Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gold_Opens_2014_on_Strong_Footing_-_Rally_at_Risk_Heading_into_NFPs_body_Picture_1.png, Gold eröffnet 2014 auf starker Basis - Rallye vor NFPs gefährdet

Fundamentale Prognose für Gold: Neutral

  • Aktuelle 2014 Scalp Ziele - USD, EUR, CHF, CAD & Gold im Spiel
  • Gold könnte aufgrund von Fed Ausblick fallen, während Crude Oil aufgrund von Bestandsdaten abprallt
  • Registrieren Sie sich für DailyFX on Demand für Echtzeit-Gold-Updates/Analysen während der Woche

Der Goldkurs ist in dieser Woche merklich höher, wobei das Edelmetall eine Rallye bis beinahe 2% erlebt und vor dem New York Börsenschluss am Freitag bei $1236 tradet. Der Anstieg kommt inmitten von leichtem Feiertagstrading, und der Goldbarren prallt vor dem Abschluss des 2013 Handels von der Schlüsselunterstützung bei $1179 ab. Lässt diese Rallye vermuten, dass das geschundene Metall in 2014 die Kurve kriegt? Die Technicals lassen vermuten, dass dies kurzfristig möglich sein könnte.

Mit Eröffnung des 2014 Trades bleibt der Fokus auf der US Wirtschaftsagenda, da die Fed mit der Kürzung des QE beginnt. Wir werden darauf warten, dass das Hauptaugenmerk in diesem Jahr von den Arbeitsmärkten in Richtung Inflationserwartungen schwenkt. Solange die jüngste Verbesserung der Stellenzahlen anhält, werden die Märkte stark den Inflationsausblick beäugen, da der VPI weiterhin unter der Zielsetzung der Zentralbank von 2% liegt. Insgesamt würde man erwarten, dass der so herbeigesehnte Taper auf dem Goldkurs lastet, doch seit dem $1178 Tief vom 31. Dezember hat das Metall eine Rallye von mehr als 4,6% erlebt. Es ist möglich, dass so einiges des "Taper" zu diesem Zeitpunkt bereits einkalkuliert wurde, und eine Runde von Profit-Verbuchen zu Anfang des Jahres könnte von Bedeutung sein, falls wichtige Schlüssellevel überwunden werden. Daher ist das Setup für Gold klar, und es gibt für den Januar ein paar wichtige Dinge zu beachten.

Nächste Woche sind alle Traderaugen auf die Rückkehr der US-Wirtschaftsdaten gerichtet, auf dem Plan stehen der ISM für das nicht-verarbeitende Gewerbe, Arbeitsaufträge, ADP-Beschäftigung, Handelsbilanzdaten und die Veröffentlichung der Mitschrift des letzten FOMC Policy Meetings vor dem mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht ex Agrar am Freitag. Es wird erwartet, dass der Arbeitsmarktbericht ex Agrar einen Zuwachs von 193.000 neu geschaffenen Stellen für letzten Monat aufweisen wird, leicht schwächer als die Job-Explosion in Höhe von 203.000 neu geschaffenen Stellen im November, wobei die Hauptzahl bei der Erwerbstätigenquote sich weiterhin bei 7% hält. Beachten Sie, dass kräftigere US-Wirtschaftsdaten Kursgewinnen bei Gold enge Grenzen setzen. Unser allgemeiner Ausblick bleibt weiterhin bei seiner Tendenz nach unten, unterhalb von $1268/70.

Von einem technischen Standpunkt aus betrachtet, war der Rebound von unserer primären Zielsetzung, die im letzten Monat bei $1179/80 zitiert wurde, beeindruckend, und die Rallye hat nun das 0,618% Retracement des Rückgangs vom Dezemberhoch hinter sich gelassen. Die tägliche RSI Divergenz und ein Bruch der 50 im Oszillator lassen vermuten, dass sich eine kurzfristige Korrektur anbahnt, und wir schauen auf dem Weg in die nächste Woche höher, nachdem der Kurs durch den eingebetteten Kanalwiderstand, der von den Hochs vom Oktober stammt, brach. Die größere, umfassendere fallende Kanalformation, die bis auf das Hoch vom August zurück geht, steht nun im Fokus. Hierbei besteht ein Zwischenwiderstand bei $1248. Unsere allgemeinere Tendenz bleibt zur Unterseite gewichtet, unter dem Schlüsselwiderstand bei $1268/70. Denken Sie daran, dass dieses Level mit dem maßgeblichen Kanalwiderstand zwischen dem 11.-13. des Monats zusammen läuft. Ein Bruch unter die Tiefs vom Dezember bringt den größeren Trend mit nachfolgenden Zielen bei $1151/60, $1125 und $1091 ins Spiel. Es ist wichtig anzumerken, dass wir erst beginnen die wöchentlichen und jährlichen Eröffnungsranges zu bilden, wobei das Kursverhalten in den nächsten paar Wochen wahrscheinlich weitere Argumente für unsere kurzfristige Richtungstendenz bieten wird. - MB