Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Japanese_Yen_Poised_for_Big_Moves_on_Key_Bank_of_Japan_Decision_body_Picture_1.png, Japanischer Yen nach wichtiger Entscheidung der Bank of Japan bereit für große Bewegungen

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Der japanische Yen könnte ein wichtiges Tief gesetzt haben, was sind die Trade-Setups?
  • Eine starke Leistung warnt ebenso vor JPY-Stärke (USD/JPY Schwäche)
  • Registrieren Sie sich für Echtzeit-Updates und mögliche Trade-Setups für den Japanischen Yen bei DailyFX on Demand

Der Japanische Yen beendete die Woche beinahe genau dort, wo er die ruhige Tradingwoche begonnen hatte. Doch der kommende Zinsentscheid der Bank of Japan in der nächsten Woche könnte den JPY für 2014 endlich aus seiner engen Trading-Range herausdrängen.

Eine relativ leere Woche hinsichtlich von wirtschaftlichen Eventrisiken im G10-Raum bedeutet, dass der Fokus hauptsächlich auf den kommenden BoJ-Zinsentscheid gerichtet bleiben wird. Eine aggressive BoJ Politik machte den Japanischen Yen zur G10 Währung mit der schlechtesten Performance in 2013, da die Bank Geld druckte, um das Land aus der Deflation zu heben. Ob dies in 2014 fortgesetzt wird oder nicht, könnte letztendlich darüber entscheiden, ob die Währung ein weiteres Jahr entschieden tiefer beenden wird oder ob sie die vorherigen Rückgänge einfach wieder wettmacht.

Und die Yen-Trader hören genau auf die geldpolitische Aussage der Bank of Japan und Gouverneur Kurodas geplante Pressekonferenz in Bezug auf Hinweise ob eine weitere politische Lockerung möglich wäre. Neue Schritte scheinen unwahrscheinlich, da die Kerninflation des Verbraucherpreisindexes jüngst ein 5-Jahreshoch erreichte. Doch viele Menschen spekulieren, dass die letzten Steigerungen der japanischen Umsatzsteuer die Zentralbank dazu führen könnten die Politik zu lockern, um den Verbrauch hoch zu halten.

Falls Kuroda sich explizit auf die Verbrauchssteuer als ein klares Risiko für die Inflation bezieht, könnte der Japanische Yen leiden, da die Trader eine weitere Lockerung erwarten würden. Wir denken, dass eine restriktivere Veränderung der Reaktion auf die höhere VPI-Inflation unwahrscheinlich scheint, doch solch eine Rhetorik könnte eine gegensätzliche Auswirkung haben und den JPY höher schicken (den USD/JPY tiefer).

Aus technischer Trading-Perspektive glaubt unser Senior Marktstratege, dass der USD/JPY schon bald über ¥105,55 traden sollte, um den Weg für einen weiteren Anstieg zu bereiten (Yen-Verluste). Doch eine fortgesetzte Konsolidierung unterhalb von mehrjährigen Hochs warnt eventuell davor, dass der nächste USD/JPY in der Tat tiefer liegt; ¥103,35 ist laut unserem Strategen das Pivot zur Unterseite.

Es scheint sich eine wichtige Woche für den Yen zusammenzubrauen, und die kommenden Tage und Wochen könnten in der Tat die Richtung des USD/JPY für das gesamte Jahr 2014 definieren. - DR