Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Japanese_Yen_Volatility_Almost_Guaranteed_on_Huge_Week_for_Markets_copy_body_Picture_3.png, Japanischer Yen: Volatilität fast garantiert in starker Woche für Märkte

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Japanischer Yen steigt, und wir sehen die Hauptgründe, weshalb er weiter steigen sollte
  • Zyklische Marktstudien deuten auf eine möglicherweise kritische Woche für den Wechselkurs des USD/JPY hin
  • Für Aktualisierungen in Echtzeit und potentielle Trade Setups zum Japanischen Yen, registrieren Sie sich für den DailyFX on Demand

Der Japanische Yen eroberte die Forex-Welt im Sturm, als er gegen sämtliche große Währungen eine Rallye erlebte und beendete die Woche bei monatlichen Hochs gegen den US Dollar und den Euro. Ein geschäftiger, kommender Wirtschaftskalender und ein Anstieg der FX-Volatilität weisen auf eine weitere große Woche für die Japanische Währung und die Märkte im allgemeinen hin.

Die Kursbewegung erinnerte uns daran, dass nichts in einer geraden Linie steigt (oder sinkt), und der USD/JPY begleitete praktisch Tick für Tick den S&P, wobei sie einige ihrer kürzlichen Gewinne wieder abgaben. Die kritische Frage lautet, ob dies nur eine Korrektur innerhalb eines breiteren Bullenmarkts des USD/JPY und des Aktienmarkts ist oder der Begin einer starken "Risiko"-Wende des Japanischen Yens.

Wir erkennen zahlreiche Faktoren, die darauf hindeuten, dass der JPY zunächst gegen den Euro und den US Dollar eine Rallye auf neue Hochs verzeichnen wird. Der Zinsentscheid des US Federal Open Market Committee (FOMC) und die Inflationsdaten mit dem japanischen Verbraucherpreisindes (VPI) der kommenden Woche könnten den Ton des Japanischen Yen für die absehbare Zukunft angeben.

Sämtliche Aufmerksamkeit ist auf das FOMC gerichtet, da nervöse Anleger noch die kürzlich erfolgten Abverkäufe am Markt verdauen und sich fragen, ob die führenden Fed-Mitarbeiter die Drosselung der Anleihekäufe im Rahmen des Quantitative Easing fortführen werden. Eine Umfrage von Bloomberg News zeigt, dass 67 von 71 Wirtschaftsexperten glauben, dass die Fed die Anleihekäufe mindestens noch einmal um 10 Mrd. USD verringern wird. Angesichts der Tatsache, dass der Taper in Bezug auf den US-Dollar und in Bezug auf die inländischen Zinssatzerwartungen noch überwiegend bullisch ist, erwarten wir, dass eine Entscheidung zugunsten eines "No Taper" den USD/JPY auf ein neues Tief absinken lassen würde.

Die Volatilität des Yen wird wahrscheinlich bis zum nächsten Tag anhalten, da der mit Spannung erwartete japanische VPI-Inflationsbericht beim USD/JPY starke Bewegungen auslösen könnte. Die Quantitative Easing Maßnahmen der Bank of Japan waren ein wichtiger Treiber für den Rückgang des JPY (Gewinne beim USD/JPY), aber die letzten Inflationsdaten warnten davor, dass der steigende Preisdruck die BoJ davon abhalten könnte, noch mehr aggressive QE-Maßnahmen zu ergreifen. Es wird einhellig erwartet, dass die Core VPI-Inflation im Dezember auf einem 5-Jahres-Hoch geblieben ist, aber jegliche positive Überraschungen könnten den Yen rasch in die Höhe treiben.

Es scheint eine große Woche für die japanische Währung zu werden, und unser Chef-Stratege hebt die wichtigen Kurslevel hervor, bei denen sich der USD/JPY Pullback beschleunigen könnte. Wir werden ein wachsames Auge auf die Wirtschaftsdaten halten und ob sich die Finanzmärkte von den letzten Unruhen erholen können. Es ist vor allem beachtenswert, dass die Leistung des S&P 500 im Januar die Bewegungen von Februar - Dezember mit einer Genauigkeit von mehr als 60 Prozent vorausgesagt hat. Wir werden den sogenannten “Januar-Effekt” im Kopf behalten, während wir beobachten, wie die Aktien den Monat abschließen werden. - DR