Verpassen Sie keinen Artikel von David Rodriguez

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Rodriguez abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Japanese_Yen_Shows_Signs_of_Life_but_Does_Rally_Continue_body_Picture_1.png, Japanischer Yen zeigt Lebenszeichen, aber wird sich die Rallye fortsetzen?

Fundamentale Prognose für den Japanischen Yen: Neutral

  • Warum verzeichneten der Japanische Yen und der Australische Dollar Rallyes, während der Euro fiel?
  • Ist dies der Beginn einer größeren, technischen USD/JPY-Korrektur?
  • Für Aktualisierungen in Echtzeit und potentielle Trade Setups für den Japanischen Yen, registrieren Sie sich für DailyFX on Demand

Der Japanische Yen konnte seine Verluste gegenüber dem Euro und dem US-Dollar wieder aufholen aufgrund der Gewinnmitnahmen von Tradern bei JPY Short-Positionen, um das neue Jahr einzuläuten. Es ist höchst wichtig, die Kursbewegungen in den nächsten Tagen zu beobachten, da das vermehrte wirtschaftliche Eventrisiko große Bewegungen über die Devisenmärkte hinweg bedroht.

Eine leere Wirtschaftsagenda in Japan hält den Fokus auf den wichtigen Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank und den ebenfalls bedeutenden US Nonfarm Payrolls Bericht. In welche Richtung wird sich der Yen wohl bewegen?

Der JPY verzeichnete eine Rallye, nachdem der vorher nicht aufzuhaltende US S&P 500 seinen stärksten Tagesrückgang in vier Wochen verbuchte, und wir können erwarten, dass der invertierte Zusammenhang sich um ein wichtiges Eventrisiko halten sollte. Gemäß den Daten der Futures-Positionierung waren die Spekulanten kürzlich beim Japanischen Yen in ihrer extremsten Short-Positionierung (Long USD/JPY) seit je her. Das erste Anzeichen einer Gefahr in den allgemeinen Finanzmärkten könnte eine Panikwelle von Short-Abdeckung verursachen und den USD/JPY höher treiben.

Zu diesem Zweck wird es wichtig sein, ob die EZB weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen signalisiert, und jegliche Enttäuschungen würden einen Selloff im Risiko verursachen. Neue politische Aktionen scheinen zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich, aber die Märkte werden die Worte des Präsidenten Mario Draghi genau auf Hinweise für künftige Handlungen untersuchen.

Alle Augen werden sich dann dem wichtigen Arbeitsmarktbericht der USA zuwenden, um die Wahrscheinlichkeit einer weiteren politischen Aktion der US Federal Reserve abzuwägen. Die Fed erschütterte die Märkte, als sie unerwartet damit begann, an ihrer Sitzung im Dezember den sogenannten “Taper” ihrer Quantitative Easing Anleihenkäufe einzuführen. Sie sind aber noch lange nicht damit fertig, und besonders positive US NFP Zahlen könnten möglicherweise den "Risikomärkten" schaden und den Japanischen Yen gegen alle Währungen außer vielleicht dem US Dollar höher bringen.

Es scheint sich eine wichtige Woche für den Yen zu entwickeln, denn die erste volle Handelswoche im neuen Jahr könnte das Schritttempo für einige Zeit bestimmen. Eine Fortsetzung des kürzlichen "Risiko"-Selloffs könnte der sonst unterdrückten japanischen Währung die Möglichkeit bieten, sich von den letzten Tiefs zu erholen. - DR