Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Noch mal kurz die Frage in die Runde. Wenn der Gesamtmarkt ein guter Indikator für den Ausgang der #Wahl2020 ist, warum performt dann das #Biden Portfolio deutlich besser?🤔 #Aktien #Boerse #Trading https://t.co/y5fyZEWSqR
  • #DAX30 bleibt auch nach US-Eröffnung schwach. Im Tagesverlauf konnte auf 15min der MA-21 nicht überwunden werden. Rückläufe an den MA21 wurden heute stets verkauft. Erst eine Rückeroberung dürfte die Bären stoppen. #Daytrader $DAX @DavidIusow @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/0m8abT6M8H
  • Der US Aktienmarkt als Indikator für den Ausgang der #uswahl2020 kann dieses Mal, meiner persönlichen Meinung nach, aufgrund der vielen Maßnahmen der Zentralbanken und der Fiskalpolitik, in seiner Zuverlässigkeit durchaus in Frage gestellt werden. #Aktien #DowJones #Boerse https://t.co/nLeiVRVIAy
  • #DAX - Turnaround Tuesday? - Der #DAX30 könnte heute eine kleine Gegenbewegung bis zum oberen #Bouhmidi-Band vollziehen. US-Märkte vorbörslich↗️ https://t.co/VLTXge0xzY @DavidIusow @CHenke_IG @TimoEmden #Trading https://t.co/Z3yAh33Wag
  • Allan Lichtman, renommierter Professor für Geschichte in den USA hat den Ausgang der #USWahl seit 1984 jedes Mal richtig vorhergesagt (Quelle: @boersenzeitung). Dieses Mal geht er von einem Sieg von #Biden aus. #uswahl2020
  • #Oelpreis #Brent #WTI #Trading https://t.co/UQtts5v3Ek
  • Einer meiner Idole aus der Kindheit hatte nicht nur Kung-Fu auf dem Kasten. #BruceLee #kungfu #martialarts #democracy https://t.co/qeTKZW117a
  • 📉🛢️Ölpreis WTI: Der Rohölpreis fällt wieeeder🛢️📉 Many thanks to @margaretyjy 👉https://t.co/j1Mf3ZKlid @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland @CHenke_IG https://t.co/r7xB52GRsp
  • 👇👇👇 - My golden Tip for the @Beleggersfair https://t.co/Hboo2mjxmv
  • Laut #EZB Research würde ein Anstieg der Bilanz um 10 %, relativ zur #FED Bilanz, zu einem Kursverfall von 3,5 % im #EURUSD führen. Zum Vergleich: Eine Ausweitung des #PEPP um 500Mrd.€ würde einem Anstieg von 6,5% entsprechen. #Devisen #Trading #Boerse #Finanzen https://t.co/brHiPWpCjI
Rebound des Australischen Dollars wird sich wahrscheinlich kurzfristig fortsetzen

Rebound des Australischen Dollars wird sich wahrscheinlich kurzfristig fortsetzen

2014-01-04 02:55:00
Ilya Spivak, Head Strategist, APAC
Teile:
Australian_Dollar_Rebound_Likely_to_Continue_in_the_Near_Term_body_audusd.png, Rebound des Australischen Dollars wird sich wahrscheinlich kurzfristig fortsetzen

Fundamentale Prognose für den Australischen Dollar: Bullisch

  • Ein stabiler RBA-Ausblick und unterstützende Nachrichten aus China helfen dem Aussie bei der Erholung
  • Feste US-Wirtschaftsdaten wirken sich möglicherweise nicht negativ auf den Aussie aus, da die Märkte den QE Taper Ausblick verarbeiten
  • Helfen Sie mit, den Wendepunkt für den Australischen Dollar zu bestimmen mit DailyFX SSI

Wir haben gegen Jahresende die Auffassung vertreten, dass es beim Australischen Dollar noch Raum für Korrekturen nach oben gibt. Wir haben darauf hingewiesen, dass das Argument, dass der Aussie in fundamentaler Hinsicht Schwächen aufweist, fadenscheinig geworden ist, während spekulative Trader weiterhin deutlich netto-short blieben. Aufgrund des Fehlens von Beweisen, die die Argumente gegen die australische Währungseinheit unterstützen würden, waren wir der Ansicht, dass dies ein Türöffner wäre für einen Zeitraum der Gewinnmitnahmen, die den Kurs der Währung nach oben treiben würden. Ein erster Schritt, der die Bewahrheitung unseres Verdachts nahelegt, scheint nun gemacht worden zu sein, da der AUD/USD in das neue Jahr mit seinem ersten Wochengewinn seit Mitte Oktober startet.

