus der Positionierungsänderung ergibt sich eine bullishe Trading Tendenz.

Analyse geschrieben von Niall Delventhal, Marktanalyst von DailyFX.de

Um Niall Delventhal zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Niall Delventhal auf Twitter: @NiallDelventhal

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.