Mit Blick auf die Zukunft zeigt sich der inländische Hintergrund kaum verändert. Der einkalkulierte politische RBA Ausblick bleibt stabil, wobei Daten von Credit Suisse zeigen, dass die Investoren für die nächsten 12 Monate auf einen Stillstand setzen. Die kommende Woche bietet hinsichtlich von hauseigenem, wichtigen Eventrisiko zur Untergrabung der Situation sehr wenig. Jedenfalls haben sich die Wirtschaftsnachrichten aus Australien in den letzten zwei Monaten in Relation zu den Erwartungen stetig verbessert. Das bedeutet, der Weg des geringsten Widerstandes begünstigt unterstützende Ergebnisse von den Veröffentlichungen der nächsten Woche für Handelsbilanz, Einzelhandelsumsätze und Baugenehmigungen.

Was das Ausland betrifft, muss zuallererst das Schicksal Chinas kritisch betrachtet werden. China ist Australiens größter Handelspartner und der Hauptabnehmer für Produkte aus dem Bergbausektor, eine der wichtigsten Industrien des Landes. Die Wachstumserwartungen von Wirtschaftsexperten hinsichtlich des Basis-BIPs für 2014 wurden vor einem Monat nach oben korrigiert (laut einer Umfrage unter Analysten, die von Bloomberg durchgeführt wurde). Die Wirtschaftsdaten des ostasiatischen Giganten verbesserten sich im Vergleich zum Durchschnitt der Prognosen über den selben Zeitraum und der Zinssatz für kurzfristige Kredite hat eine Kehrtwende hingelegt und ist steil abgesunken, wobei der 7-tägige Shibor-Referenzsatz auf die Marke von 4,711 Prozent - ein zweiwöchiges Tief - festgelegt wurde. Alles in allem kann die Lage als allgemein günstig bezeichnet werden.

Der zweite Hauptfaktor für die externe Seite der Gleichung ist der geldpolitische Ausblick der US. Der Aussie war stark mit den US Treasury-Zinsen verankert und verfiel in einen Gleichschritt mit einem Anstieg der Kreditkosten, als die Fed mit dem QE-“Taper” begann und die Liquidation von Anlagen antrieb, die von dem Stimulusprogramm profitierten. In den nächsten Tagen werden die Protokolle des FOMC Meeting vom Dezember sowie die NFP-Werte des letzten Monats im Fokus liegen. Beide dürften eine Fortsetzung des QE-Reduzierung untermauern: Beim politischen Meeting im letzten Monat entschieden sich Ben Bernanke und Kollegen für den Beginn der Reduzierung der Anlagekäufe, da die US Wirtschaftsnachrichten seit Anfang November zunehmend beeindruckend gewesen waren.

Mit welchem Ausmaß dies die Fähigkeit des Aussie sich zu erholen untergraben wird, hängt davon ab, wie sehr die Investoren das “Tapering” der nächsten Monate bereits mit einkalkuliert haben. Die netto-spekulative Shortpositionierung bei den 10-jährigen US Treasury Bond Futures wickelt sich ab und erreichte im letzten Monat ein 19-monatiges Hoch, was vermuten lässt, dass eine Verdauungsperiode bereits eingesetzt haben könnte. Dies bedeutet, dass nur eine größere positive Überraschung auf der US-Datenfront die Wetten auf eine Beschleunigung der QE-Reduzierung erhöhen und somit kurzfristig die australische Währungseinheit bedeutsam belasten könnte. - IS

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.